| 00.00 Uhr

Tischtennis
Mittleres Paarkreuz der DJK-Herren ist gefordert

Kleve. Tischtennis-Verbandsliga Herren: DJK Rhenania Kleve - DJK Adler Union Frintrop (heute, 18.30 Uhr, Realschule Kleve). "Mit einem Erfolg über das Team aus Essen wollen wir unseren Platz in der Spitzengruppe weiter festigen", sagt DJK-Spitze Johannes Kirchner, der gegen den Tabellenachten auf eine geschlossene Mannschaftsleistung setzt.

Der Gast musste seine letztjährige Nummer eins zum Stadtrivalen SG Essen-Heisingen ziehen lassen und konnte bis auf den Überraschungserfolg gegen den TTV Metelen, der in Essen allerdings nicht in Bestbesetzung antrat, bislang nur gegen Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte punkten.

Gefordert ist an diesem Spieltag auf Seiten der Klever vor allem das mittlere Paarkreuz. Die Frintroper Matthias Kelemen (10:4-Siege) und Neuzugang Stefan Bartmann (9:5) dürften Simon Jansen und Oliver Jansen, die in Bottrop zuletzt alle vier Begegnungen gewannen, alles abverlangen. Vorteile dürften im Spitzenpaarkreuz Andreas Bolda und Johannes Kirchner gegen Christian Hinze (10:6) und Thomas Löbbert (3:13) haben. Gegen Ahmed Hassan und Christian Chwalek, zwei weiteren ehemaligen Spielern des SV Moltkeplatz Essen, müssen im dritten Paarkreuz voraussichtlich Martin Blume und Andre Gramser Farbe bekennen.

(schm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Mittleres Paarkreuz der DJK-Herren ist gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.