| 00.00 Uhr

Basketball
Merkur-Nachwuchs unterstützt Basketball-Profis

Kleve. Trotz der lautstarken Unterstützung durch die Basketball-Kids des Vfl Merkur Kleve gelang den Profis der ETB Wohnbau Baskets aus Essen am vergangenen Wochenende kein Sieg. Die U12-Mannschaft hatte sich samt Trainern und Eltern auf den Weg nach Essen gemacht, um die finanziell und sportlich angeschlagenen Zweitliga-Mannschaft tatkräftig anzufeuern.

Für die meisten der 22 Klever war es das erste Mal, dass sie ein Profi-Basketballspiel live miterlebten. Der Standort der ETB-Wohnbau Baskets ist von der Entfernung her die erste Adresse, um Basketballsport auf Profi-Niveau zu sehen.

In Essen war man auf den Besuch vorbereitet. Sogar eine Überraschung war für die jungen Basketballer vom Niederrhein geplant: Sie durften in ihren VfL-Merkur-Trikots unter donnerndem Applaus an der Hand der "großen" Profis in die Halle einlaufen. "Gerne würde ich auch einmal als Spieler vor einem so großen Publikum einlaufen", stellte der achtjährige Kian Lachmann fest.

Für die U12-Kids war dies ein unvergessliches Erlebnis. Profis und Nachwuchsspieler stellten zusammen fest, dass sie zumindest bei den Trikotfarben schon sehr viel gemeinsam haben. Beide Teams laufen in Schwarz-Weiß ein.

Die Spannung im anschließenden Spiel war enorm, denn es wurde in der letzten Sekunde entschieden. Mit dem Abpfiff setzten das ETB-Team zu einem drei Punkte Wurf an, der zu einem leistungsgerechten Unentschieden geführt hätte. Leider sprang der Ball vom Korbring ins Aus und die Paderborner finke Baskets gewannen das Duell mit 64:67-Zählern.

Wirklich traurig waren die Kinder der U12 nach dem Abpfiff nicht, da sie einige Unterschriften ihrer Basketballvorbilder bekommen hatten. "Wir kommen wieder", stellte der Trainer Marek Daute (21) fest. "Jetzt müssen die Essener nur noch den Klassenerhalt schaffen." Der Basketballnachwuchs drückt dafür im fernen Kleve jetzt ganz fest die Daumen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Merkur-Nachwuchs unterstützt Basketball-Profis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.