| 17.00 Uhr

Fußball
Mindestlohn für Handwerker

Fußball-NRW-Liga: Mit einem 1:1-Unentschieden holte der 1. FC Kleve bei der U 23 von Rot-Weiss Essen einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf. Ercan Sendag köpfte fünf Minuten vor Spielende zum Ausgleich ein. In der Partie waren vor allem kämpferische Tugenden gefragt. Von Jan Wustmans

Einen ganz enorm wichtigen Punkt holte der 1. FC Kleve bei der U23 von Rot-Weiss Essen. Nachdem alle Beteiligten schon von einem torlosen Unentschieden ausgegangen waren, wurde es für Kleve nach einem späten Gegentreffer doch noch eng. Dem starken Ercan Sendag war es vorbehalten, fünf Minuten vor Spielende noch den 1:1-Ausgleich zu erzielen.

Ausgeglichene Hälfte

Auf der Baustelle Georg-Melches-Stadion sahen die wenigen Zuschauer eine ausgeglichene erste Hälfte. Die junge Essener Mannschaft versuchte in der Anfangsphase Druck aufzubauen und ein frühes Tor zu erzielen. Bora Karadag mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (6.) oder auch Lukas Lenz verfehlten aber das Klever Gehäuse (11.). Fortan stand die Klever Defensive gut und zwang Essen fast ausschließlich zu langen Bällen, die kaum gefährlich wurden. Kleves Benedikt Koep hätte mit dem ersten ernsthaften Angriff für die Führung sorgen können. Er wurde aber freistehend vor dem Tor fälschlicherweise wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgewunken. Kleve schaffte es in der Folge nicht mehr, aus dem Spiel heraus für Torgefahr zu sorgen. Einzig die Freistöße von Marek Klimczok führten zu Chancen. Zunächst ließ Marius Sowislo einen scharf getretenen Flankenball passieren, so dass Essens Keeper Robin Himmelmann eingreifen musste (20.), wenig später köpfte Sowislo knapp vorbei (21.).

Im Verlauf der ersten Halbzeit ereilte Trainer Georg Kreß eine schlechte Nachricht. Thorben Versteegen musste mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss ausgewechselt werden und fällt vorerst aus. Simon Roemgens musste seine Position als linker Außenverteidiger einnehmen und hatte dort arge Probleme. Sebastian Sommer kam ins Spiel.

Im zweiten Durchgang kam Essen besser in die Partie, war bestimmend und ließ die Klever Offensive, die nach den vielen englischen Wochen müde wirkte, nicht zur Geltung kommen. Sascha Horsmann zeichnete sich bei einem Freistoß von Michel Harrer aus (56.) und hatte dann Glück, dass Suat Toku vorbeischoss (58.). Kleve schaffte es aber, RWE wieder den Wind aus den Segeln zu nehmen und hatte durch Klimczok eine große Chance. Dem Linksaußen versprang jedoch ein flacher Freistoßpass von Adrian Mahr sieben Meter vor dem Tor (72.). Als es dann nach einem 0:0 aussah, traf Essen mit einem "Duseltor". Zunächst konnte Sendag einen Schuss von Leon Enzmann grätschend blocken, dann versuchte der eingewechselte Essener es im liegen noch einmal. Sein abgefälschter Ball trudelte zusammen mit Horsmann, der bereits in der anderen Ecke war, ins Netz (78.). Dann hätte RWE für die Entscheidung sorgen müssen. Damir Ivancicevic und Enzmann vergaben aber beste Chancen und verfehlten knapp das Klever Gehäuse (82.). Kleve bestrafte diese Fahrlässigkeit mit dem Ausgleich. Klimczok schlug einen Freistoß aus 45 Metern in den Strafraum, Keeper Himmelmann kam dem Ball entgegen und verschätzte sich. Sendag war mit dem Hinterkopf zur Stelle und traf zum 1:1 (85.) Sowislo hätte sogar noch erhöhen können, blieb aber am Essener Torhüter hängen (86.). So endete die Partie leistungsgerecht 1:1-Unentschieden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Mindestlohn für Handwerker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.