| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mehinovic-Treffer reicht nicht zum Sieg

Kleve. Fußball-Oberliga: Der SV Hönnepel-Niedermörmter muss sich bei Turu Düsseldorf mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Neun Minuten vor dem Ende muss die Mannschaft von "Schorsch" Mewes den Ausgleich hinnehmen. Von Hans-Gerd Schouten

Der SV Hönnepel-Niedermörmter wehrt sich weiter tapfer im Kampf gegen den drohenden Abstieg aus der Fußball-Oberliga. Bei Turu Düsseldorf erreichte die Mannschaft von Trainer "Schorsch" Mewes ein verdientes 1:1-Unentschieden. Erst neun Minuten vor dem Ende schaffte die Heimmannschaft den Ausgleich, als Janis Kraus, für Keeper Martin Hauffe unhaltbar die Kugel flach im Kasten versenkte. Für die Führung der Schwarz-Gelben hatte in der 37. Minute Ajdin Mehinovic gesorgt.

Coach Mewes war zufrieden mit dem Ergebnis: "Mit diesem 1:1 kann ich gut leben. Zur Pause hätten wir auch zurückliegen können. Turu hat eine gute Qualität. Wir haben kämpferisch einestarke Partie gezeigt, so dass der Punktgewinn am Ende nicht unverdient ist." Sein Gegenüber Frank Zilles war ein wenig enttäuscht: "Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit entscheiden müssen. Da hätten wir eine Führung herausschießen können."

"Schorsch" Mewes setzte auf ein breit gefächertes Mittelfeld und bot mit Daniel Boldt nur eine Sturmspitze auf. Für den verletzten Nedzad Dragovic rückte Niklas Klein-Wiele neben Dominik Borutzki in die Innenverteidigung.

Die Platzherren erspielten sich in den ersten Minuten eine leichte Feldüberlegenheit, ohne jedoch für große Gefahr sorgen zu können. Nach neun Minuten stellte Robert Norf Martin Hauffe mit einem Kopfball vor keine großen Probleme, dann konnte ein Schuss von Norf abgeblockt werden (13.). Kurz zuvor ging ein Schuss von Borutzki weit über den Querbalken. Ansonsten ereignete sich in beiden Strafräumen wenig, den rund 200 Besuchern wurde ein recht langweiliges Spiel geboten. Die mäßige Qualität des Spiels, sorgte bei den Anhängern der Turu im Stadion an der Feuerbachstraße für einigen Unmut. Erst nach 28 Minuten gab es wieder eine Hö.-Nie.-Chance. Boldt legte per Kopf ab auf Tim Seidel, der schoss den Ball aber weit über den Kasten. Die 37. Minute sollte dann doch die nicht ganz unverdiente Führung bringen. Mehinovic zirkelte den Ball per Freistoß an der Mauer vorbei in die lange Ecke. Torhüter Björn Nowicki sah dabei nicht besonders gut aus. Norf hatte kurz vor dem Wechsel noch zwei weitere Chancen. Einmal traf er den Ball nicht richtig, kurz darauf schoss er nach einem Rückpass über die Latte.

Die Turu war auch zu Beginn des zweiten Durchgangs wieder am Drücker, konnte Hö.-Nie. aber nicht ernsthaft gefährden, da viel zu langsam gespielt wurde. Nach 65 Minuten startete Luca Thuyl einen Sololauf, den er allerdings zu früh abschloss. Der Ball kullerte langsam am Düsseldorfer Kasten vorbei. Dann versuchte sich noch einmal Klein-Wiele nach einer Boldt-Ablage, diesmal ging das Spielgerät über das Tor. Ein 0:2 zu diesem Zeitpunkt hätte sicherlich die Entscheidung bedeutet. Neun Minuten vor dem Ende gelang den biederen Hausherren, doch noch der Ausgleich. Janis Kraus kam nach einer Flanke von der rechten Seite frei an den Ball, den er mühelos aus wenigen Metern einschieben konnte. Praktisch mit dem Schlusspfiff hatte der eingewechselte Moritz Amler noch eine gute Chance, am Fünfmeterraum traf er den Ball jedoch nicht richtig, so dass es beim insgesamt gerechten 1:1 blieb.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mehinovic-Treffer reicht nicht zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.