| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rhenania im Duell der Aufsteiger

Lokalsport: Rhenania im Duell der Aufsteiger
Ismet Erkis, früher auch mal in der 2. Bundesliga an der Platte, schlägt für WRW Kleve in der Landesliga auf. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Tischtennis auf Verbandsebene: NRW-Ligist DJK Rhenania Kleve empfängt am Samstag um 18.30 Uhr TTC Post Hiltrop. In der Herren-Landesliga kommt es zum Lokalderby zwischen WRW Kleve und BV DJK Kellen (18.30 Uhr). Von Karlheinz Schmidt

Mit unterschiedlichen Zielsetzungen starten die Herrenteams auf Verbandsebene in die neue Spielzeit. Während NRW-Ligist DJK Rhenania Kleve nach dem souveränen Titelgewinn ebenso wie Landesligist BV DJK Kellen nach dem Abgang von Spitzenspieler Christian Schlesinger den Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben haben, strebt das erste Herrenteam der TTVg WRW Kleve in der Landesliga eine vordere Platzierung an.

Herren NRW-Liga Gruppe 2: DJK Rhenania Kleve - TTC Post Hiltrop (Samstag, 18.30 Uhr). Mit einem Heimspiel startet das Team um Simon Jansen am Wochenende in die Spielzeit 2017/2018. In der Turnhalle der Realschule Kleve trifft die Klever Rhenania am Samstag um 18.30 Uhr auf den TTC Post Hiltrop, der sich ähnlich souverän wie der Gastgeber in der Verbandsliga-Gruppe 2 durchsetzen konnte. Der Klever Mannschaftsführer: "Unseren ersten Gegner aus Bochum kenne ich leider nicht. Es ist das erste Mal, dass ich mit dem Verein in Kontakt komme. Da auch die Gäste auf die Jugend setzt, freue ich mich auf spannende Begegnungen!" Stolz auf die gute Nachwuchsarbeit der Rhenania ist Sportwart Sven Hessel. " Mit Johannes Kirchner, Simon Jansen, Martin Blume, Oliver Jansen und Rückkehrer Christian Schlesinger haben wir fünf Eigengewächse im Team. Insgesamt gehen wir mit sieben Stammspielern in die neue Saison!". Als Nummer eins spielt auch in der NRW-Liga Andrzej Borkowski auf. Im oberen Paarkreuz holte der polnische Spitzenspieler zuletzt eine positive Bilanz von 20:4-Siegen. Veränderungen auf den weiteren Positionen: Neben Borkowski spielt Andreas Bolda (32:10 - bisher Brett drei) im Spitzenpaarkreuz auf. Es folgen Johannes Kirchner, Christian Schlesinger (vom Landesligisten BV DJK Kellen), Simon Jansen, Martin Blume und Oliver Jansen. Um den Titel spielen nach Einschätzung des Klever Mannschaftsführers der SSV Germania Wuppertal und der TuS 08 Rheinberg, gegen den Abstieg in erster Linie der TTV Ronsdorf II. "Die weiteren Teams dürften ziemlich ausgeglichen sein. Schwer zu prognostizieren, wer oben und unten landen wird!" Gespannt sein darf man darauf, wie sich die DJK-Sechs zum Saisonauftakt auf der Affäre ziehen wird. Die Gäste von Eifelstraße konnten sich mit Tobias Maciejok von Ligakonkurenten Herne-Vöde und dem 14-jährigen Talent Lukas Bosbach erheblich verstärken und holten sich mit 38:2-Punkten zuletzt souverän die Meisterschaft der Verbandsliga Gruppe 2. Geblieben sind auch die weiteren Leistungsträger: Spitzenspieler Jens Faber (33:5 Siege) ebenso wie Jannis Wolski (19:5), Robert Gilles (23:3) und Fabian Stein (16:5).

Christian Schlesinger wechselte zur Klever Rhenania und spielt künftig in der NRW-Liga. FOTO: Klaus-Dieter Stade

Herren-Landesliga Gruppe 8: TTVg WRW Kleve - BV DJK Kellen (Samstag, 18.30 Uhr). Bereits am ersten Spieltag kommt es in der Sebus-Halle am Mittelweg zum direkten Vergleich der Klever Landesligisten. Obwohl der letztjährige Verbandsligist in der neuen Spielzeit Thorsten Honefeld (FC Schalke 04) und Pierre Klein (PSV Oberhausen) ersetzen muss, wäre alles andere als ein Erfolg des Gastgebers am Samstag (Spielbeginn: 18.30 Uhr) eine Überraschung. WRW-Kapitän Jens Roeloffs: "Zum Saisonauftakt gleich ein Derby hat natürlich einen besonderen Reiz. Beide Mannschaften kennen sich seit langer Zeit. Sofern nichts dazwischen kommt, spielen wir mit Ismet Erkis, Vincent Kepser, Peter Hendricks, Roeloffs, Martin Kepser und Elijas Erkis. In dieser Aufstellung sehe ich uns in der Favoritenrolle. Unterschätzen werden wir Kellen aber nicht. Unser Saisonziel lässt sich aufgrund der zu erwartenden wechselnden Aufstellungen schwer formulieren. Ich denke aber, oben mitspielen sollte drin sein!" Eine schwierige Saison für sein Team erwartet Michael van Heek: " Ohne unseren letztjährigen Spitzenspieler Christian Schlesinger kann unser Saisonziel nur Klassenerhalt lauten. Wir wollen versuchen, uns so schnell wie möglich von der Abstiegsplätzen zu entfernen und Borken, Kamp-Lintfort, Dinslaken und Millingen hinter uns lassen!" Keine großen Chancen auf ein Erfolgserlebnis rechnet sich der neue Kellener Mannschaftsführer zum Saisonauftakt aus." Bei Weiß-Rot-Weiß sind wir klarer Außenseiter. Es ist ein Spiel, das wir nicht als Maßstab nehmen sollten. In dieser Spielzeit wird für alle Mannschaften entscheidend sein, wer am wenigsten mit Ersatzspielern antreten muss!"

Das Spitzenpaarkreuz des letztjährigen Tabellensechsten bilden in der neuen Saison Christian Nellessen-Tann und van Heek. Es folgen Wolfgang Horn, Ralf Kerkhof (vom TV Jahn Emmerich-Vrasselt), Erwin Verhaßelt, Thorsten Kopp und Andreas Arntz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rhenania im Duell der Aufsteiger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.