| 00.00 Uhr

Reitsport
Respekt vor der spektakulären Mauer

Kleve. Beim RV "von Bredow" Keppeln werden von heute an fünf Springprüfungen der schweren Klasse entschieden. Von Stephan Derks

Vor zwei Wochen erfolgte der erste Teil des Springfestivals, von heute bis Sonntag folgt Teil zwei. Und erneut steht die Reitanlage der Familie Terhoeven-Urselmans am Hardtscher Weg 14 in Keppeln im Mittelpunkt der Pferdesportler. Dieses Mal sind es die Springreiter der höheren Leistungsklasse, die in der noch jungen Saison ihre Form überprüfen. Dazu liegen dem Veranstalter 1.200 Nennungen vor. Neben Lokalmatador Tobias Thoenes und Katrin Eckermann vom benachbarten RV Kranenburg hat auch Gilbert Tillmann, Sieger des Hamburger Derbys 2013, seine Teilnahmekarte in den Ring geworfen. Er wird sich unter anderem im Mächtigkeitsspringen der schweren Klasse, das bis zur Entscheidung ausgeritten wird, der Konkurrenz stellen.

Heute um acht Uhr beginnt das dreitägige Turnier mit dem Springen der Klasse L, dem vier weitere Springen in mehreren Abteilungen bis zur mittelschweren Klasse folgen. Ab 19 Uhr steht die erste Springprüfung der Klasse S* mit Stechen auf dem Programm. 60 Reiter haben dazu ihre Meldung abgegeben und wollen versuchen, die Goldschleife zu erobern.

Fortgesetzt wird das hochkarätige Meeting am Samstag ab 8 Uhr, zu dem die Reiter ihre Pferde in Prüfungen der Klassen L und M über die Hindernisse dirigieren. Höhepunkt des Tages wird gegen 17.30 Uhr eine weitere Springprüfung der Klasse S* mit Stechen sein. Im Anschluss daran folgt ein Auftritt des Reitervereins Kranenburg, der vor zwei Wochen zur Prüfung "Sport trifft Show" mit seinem spektakulären Programm für Furore beim Keppelner Publikum sorgte. "Ich freue mich, dass wir die Kranenburger dazu bewegen konnten, erneut bei uns aufzutreten", erklärt Arnold Janssen, Vorsitzender des RV "von Bredow". Ihm liege das Zusammenwirken der Mitglieder in den Vereinen sehr am Herzen und dieser Zusammenhalt werde laut Janssen über ein solches Showprogramm mehr als deutlich zum Ausdruck gebracht.

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Abend: Das Mächtigkeitsspringen der schweren Klasse bis zur Entscheidung, das ab 20.30 Uhr angeläutet wird. Auf dieses Springen wird auch Uedems sportbegeisterter Bürgermeister Rainer Weber mit Interesse blicken, hat er doch für dieses Springen den Ehrenpreis ausgelobt. "Im Anschluss an das Mächtigkeitsspringen gibt es eine Verlosung, bevor wir dann zur Turnierparty einladen", macht Pressewartin Sabrina Boßmann Lust auf das bunte Unterhaltungsprogramm.

Aber auch am Sonntag wird auf dem Hötzenhof spannender Pferdesport geboten. Zunächst steht ab 8.30 Uhr eine Springprüfung der Klasse M auf dem Programm, wobei ab 12 Uhr auf dem sandigen Untergrund der Reithalle die erste von zwei Springprüfungen der schweren Klasse über die Bühne geht. Showdown ist am Schlusstag ab 14.30 Uhr der zweite Höhepunkt des Springfestivals: die Springprüfung der Klasse S** mit Stechen. Alles hochklassige Wettbewerbe, die ohne den Einsatz der zahlreichen Sponsoren kaum möglich wären.

Pressewartin Boßmann nickt zustimmend. Doch ihr liegen abschließend noch andere Aspekte am Herzen. "Für das leibliche Wohl der Besucher und Teilnehmer wird selbstverständlich bestens gesorgt. Die große Reithalle mit dem komfortablen Gastronomiezelt ist beheizt, und der Zugang zwischen Vorbereitungs- und Prüfungshalle ist überdacht." Zusätzlich sorgen Spielscheune, Strohzelt und Streichelzoo dafür, dass es den kleinen Besuchern nicht langweilig werde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Respekt vor der spektakulären Mauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.