| 00.00 Uhr

Tischtennis
Regionalliga-Quartett siegt souverän

Tischtennis: Regionalliga-Quartett siegt souverän
Das WRW-Doppel Maria Beltermann (rechts) und Ildiko Imamura siegte glatt. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Damen-Tischtennis: Deutliche Schlappe für WRW-Reserve in der NRW-Liga. Verbandsligist DJK Kleve ohne Probleme. Von Bjrön Roeloffs

Damen-Regionalliga: TTVg. WRW Kleve - 1. TTV Richtsberg 1971 8:2. Die erste Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve feierte am Sonntag ihren zweiten Saisonsieg beim Heimdebüt am Mittelweg. Und das Spiel wurde von den Kleverinnen von Beginn an souverän geführt: Bereits im Doppel gingen die sie mit 2:0 in Führung. Ildiko Imamura und Maria Beltermann schlugen Zherebina und Söhnholz klar mit 3:0, während am Nebentisch Verena Bauer und Pia Dorißen nur geringfügig mehr Mühe hatten (3:1 gegen Trojahn/Frank). Auch im Einzel brannte insgesamt wenig an: zwar musste Bauer ihren Gegnerinnen (Zherebina und Söhnholz) beide Male nach großem Kampf gratulieren, die anderen drei Weiß-Rot-Weißen machten es aber vom Ergebnis her besser und holten jeweils zwei Einzelsiege zum 8:2-Endstand. Das Resultat klingt aber deutlicher, als der Spielverlauf wirklich war. "Der Gegner heute lag uns insgesamt gut, aber die Spiele waren allesamt umkämpft, insofern täuscht das 8:2. Jetzt wollen wir uns oben festbeißen und frühzeitig die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen," gab Beltermann die Marschrichtung für die kommenden Wochen vor. Dazu soll es in der kommenden Woche im hessischen Münster den nächsten Sieg geben.

Damen-NRW-Liga: TTVg. WRW Kleve II - DJK Adler Brakel 3:8. Eine deutliche Schlappe musste die Zweitvertretung von WRW einstecken. Mit 3:8 unterlag man im Spitzenspiel den Gästen aus Brakel, die ihre weiße Weste damit wahrten. Die Vorzeichen waren dabei denkbar schlecht: die Weiß-Rot-Weißen mussten kurzfristig sowohl auf Marion Klußmann als auch auf Claudia Wilms verzichten, dafür spielten Petra Jenisch und Marie Janssen im unteren Paarkreuz. Zu Beginn konnte das Spiel noch offen gestaltet werden, einer Niederlage von Jenisch und Janssen im Doppel (gegen Nitzsche/Schäfers) stand ein Sieg von Sandra Agresti und Lisa Michajlova (gegen Rudolph/Winkelhoch) gegenüber. Danach brachte ein Sieg von Agresti über Schäfers die 2:1-Führung, und nach zwei Niederlagen von Michajlova und Jenisch schaffte Ersatzspielerin Janssen einen umkämpften Fünfsatzsieg gegen Rudolph zum 3:3. Das bedeutete dann aber das Ende der Klever Chancen, in der Folge gelang kein Punktgewinn mehr. Die nächste Möglichkeit auf Punkte haben die Kleverinnen am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Xanten.

Damen-Verbandsliga: DJK Rhenania Kleve - TTC Union Mülheim 8:2. Einen deutlichen Sieg fuhren die DJK-Damen gegen den TTC Union Mülheim ein. Mit 8:2 schickten die Rhenanen die Gäste nach Hause, und wieder hielt sich das obere Paarkreuz aus Agnes Sobilo und Jessica Jürges schadlos. Lediglich die Mülheimer Nummer 3, Sina Christ-Koch, konnte durch Siege über Lucia Jansen und Sue Boekholt etwas Zählbares für die Gäste verbuchen. Ansonsten ließen die Kleverinnen bei nur drei weiteren verlorenen Sätzen nichts anbrennen. Nach nun drei deutlichen Siegen in Folge haben sich die Damen der Rhenania auf Rang drei an der Tabellenspitze festgesetzt, am kommenden Wochenende kommt es beim TTC Dülken nun zum Spitzenspiel des Zweiten gegen den Dritten und damit zu einem echten Gradmesser für die Aufstiegschancen der Rhenanen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Regionalliga-Quartett siegt souverän


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.