| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rhenania in Rees im Verfolgerduell

Lokalsport: Rhenania in Rees im Verfolgerduell
Hiroshi Kittenberger geht für WRW Kleve im Spitzenpaarkreuz an den Tisch. FOTO: Stade
Kleve. Herren-Tischtennis auf Verbandsebene: NRW-Ligist DJK Kleve hofft auf den zweiten Tabellenplatz. WRW-Herren beim Landesliga-Gipfel erstmals in Bestbesetzung. Schlusslicht BV DJK Kellen hofft im Kreisderby auf die Wende. Von Karlheinz Schmidt

Herren NRW-Liga Gruppe 2: TTV Rees-Groin - DJK Rhenania Kleve. Nach dem Gipfeltreffen gegen den TuS Rheinberg steht für die DJK-Herren am letzten Spieltag der Hinrunde das Verfolgerduell beim TTV Rees-Groin an. Bei drei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Rheinberg, der die Tabelle mit 18:2-Zähler anführt, sind in der Sporthalle der ehemaligen Anne-Frank-Schule am Samstagabend (Spielbeginn:18.30 Uhr) sowohl die Klever Rhenania (15:5) als auch der gastgebende TTV (13:5) gefordert. Unter Zugzwang steht in heimischer Halle vor allem das Reeser-Sextett. Der zweite Aufstiegsaspirant um Cedric Görtz kassierte am vergangenen Wochenende beim TTC Post Hiltrop die erste Saisonniederlage und darf sich gegen die Rhenania keinen weiteren Punktverlust mehr leisten. Trotz der 5:9-Niederlage gibt sich Jörn Franken, Spitzenspieler des Tabellendritten, der am Wochenende auch noch die Nachholpartie beim Tabellensechsten SSV Germania Wuppertal bestreitet, zuversichtlich: "Wir haben es immer noch selbst in der Hand, die Hinrunde als Zweiter abzuschließen!" Einen sehr motivierten Gastgeber erwarten zum Saisonfinale die DJK-Herren: "Es wird knapp werden. Gerade im mittleren Paarkreuz ist Rees sehr stark. Wichtig werden die Doppel sein!" Ob die Mannschaft um Simon Jansen nach dem 8:8-Remis gegen Rheinberg auch auf der rechten Rheinseite punkten kann, dürfte nicht zuletzt vom Auftakt in den Doppeln abhängen. Die bessere Bilanz kann mit 20:14-Siegen die Klever Rhenania vorweisen. Bleibt abzuwarten, ob sich die DJK-Paarungen auch gegen beim TTV, der in Hiltrop zuletzt in allen drei Auftaktbegegnungen den Kürzeren zog, entscheidend durchsetzen können. Das Reeser Spitzenpaarkreuz bilden in dieser Saison Jörn Franken (9:8 Siege) und Görtz (11:6). Position drei hat Mannschaftsführer Carsten Franken (12:3). Mit 11:3 ebenfalls deutlich positiv die Einzelbilanz von Tobias Feldmann. Im dritten Paarkreuz kommen Sascha Bußhoff (9:4) und Christian Schepsers (6:5) zum Einsatz.

Herren-Landesliga Gruppe 8: VfL Ramsdorf - TTVg WRW Kleve. Das Gipfeltreffen der Landesliga Gruppe 8 kommt am Samstag um 17.30 Uhr im westlichen Münsterland zur Austragung. In der Sporthalle der Walburgis-Grundschule treffen die WRW-Herren auf den bislang souveränen Spitzenreiter VfL Ramdorf. Der letztjährige Tabellendritte führt die Tabelle mit 20:0-Zählern an, auf Rang zwei folgen mit 18:2-Punkten die Gäste aus der Schwanenstadt. Kann sich die WRW-Sechs im Velen-Ramsdorf durchsetzen, würde als Belohnung die Herbstmeisterschaft winken, bei einer Niederlage müsste sich das Team um Jens Roeloffs wohl mit Platz drei zufrieden.

Eine Begegnung auf Augenhöhe erwartet der Klever Mannschaftsführer: "Um dem Spitzenspiel gerecht zu werden, werden wir voraussichtlich komplett, also mit Hiroshi Kittenberger, spielen. Unsere Nummer zwei konnte berufsbedingt diese Woche nicht trainieren, ich gehe aber davon aus, dass er mit seiner Erfahrung im Spitzenpaarkreuz nicht chancenlos sein wird. Durch seine Berücksichtigung rutschen wir alle eine Position nach unten. Wir wollen versuchen, positiv aus den Doppeln zu gehen und den Vorsprung dann nach Hause bringen. Ich denke, dass wir einige spannende und auch spielerisch gute Partien zu sehen bekommen!" Gefordert wird das WRW-Sextett am letzten Spieltag der Hinrunde sowohl zum Auftakt als auch im weiteren Verlauf.

Die VfL-Doppel stehen nach zehn Spielen mit 22:8-Siegen zu Buche. Positive Bilanzen können mit Frederic Lange (11:2), Marcel Gröttke (15:2), Michel Hinricher (14:1), Torsten Schulten (8:1), Sebastian Schulz (10:1) und Maximilian Czmiel (4:3) auch alle Stammspieler vorweisen.

BV DJK Kellen - TTC BW Geldern-Veert. Einen versöhnlichen Abschluss strebt das bislang sieglose Tabellenschlusslicht im Derby, das in der Sporthalle der Realschule Kellen am Samstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) zur Austragung kommt, an.

Gegen den Kreisrivalen TTC Geldern-Veert will die Mannschaft um Michael van Heek unbedingt punkten. "Wenn wir noch aufholen wollen, ist ein Heimsieg Pflicht!" Ob die Erstvertretung des BV DJK Kellen den Tabellenachten (7:13-Zähler) Paroli bieten kann, wird wesentlich davon abhängen, in welcher Aufstellung die Gäste aufspielen werden.

Immerhin kamen beim TTC, dessen letztjähriger Spitzenspieler Jürgen Zeimetz zum ATSV Saarbrücken gewechselt ist, in der Hinrunde bereits 17 Spieler zum Einsatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rhenania in Rees im Verfolgerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.