| 00.00 Uhr

Radsport
Radrennspektakel mit Volksfest

Radsport: Radrennspektakel mit Volksfest
Das Elite-Rennen startet am Sonntag um 15.45 Uhr. Los geht es mit der Veranstaltung aber schon ab 12 Uhr. FOTO: G. Evers
Kleve. Am Sonntag zum 18.Mal "Rund ums Tönnissen-Center" mit buntem Rahmenprogramm. Von Stephan Derks

Wer hätte das gedacht:Das beliebte Radrennspektakel in Kleves Oberstadt, "Rund um das Tönnissen-Center", feiert am kommenden Sonntag schon seinen 18. Geburtstag. Dann heißt es wieder Bahn frei für hunderte von Rennsportbegeisterte, die sich auf den zwei Kilometer langen Rundkurs begeben. Längst schon hat sich diese Veranstaltung einen Namen gemacht und ist in der Radrennszene mehr als bekannt.

Es sind Spitzensportler, Lokalmatadore und ebenso jede Menge leidenschaftliche Radfahrer, die ab 12 Uhr bis in den späten Nachmittag tüchtig in die Pedale treten und vom Jubel der Zuschauer am Straßenrand begleitet werden. Dabei ist es den Organisatoren Helmut und Rudi Tönnissen, zwischenzeitlich unterstützt durch den Radrenngemeinschaft (RRG) Kleverland, nach wie vor wichtig, auch Stars auf dem Rennsattel zu verpflichten, um diesen Event eine besondere Note verleihen. "Für das Klever Radrennen sind teilnehmende Spitzensportler, von denen in der Vergangenheit der eine oder andere schon an der Tour de France teilgenommen haben quasi das Salz in der Suppe", erklärt Rudi Tönnissen. So waren wohlklingende Namen, wie Mark Cavendish, Andreas Beykirch, Danilo Hondo, Andreas Klöden, Andreas Kappes, Robert Barthko, Fabian Wegmann und Jens Voigt schon in Kleve am Start. Zudem hat sich das radsportliche Großereignis in der Oberstadt zum wahren Volksfest gemausert, bei dem allesamt, Teilnehmer wie Zuschauer, voll auf ihre Kosten kommen. Sehr zur Freude der kleinen Gäste gibt sich erneut der beliebte Clown Pepe mit seinem Fahrradbett die Ehre. Und auch dieses Mal dürfte seine gute Laune anstecken, Kinder sowie Erwachsene unterhalten und manchem ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Auch lockt die 18. Auflage des Radrennens "Rund ums Tönnissen-Center" mit einer Premiere: Denn ab 14.50 Uhr werden die NRW-Meisterschaften im Einradfahren ausgetragen. Hierzu begeben sich 50 Einradfahrer (!), darunter die schnellsten Deutschlands, auf eine fünf Kilometer lange Strecke. "Darauf sind wir alle bereits sehr gespannt", sagt Organisator Rudi Tönnissen. Mit dabei auch Weltmeisterin Alina Czimek und Vizeweltmeisterin Leonie Czimek. "Wir bekommen nicht überall die Möglichkeit, auf einer fünf oder zehn Kilometer langen Strecke unsere Meisterschaft auszutragen", freut sich Dorothee Lindenberg-Wojtek vom ausrichtenden Verband auf den Start, "da kommt uns das Radrennen in Kleve wie gerufen".

Den Auftakt zur 18. Klever Auflage des Radrennen-Event gestalten allerdings die "Männer der C-Klasse" für die es gilt, 30 Runden auf einer insgesamt 60 Kilometer langen Strecke zu bewältigen, zu der pünktlich um 12 Uhr der Startschuss fällt. Ab 13.30 Uhr startet dann der NRW Cup U13 (20 km) sowie der NRW Cup U15 (26 km). Das große Firmenrennen über zwei Runden (4 km) beginnt um 14.30 Uhr. Der Startschuss zur Schulmeisterschaft "Fette Reifen" fällt um 15.20 Uhr. Hier gilt auf sechs Kilometern das beste Schüler-Team auszuloten. Aber auch die kleineren Kinder fahren eine Runde mit dem Rad und messen sich ab 15.21 Uhr auf einem zwei Kilometer langen Rundkurs. Im Anschluss werden die Elite-Männer dem Publikum vorgestellt, die um 15.45 Uhr mit der höchsten Renn-Klasse des Tages, dem Elite-Rennen über 35 Runden (70 Kilometer) starten, wobei das Jedermannrennen, welches ab 17.15 Uhr über 20 Runden ausgetragen wird, den Schlusspunkt unter das Klever Radrennspektakel setzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Radrennspektakel mit Volksfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.