| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Nicht nur Laufeinheiten machen schnell

Leichtathletik: Nicht nur Laufeinheiten machen schnell
Vor jeder Trainingseinheit steht im Nütterdener Sportzentrum ein intensives und abwechslungsreiches Aufwärmen auf dem Programm. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Jeden Montag trifft sich im Nütterdener Sportzentrum eine Gruppe von Aktiven, die als Ergänzung zu ihren individuellen Laufeinheiten ein Ganzkörpertraining absolvieren. Das soll den Laufstil und damit auch die Zeiten nachhaltig verbessern. Von Sabrina Peters

Zur Vorbereitung auf einen Volkslauf absolvieren die meisten Athleten einen harten Lauf-Plan. Ein Fehler, vor dem Sportwissenschaftler immer wieder warnen. Der Lauftreff Nütterden, eine Abteilung des dortigen Leichtathletikvereins, hat viele Jahrzehnte lang auch allein das Laufen trainiert. "Für die meisten Aktiven ist es eben nur wichtig, wie viele Kilometer sie in welcher Zeit laufen", erklärt Gerd Aengenheister vom Nütterdener Lauftreff. Um das eigene Vermögen zu verbessern, sind aber eben nicht nur die Kilometer wichtig, weiß Aengenheister heute. Deshalb hat sich bei Leichtathletik Nütterden eine wöchentliche Trainingsgruppe gebildet, die sich neben dem Laufen auch um Athletik und Konditionstraining kümmert.

Ingo Breuer, Fitness- und Lauftrainer, trainiert seit April in einer wöchentlichen Trainingseinheit von 90 Minuten bis zu 15 Läufer und hilft ihnen, die Athletik und ihren Laufstil zu verbessern. Dazu absolvieren sie ein spezielles Gymnastik-, Funktionalität-, Koordinationstraining sowie ein Lauf-ABC, in dem die Sportler die Grundtechniken des Laufens erlernen und ihre eigene Technik verbessern sollen. Dies richtet sich aber nicht nur an blutjunge Anfänger, wie Teilnehmer Oliver Naß, der bereits 15 Jahre Erfahrung im Laufsport gesammelt hat, bestätigt. "Vieles kannte ich bereits schon, habe unter Breuer aber auch noch weitere neue und effektive Übungen kennengelernt", sagt der Langstreckler.

Dabei geht es besonders darum, die eigene Muskulatur so zu trainieren, dass sie weniger anfällig für Verletzungen wird. "Meine Teilnehmer sollen ein besseres Körpergefühl erlangen, dass sich auch in einem besseren Laufgefühl widerspiegeln soll", erläutert Breuer, der zwar das Training leitet, aber nicht allein verantwortlich für das neue Konzept im Verein ist. Mit ihm gehört auch noch Ferdy Wissink, diplomierter Sport-Physiotherapeut und Fitness-Trainer zum sogenannten Kompetenz-Team. An der Entwicklung des Angebots für alle Läufer von Leichtathletik Nütterden war zudem noch Diplom-Sportwissenschaftler Gregor Akkerman maßgeblich beteiligt, der sich aber kürzlich aus der Mitarbeit an dem Projekt verabschieden musste. Er bedauere das, könne jedoch aus beruflichen Gründen zu den Trainingseinheiten nicht mehr regelmäßig vor Ort zu sein, erklärte Akkerman.

Die über die Grenzen des Kreises Kleve hinaus bekannten Sportler und Übungsleiter sind bereits zum Jahreswechsel vom Verein, der in seinem wöchentlichen Training etwas ändern wollte, angesprochen worden. "Die meisten Läufer, auch wir früher, machen immer die gleichen einseitigen Einheiten, was sich langfristig nicht positiv auf den Körper auswirkt", sagt Aengenheister. Immer weiter und schneller hieße oft die Devise, die häufig dem Körper durch Überbelastung Schäden zufügt. Dabei gehöre zu schnellen Zeiten nicht nur das reine Abspulen von immer mehr Kilometern, sondern etwa auch eine gute Rumpfmuskulatur. Mit Gymnastik, thematischen Einheiten und speziellen Aufwärmübungen sowie Cool-Down-Einheiten und persönlichen Gesprächen im Anschluss möchte Breuer dazu mit seinem Training beitragen.

Seit Mitte April gibt es nun nun dieses neue Projekt in Nütterden, und es sorgt jeden Montag ab 19 Uhr auf der Sportanlage am Haferkamp für Begeisterung - nicht nur bei den Läufern, die bereits seit Jahren dem Verein angehören. "Wir konnten uns im Zuge der Trainingsmaßnahme schon über die eine oder andere Neu-Anmeldung freuen", sagt Aengenheister. Wer ebenfalls Interesse hat, dem bietet der Verein ein dreimaliges Probetraining an. Erst im Anschluss daran sollte man sich entscheiden, ob man auch Mitglied werden und weiter am Training teilnehmen möchte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Nicht nur Laufeinheiten machen schnell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.