| 00.00 Uhr

Lokalsport
Markus Heppke mit dem goldenen Fuß

Kleve. Fußball-Oberliga: SV Hönnepel-Niedermörmter besiegte im letzten Saisonspiel die Spielvereinigung Velbert mit 2:1. Andre Trienenjost schaffte den Ausgleich, nachdem Milko Trisic den Gast per Kopfball in Führung gebracht hatte. Von Hans-Gerd Schouten

Tränen flossen zwar nicht, doch doch es galt Abschied zu nehmen von etlichen Akteuren des SV Hönnepel-Niedermörmter vor der letzten Saisonpartie auf dem "bebenden Acker" gegen Meister Spielvereinigung Velbert. Philipp Gutkowski, Marcel Seyfried, Christian Mikolajczak, Nico Frömmgen, Heinrich Losing, Kevin Barra, Harun Can, Pascal Nimptsch, Marc Beckert und Rafael Haddad werden in der kommenden Saison nicht mehr die schwarz-gelbe Fußballkluft tragen. Auch Co.-Trainer Markus Nickel wird den Verein verlassen.

Einen harmonischen Abschluss hatte sich Trainer "Schorsch" Mewes für die letzte Saisonpartie gewünscht, und es sollte sogar ein sehr harmonischer werden. Dem SV gelang es, den Velbertern mit 2:1 die vierte Saisonniederlage beizubringen. Verhindern konnte man allerdings nicht, dass der Aufsteiger seinen 100. Treffer bejubeln konnte.

So war Mewes nach Spielschluss auch überaus zufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft, die auf Grund der zweiten Halbzeit auch verdient die Punkte daheim behielt: "Ich bin stolz auf den Kader, aber auch auf den Vorstand des Vereins, der hervorragende Arbeit geleistet hat. Der vierte Platz konnte nicht unbedingt erwartet werden, wir können mehr als zufrieden sein. Schade, dass so viele Akteure den Klub verlassen werden. Wir werden aber mit Ruhe weitermachen und versuchen, mit jungen Spielern in der neuen Spielzeit eine ähnlich gute Rolle zu spielen. Nach der anstrengenden Saison haben wir uns jetzt eine Pause mehr als verdient."

Gegen die Meistermannschaft aus Velbert, der man im Hinspiel mit 1:4 unterlegen gewesen war, zeigten die Hausherren wenig Respekt und erzwangen ein ausgeglichenes Spiel. In der 10. Minute hatte Hö.-Nie. Glück, dass Toptorjäger Hüzeyfe Dogan zu unentschlossen war. Als der allein auf Philipp Gutkowski zustürmte, zögerte er zu lange und scheiterte mit einem Heber am herauseilenden Keeper. Nach einer Viertelstunde startete David Müller ein Solo, schoss aber am Tor vorbei. Und dann musste das Aluminium retten nach einem Schuss von Philipp Schmidt (26.). 120 Sekunden später war das 0:1 fällig. Nach einem Eckstoß von der linken Seite stand Milko Trisic sträflich ungedeckt und köpfte aus Nahdistanz ein.

Hö.-Nie. zeigte sich keineswegs geschockt und hätte zwei Minuten später ausgleichen können. Daniel Boldt setzte zu einem Flugkopfball an, traf die Kugel aber nicht. In der 36. Minute landete der Ball auf dem Kopf von Dennis Terwiel. Der wollte noch ablegen, fand aber keinen Mitspieler. Dennoch glückte vor der Pause das 1:1. Terwiel flankte und fand den vor dem Tor lauernden Andre Trienenjost, der keine Mühe hatte, den Ball über die Torlinie zu schieben.

Nach dem Wechsel erspielte sich das Mewes-Team ein Chancenplus. Nico Frömmgen scheiterte an Philipp Sprenger (47.). Dann traf Trienenjost mit einem noch abgefälschten Schuss den Pfosten (50.), wenig später schoss er den gegnerischen Keeper an. Gegen nachlassende Velberter waren die Schwarz-Gelben dem 2:1 näher. So schoß Kevin Barra nur knapp über den Kasten (69.). So mussten die Fans bis zur 85. Minute auf den entscheidenden Treffer warten. Nach einem Foulspiel 20 m vor dem Tor der SSVg. gab es Freistoß. Markus Heppke hatte den goldenen Fuß. Er schlenzte den Ball an der Mauer vorbei flach ins Tor, Sprenger war zum zweiten Mal geschlagen. Den knappen Vorsprung brachte Hö.-Nie. sicher über die Zeit. Auf Grund der größeren Chancen in der zweiten Halbzeit blieben die Punkte zu Recht an der Düffelsmühle.

Die Vorbereitung auf die nächste Saison beginnt am Sonntag, 12.Juli, 11 Uhr, mit dem ersten Training. Folgende Testspiele sind vorgesehen: 15. Juli, 19.30 Uhr, beim VfL Rhede; 19. Juli, 15 Uhr, beim SV Sonsbeck; 22. Juli, 19.30 Uhr, beim SV Genc Osman Duisburg; 26. Juli, 15 Uhr, gegen SV Zweckel; 29. Juli, 19.30 Uhr, gegen 1. FC Kleve II; 5. August, 19.30 Uhr, gegen Viktoria Goch. Zudem nimmt der Oberligist an den ersten beiden Augusttagen an einem sehr gut besetzten Turnier beim Ligakonkurrenten in Hiesfeld teil.

Die erste Pokalrunde auf der Verbandsebene steigt am Sonntag, 9. August, eine Woche später findet das erste Oberliga-Meisterschaftsspiel statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Markus Heppke mit dem goldenen Fuß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.