| 00.00 Uhr

Handball
Merkur mit missglücktem Start

Kleve. Handball-Bezirksliga: HC TV Rhede - VfL Merkur Kleve 21:10. Von Niko Hegemann

Am vergangenen Wochenende stand für die Handballerinnen des VfL Merkur Kleve der erste Spieltag der neuen Bezirksligasaison an. Dabei ging es zur Zweitvertretung des HC TV Rhede, wo es für das Team von Coach August Bockenhüser allerdings eine deutliche 10:21-Niederlage setzte.

Bockenhüser war ursprünglich aufgrund der guten Vorbereitung und den letzten Spielen gegen Rhede, die erfolgreich verliefen, optimistisch in die Partie gegangen. Zu Beginn musste der Trainer jedoch auf die zuletzt starken Mara Kraume und Kathrin Fey verzichten, die erst ab Hälfte Zwei zur Verfügung standen. Dennoch begann das Spiel recht ausgeglichen und beide Mannschaften ließen gute Gelegenheiten liegen, sodass es sechs Minuten dauerte, bis die Gastgeberinnen aus Rhede den Führungstreffer erzielen konnten. Danach setzte sich das Heimteam kontinuierlich ab. Dies lag insbesondere an der Leichtfertigkeit, mit welcher die Merkur-Damen teilweise im Angriff agierten und die zu zahlreichen Ballverlusten führte, die von den Damen aus Rhede konsequent zu Tempogegenstößen genutzt wurden. "Da wir außerdem einige freie Würfe nicht verwertet haben, konnten wir in der ersten Halbzeit nur sehr wenig Torgefahr entwickeln", bemängelte Bockenhüser im Anschluss. Somit lautete das Resultat zum Pausenpfiff 3:12 aus Sicht der Klever.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Merkur-Damen dann etwas fangen und mehr Druck auf die Rheder Abwehr aufbauen. "Hier haben wir auch gut gekämpft und besser agiert", so Bockenhüser. Dennoch kam die junge Mannschaft aus Rhede zu mehreren Ballgewinnen in der Abwehr und lief schnelle Gegenstöße. Das sich der Rückstand nicht in noch weitere Höhen schraubte, hatten die Klever ihren Torhüterinnen Christina Marschall und Claudia Gretschel-Thissen zu verdanken, die gute Leistungen zeigten. "Positiv war auch, dass Rhede aus dem Spiel heraus nur wenige Treffer erzielen konnte, da wir dann gut verteidigt haben", sah Bockenhüser auch einen Mut machenden Faktor in der Leistung seines Teams, welches am Samstag aber auf einen zu starken Gegner traf. Der Leistung des HCTV zollte auch der Coach nach dem Spiel Respekt: "Wir sind heute gegen eine sehr lauf- und spielstarke Mannschaft angetreten!" Letztendlich gewann die Heimmanschaft mit 21:10. Beste Werferin der Merkur-Damen war Kreisläuferin Denise Reintjes, der fünf Treffer gelangen. Die Klever belegen nun nach dem ersten Spiel den achten Platz vor dem SV Neukirchen, der bei BW Dingden eine 15:27-Niederlage hinnehmen musste. Jene Mannschaft aus Dingden ist auch der nächste Gegner des Bockenhüser-Teams- allerdings erst in sechs Wochen.

Merkur-Damen: Claudia Gretschel-Thissen (Tor), Christina Marschall- Denise Reintjes (5 Tore/ davon 3 Siebenmeter), Kathrin Fey (2), Mara Kraume (1), Nina Deutsch (1), Antje Pastoors (1), Monika Reintjes-Engelen, Kathalyn Schulz, Alina Blasberg, Martina Fassbender, Hannah van Kempen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Merkur mit missglücktem Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.