| 00.00 Uhr

Lokalsport
Noch ein Punkt bis zum Titel

Kleve. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: SGE Bedburg-Hau II reicht Remis gegen SSV. Von Stefan Beisel

SGE Bedburg-Hau II - SSV Reichswalde (Sonntag, 15 Uhr). Die Reserve der SGE Bedburg-Hau hat am vorletzten Spieltag die große Chance, die Meisterschaft endgültig perfekt zu machen. Bei sechs Punkten Vorsprung und dem deutlich besseren Torverhältnis ist die SGE theoretisch zwar noch einholbar, praktisch aber bereits so gut wie durch. Schon ein Punkt gegen den SSV Reichswalde würde der Truppe von Dominic Weber und Manuel Kamps zum Titelgewinn und dem damit verbundenen Aufstieg reichen.

SG Keeken/Schanz - SV Donsbrüggen (Sonntag, 15 Uhr). Deutlich spannender gestaltet sich der Kampf um den Relegationsplatz hinter der SGE. Hier werfen der SV Donsbrüggen und der TuS Kranenburg ihren Hut in den Ring. Die bessere Ausgangslage hat hier wohl der SVD inne, der aktuell zwei Punkte vor dem TuS steht.

Im Duell mit der SG muss SVD-Trainer Frank Bleisteiner auf einige Akteure verzichten: "Fünf Stammspieler stehen aufgrund von Urlaub, Arbeit, Verletzung oder Sperre nicht zur Verfügung." Bei vier weiteren Kickern, die noch angeschlagen sind, gestaltet sich die Aufstellung für morgen als schwierig. "Aktuell ist es mir noch ein Rätsel, wer spielen wird. Trotzdem bleibt unsere Zielsetzung bestehen. Wir möchten das Spiel gewinnen und Platz zwei festigen", so Bleisteiner.

TuS 07 Kranenburg - DJK Rhenania Kleve (Sonntag, 15 Uhr). Die Partie in Kranenburg entfaltet ihre Spannung gleich in doppelter Hinsicht. Der TuS möchte noch auf Platz zwei klettern, die DJK die Klasse halten.

Im Fernduell mit dem VfR Warbeyen hat die DJK morgen die letzte Chance, Punkte gegen Abstieg zu sammeln. Am letzten Spieltag ist die Truppe von Nils Nellissen zum Zuschauen verdammt und hat spielfrei. Auch wenn gegen den TuS nur die Rolle des Außenseiters bleibt, werden die Balltreter vom Stillen Winkel alles geben, um noch einmal zählbares zu holen.

TuS-Trainer Dragan Vasovic weiß um die Problematik der DJK und möchte den Gegner gerade deswegen nicht unterschätzen: "Wir schauen nicht auf die Tabelle und nehmen jeden Gegner ernst. Wir möchten uns vor unserem Heimpublikum verabschieden und drei Punkte holen. Auch wenn das Spiel sicherlich nicht leicht wird, wäre alles andere als ein Sieg nicht zufriedenstellend."

BV DJK Kellen - VfR Warbeyen (Sonntag, 15 Uhr). Im Gegensatz zur Klever DJK hat der VfR noch zwei Spiele vor der Brust, um einen Rückstand von einem Zähler aufzuholen. Im Derby mit dem BV DJK Kellen möchte der VfR zeigen, dass man in die Kreisliga B gehört. Neu-Trainer Daniel Lehnert hat einen klaren Plan für das Spiel und schätzt die Chancen seiner Elf realistisch ein: "Wir möchten hinten lange die Null halten und so unsere Chance auf Punkte wahren. Wir sind der Außenseiter und benötigen schon sehr viel Glück und einen schlechten Tag von Kellen. Vielleicht ist dann am Ende ein Punkt oder gar ein Sieg für uns drin."

Die übrigen Partien: SV Asperden - SG Kessel/Ho.-Ha. II, SV Schottheide-Fr. - A. Pfalzdorf II Siegfried Materborn - SV Nütterden (alle Spiele Sonntag, 15 Uhr)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Noch ein Punkt bis zum Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.