| 00.00 Uhr

Fußball
Rheinwacht Erfgen will nachlegen

Fußball: Rheinwacht Erfgen will nachlegen
Der Rindern, hier im Heimspiel gegen Uedem, reist am Wochenende nach Straelen II. RP-Foto: G. Evers FOTO: SV
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Grün-Weiß Vernum hat nur drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Mit einem Sieg gegen den Tabellenvorletzten SV Bedburg-Hau könnte die Elf sich etwas absetzen. Der SV Straelen II empfängt Rindern. Von Marcel Schlack und Roland Baumann

Alle Spiele werden am Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen.

Sportfreunde Broekhuysen - SG Kessel/Ho.-Ha. Das letzte Heimspiel vor der Winterpause möchten die Sportfreunde dafür nutzen, um nach der Niederlage gegen Straelen Wiedergutmachung zu betreiben. "Unser Ziel ist es bis zum Winter auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen zu bleiben. Gegen Straelen haben wir eine riesen Chance verpasst auf Platz zwei zu springen. So sind es wieder fünf Punkte Abstand, aber bis zur Pause kann noch viel passieren. Für uns ist es jetzt wichtig einen Sieg zu landen. Das wird aber auch kein Selbstläufer", fasst Trainer Sebastian Clarke die aktuelle Befindlichkeit im Broekhuysener Lager zusammen. Für Kessel/Ho.-Ha. wäre schon ein Punktgewinn in Broekhuysen ein Erfolg.

SV Straelen II - SV Rindern. Nach drei Spielen ohne Sieg hätten die Gäste lieber eine leichtere Aufgabe als die, beim Tabellenzweiten antreten zu müssen. Trainer Joris Ernst ist dennoch nicht bange vor dem Duell und möchte Zählbares mitnehmen, um den Abstand zu den Aufstiegsrängen nicht noch größer werden zu lassen oder im Idealfall sogar zu verkürzen. Für Straelen steht nach den Spielen gegen Weeze und Broekhuysen nun ein weiteres Spiel gegen eine der Top-Mannschaften auf dem Programm.

Uedemer SV - DJK Twisteden. Gegen den Spitzenreiter aus Twisteden kann der USV befreit aufspielen. "Es gibt sicher leichtere Spiele, aber eigentlich können wir nur positiv überraschen", weiß Uedems Obmann Pele van Aerssen. Entsprechend zurückhaltend gibt sich der Uedemer Obmann. "Jeder erwartet einen Sieg für Twisteden. Alles andere wäre eine Riesenüberraschung", betont van Aerssen. Um diese Überraschung nicht zu zulassen, muss die DJK die Partie konzentriert angehen und dem USV von Beginn an ihr Spiel aufdrücken.

TSV Weeze - DJK Appeldorn. Nach einem hervorragenden Saisonstart ist der TSV in den letzten Wochen etwas außer Tritt gekommen. Um im Kampf um die Aufstiegsplätze nicht noch weiter an Boden zu verlieren, muss die Mannschaft von Trainer Marcel Zalewski schnellstmöglich zu ihrer guten Form zurückfinden. Appeldorn überwand zuletzt seine oftmals auftuende Schläfrigkeit in den ersten 45 und landete gegen Kapellen einen 3:1-Erfolg. Auch gegen Weeze wird es für die DJK entscheidend sein die Konzentration über 90 Minuten aufrecht zu halten.

Arminia Kapellen - Rheinwacht Erfgen. Durch den 1:0-Erfolg über Concordia Goch ist Erfgen auf den Geschmack gekommen. "Es wäre schön, wenn wir nachlegen könnten", hofft Co-Trainer Norman Lousee für die Rheinwacht. Gegen einen für die Erfgener "völlig unbekannten Gegner" sollen die Gäste "alles abrufen und 90 Minuten Vollgas geben". Auf Kapellener Seite sah man sich zuletzt mit einem beinahe vergessenen Gefühl konfrontiert. Nach fünf Spielen ohne Niederlage musste sich die Arminia vor zwei Wochen Appeldorn geschlagen geben. Jetzt gilt es für Kapellen wieder in die Spur zurückzufinden.

Grün-Weiß Vernum - SV Bedburg-Hau. "Ich werde eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen und wir werden auf Sieg spielen. Etwas anderes bleibt uns derzeit nicht übrig", setzt Vernums Trainer Sascha Heigl auf Offensive und hofft dabei auf mehr Glück im Abschluss als zuletzt beim 2:5 in Erfgen. "Der Sieg gegen Concordia hat der Mannschaft gut getan", weiß Gäste-Coach Torsten Vöckel wie wichtig der Dreier für das Selbstvertrauen seiner Mannen, die nun in Vernum nachlegen wollen, war. "Hart trainieren und den Lauf mitnehmen", lautete die Marschrichtung.

Concordia Goch - Union Wetten. Die vor Saisonbeginn zu den Mitfavoriten gezählten Gocher befinden sich tief in einer Abwärtsspirale. Nach fünf Niederlagen in Serie, wenn man das 0:2 am "grünen Tisch" gegen Twisteden mitzählt, und nunmehr acht sieglosen Spielen wird es nun höchste Zeit, den Abwärtstrend zu stoppen. Wetten hingegen befindet sich im gesicherten Tabellenmittelfeld und kann mit einem Sieg sogar bis auf Rang sechs klettern.

Viktoria Winnekendonk - BV Sturm Wissel. Mit nur zwei Punkten aus den letzten neun Spielen ohne Sieg ist der BV Sturm auf dem letzten Tabellenplatz angekommen und wird nicht mit dem allergrößten Selbstvertrauen nach Winnekendonk fahren. Spielertrainer Martin Würzler setzt aber auf die kämpferischen Tugenden, die schon seit jeher ein Trumpf der Wisseler waren. Genau dieser Wisseler Stärke ist sich auch Winnekendonks Trainer Sven Kleuskens bewusst. "Wissel spielt sehr, sehr kampfbetont. Da ich uns aber etwas stärker einschätze, sind das Ziel ganz klar die drei Punkte", betont Kleuskens.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Rheinwacht Erfgen will nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.