| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mikolajcazk-Fehler kostet Hö./Nie. einen Zähler

Kleve. Fußball-Oberliga: SV Hönnepel-Niedermörmter muss sich in Oberhausen mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Von Hans-Gerd Schouten

Nur mit einem Teilerfolg konnte Fußball-Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter die Heimreise aus Oberhausen antreten. Bei der U23 des SC Rot-Weiß erkämpfte die Truppe von Georg Mewes ein 1:1 (1:0)-Unentschieden. Dennis Terwiel schoss die Gäste in der 30. Minute in Führung, Torjäger Philipp Goris konnte nach 65 Minuten zum verdienten Ausgleich einschießen.

Mewes hatte Kapitän Christian Mikolajczak wieder in die Startelf beordert, dafür ließ er unter anderem Marc Beckert, Markus Heppke und Kevin Barra auf der Bank. Marcel Seyfried und Mike Wezendonk standen wegen Verletzung gar nicht im Kader.

Die knapp 100 Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz an der Lindnerstraße eine Begegnung, in der es an Höhepunkten mangelte. Beide Einheiten spielten auf Augenhöhe, so dass die Punkteteilung am Ende auch niemanden überraschen konnte.

Hö.-Nie. hatte in der Anfangsphase leichte Vorteile und auch eine erste Möglichkeit nach sieben Minuten. Die 16-Meter-Direktabnahme von Pascal Nimptsch bereitete Torhüter Nurullah Can allerdings keine große Schwierigkeiten. Schon früh sah sein Gegenüber Tim Weichelt die Gelbe Karte nach einem Foul außerhalb des Strafraums an Goris. Den fälligen Freistoß schoss Justin Walker in die Abwehrmauer. Die Partie lebte von kämpferischen Elementen, spielerisch blieben beide, die weder mit Auf- noch mit Abstieg etwas zu tun haben, allerdings einiges schuldig. Nachdem Marcel Landers und Joel Zwikirsch mit zwei Schüssen nicht zum Erfolg gekommen waren (23./26.), schlug die Mannschaft in Schwarz und Gelb nach genau einer halben Stunde zu. Andre Trienenjost köpfte mustergültig in den Lauf von Terwiel, der aus halbrechter Position den Ball wunderbar in die lange Ecke legte. Vier Minuten vor der Pause verzog Trienenjost von der Strafraumlinie, im Gegenzug schlenzte Goris, der plötzlich frei vor Weichelt auftauchte, die Kugel knapp neben den Pfosten. Die Hö.-Nie.-Führung nach 45 Minuten war nicht unverdient, hatten sie doch zielstrebiger agiert, ohne aber Glanzlichter zu setzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte blieb der erwartete RWO-Ansturm aus, die Abwehr des SV stand sehr sicher und ließ keine großen Chancen zu. Dann forderte Hö.-Nie. einen Handelfmeter, Schiri Jonathan Becker aber winkte ab - sicherlich eine vertretbare Entscheidung. Kurz darauf hatte Seidel das 2:0 auf dem Fuß, der Ball landete aber knapp neben dem Torpfosten.

In Minute 65 sollte doch der Ausgleich fallen. Mikolajczak leistete sich einen Fehlpass, der Goris in Schussposition brachte. Der zeigte seine Torjägerqualitäten und bezwang Weichelt mit einem Flachschuss ins lange Eck. In der Schlussphase hatte der eingewechselte Yusuf Allouche noch zwei Halbchancen, doch er konnte keine davon zum Siegtreffer nutzen.

Trainer "Schorsch" Mewes war mit dem Unentschieden zufrieden: "Ich hätte zwar gerade in Oberhausen gerne gewonnen, aber es hat nach dem groben Fehler nicht ganz gereicht. Es war ein Spiel mit wenig Chancen."

SV Hö..Nie.: Weichelt, Frömmgen, Dragovic, Losing, Can, Mikolajczak (78. Heppke), Boldt, Seidel, Terwiel (67. Allouche), Trienenjost, Nimptsch (46. Barra). Nächstes Spiel: SV Hö./Nie. - ETB Schwarz-Weiß Essen (Sonntag, 26. April, 15 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mikolajcazk-Fehler kostet Hö./Nie. einen Zähler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.