| 00.00 Uhr

Tischtennis
Oberliga-Damen unterliegen unerwartet klar

Kleve. Tischtennis-Oberliga Damen: TuS Wickrath - Weiß-Rot-Weiß Kleve 8:1 / Jetzt drei Wochen Pause.

Mit einer unerwartet klaren 1:8-Niederlage starteten die Oberligadamen von WRW Kleve III in die neue Saison. Als Gast des TuS Wickrath brachten die Kleverinnen nur den Ehrenpunkt zustande, für den Neuzugang Lisa Michajlova verantwortlich war. "Das Ergebnis fällt leider sehr deutlich aus", erklärte Kleves Mannschaftsführerin Petra Jenisch, die von daher mit dem Saisonauftakt haderte. "In der Summe war der Spielverlauf für uns unglücklich. Wir haben viele Sätze knapp verloren. Gewinnen wir einen solchen Satz, dann kann ein Spiel eine andere Wende nehmen und das kann wiederum das Endergebnis beeinflussen", sagte Jenisch. Das ändere aber nichts daran, dass der Klever Oberligist von einem Gesamtsieg in Mönchengladbach-Wickrath weit entfernt war, musste Jenisch eingestehen.

Ohne einen Klever Satzgewinn endeten die Doppel, in denen die Kombinationen Jenisch/Marion Klußmann (1:11, 6:11, 8:11) sowie Michajlova/Maike Aatz (1:11, 9:11, 9:11) unterlagen. Michajlova (6:11, 11:9, 9:11, 9:11), Aatz (8:11, 11:9, 5:11, 8:11) und Jenisch (8:11, 6:11, 13:11, 8:11) hatten in ihren anschließenden Einzelpartien ausnahmslos keine Chance und unterlagen jeweils mit 1:3. Als dann auch noch Marion Klußmann mit 0:3 (9:11, 4:11, 7:11) vom Tisch ging, lagen die Wickratherinnen schon mit 6:0 in Front.

Die Youngster aus der Klever Mannschaft versuchten im oberen Paarkreuz noch einmal, die Ausgangslage für ihr Team günstiger zu gestalten. Ein Sieg gelang aber nur Michajlova beim 3:1 (11:9, 10:12, 11:5, 11:8) gegen Sandra Förster, während sich Maike Aatz im Duell der Spitzenspielerinnen im Entscheidungssatz 2:3 (8:11, 3:11, 11:9, 11:8, 5:11) geschlagen geben musste. Den achten und letzten Gegenpunkt musste dann Klußmann zum 1:8 zulassen. Sie unterlag in vier Sätzen (11:9, 9:11, 3:11, 1:11).

Jetzt haben die WRW-Damen eine dreiwöchige Pause vor sich. "Die Niederlage geht in Ordnung, die Höhe hätte nicht sein brauchen", sagte Jenisch abschließend. Dennoch sei es schade, dass ihr Team nun drei Wochen warten müsse, ehe das nächste Ligaspiel anstehe und die Pleite zum Saisonstart korrigiert werden könne. "Die Saison hat für uns noch gar nicht richtig begonnen", so Jenisch.

Der Gegner der Klever Drittvertretung ist am Samstag, 19. September, der TTSV Schloß Holte-Sende, der erst am kommenden Wochenende bei der Reserve der DJK Holzbüttgen in die Saison einsteigt. Auch zu ihrem zweiten Saisonspiel müssen die Schwanenstädterinnen auswärts antreten.

(liza)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Oberliga-Damen unterliegen unerwartet klar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.