| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Realschule Goch auf Platz 2

Kleve. Tolle Leichtathletik-Landesschulmeisterschaften in Goch.

Für die Leichtathletik im Hubert-Houben-Stadion war es ein großer Tag. Insgesamt mehr als 600 Schüler/innen hatten sich auf den Weg nach Goch gemacht; manche hatten eine Anreise von mehr als 250 Kilometer hinter sich. Nach dem Einzug der 25 Schulen fand die Begrüßung durch Landrat Spreen statt. Sportdezernent Michael Lauterbach von der Landesstelle eröffnete danach den Wettkampf und wünschte allen Athleten Spaß und Erfolg. Athleten, betreuende Lehrer, Eltern und zahlreiche Zuschauer sorgten dafür, dass die Tribüne restlos besetzt war. Die Veranstaltung war insgesamt gesehen allerbeste Werbung für die Leichtathletik.

Es gab viele meisterliche Leistungen und einige Athleten/innen wird man demnächst nicht nur bei Deutschen Meisterschaften sehen. So lief Elias Steiner (JG 2000) die 100m in 11,44; Ole Gramman, ebenfalls Jahrgang 2000 übersprang 1,92m und schaffte im Weitsprung 6,80. Bei den Jungen Jahrgang 2001 u. 2002 fielen besonders Jan Bauerdiek mit 5,51 m im Weitsprung und Felix Munkel mit 83,50m im Wurf auf. Bei den Mädchen glänzte Amelie Braun (JG 2001) mit 1,60 im Hoch- und 5,44m im Weitsprung. Einen Glanzpunkt setzte auch Cimberly Dreistein aus Leverkusen mit 13,19m im Kugelstoßen. Sie ist in dieser Disziplin amtierende Westdeutsche Meisterin. Ihre Schulkameradin Luisa Stutzke lief die 100m in 12,65 sec.

Folgende Schulen waren siegreich: WK II Jungen: Norbert-Gymnasium Knechtsteden, WK Mädchen II Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen, WK III/1Jungen Landrat-Lucas-Gymnasium, WK III/1 Mädchen Gymnasium Wilnsdorf, WKIII/2 Hauptschule Hakemicke, WKIII/2 Realschule Rhede. Die Gocher Realschule Goch erreichte quasi vor heimischem Publikum in der WK III/2, WK III/2 Jungen den 4. Platz und bei den Mädchen WKIII/2, WKIII/2 den 2. Platz. Darüber freuten sich natürlich alle Gocher, ganz besonders natürlich die betreuende Lehrerin Frau Linsen-Schulz. Die Vertreter des LVN Nordrhein, die für den Kampfrichtereinsatz und für die Auswertung zuständig waren, leisteten professionelle Arbeit und sorgten für die exakte Einhaltung des Zeitplanes.

Am Endes eines tollen Sportevents zogen unter großem Beifall ca. 200 Schüler/innen ins Stadion ein. Sie nahmen an dem von der RWE organisierten Staffellauf teil; es waren Schüler/innen der Grundschulen und Weiterführenden Schulen dabei. Die Mannschaften, die aus acht Läufer/innen bestehen, versuchten den seit ca. 35 Jahren bestehenden deutschen Rekord über 800m von Willi Wülbeck in 1.43.6 zu knacken. Das schnellste Team erreichte immerhin die Superzeit von 1.45! Am Ende der Veranstaltung erteilte Michael Lauterbach von der Landesstelle Sport der Leichtathletikabteilung des SV Viktoria Goch ein großes Lob. Voll des Lobes waren auch die Vertreter des LVN Nordrhein. Die professionelle Herrichtung der Wettkampfstätte war primär ein Verdienst on Alex Borgers. Die siegreichen Schulen nehmen am Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im September in Berlin teil.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Realschule Goch auf Platz 2


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.