| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rhenania und WRW zweimal am Start

Lokalsport: Rhenania und WRW zweimal am Start
DJK Kleves Mannschaftsführer Simon Jansen. FOTO: van Offern
Kleve. Tischtennis auf Verbandsebene: NRW-Ligist DJK Kleve daheim gegen Wuppertal und in Essen-Horst. Landesligist WRW Kleve gegen Borken und in Rees-Groin II. Schlusslicht BV DJK Kellen zum Kellerderby nach Millingen. Von Karlheinz Schmidt

Gleich zweimal sind am Wochenende die beiden Herrenteams der Klever Rhenania und der TTVg WRW Kleve im Einsatz. Während die DJK-Herren in der NRW-Liga ihre Erfolgsserie gegen den SSV Germania Wuppertal und bei der MTG Essen-Horst fortsetzen wollen, muss der Spitzenreiter der Landesliga-Gruppe 8 nach einem Heimspiel gegen den TV Borken einen Tag später beim Tabellendritten TTV Rees-Groin II Farbe bekennen. Um wichtige Zähler im Abstiegskampf gegen es in der Partie des BV DJK Kellen beim SV Millingen.

Herren NRW-Liga Gruppe 2: DJK Rhenania Kleve - SSV Germania Wuppertal. 7:1-Zähler holte die Mannschaft um Simon Jansen aus den bisherigen vier Heimspielen. Weitere Zähler auf der Habenseite hat die Klever Rhenania am Samstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) gegen den SSV Germania Wuppertal im Visier. Die Chancen, dass der Tabellendritte der NRW-Liga in eigener Halle auch gegen die Gäste aus Wuppertal punkten wird, stehen nicht schlecht. Der letztjährige Regionalligist muss nach den Abgängen des 21-jährigen Marvin Maiwald und des 18-jährigen Marian Maiwald, die den Verein Richtung Borussia Dortmund verließen, erst einmal kleinere Brötchen backen und geht bei der heimstarken DJK-Sechs lediglich als Außenseiter an den Tisch. Bleibt abzuwarten, wie das Team um Simon Jansen mit der Spielweise der Gäste zurechtkommt. Der Klever Mannschaftsführer: "Die haben einige Materialspieler in ihren Reihen. Mal sehen, wie sie mit den Plastikbällen umgehen können!" Als Spitzenspieler geht beim Tabellensechsten die letztjährige Nummer zwei Adrijan Skara (6:6 Siege) auf Punktejagd. Mit Jens Gester (6:3), Jörn Steinwachs (1:1) und Frank Wolter (5:3) folgen drei weitere letztjährige Stammspieler. Das dritte Paarkreuz bilden Tobias Klinke (5:2) und Arne Meier (0:8), die in der vergangenen Spielzeit für die Wuppertaler Reserve in der Verbandsliga-Gruppe 5 aufspielten.

MTG Essen-Horst - DJK Rhenania Kleve. Die ursprünglich für den dritten Spieltag terminierte Begegnung der Klever Rhenania beim Essener Traditionsclub MTG Essen-Horst kommt am Sonntag um 12 Uhr zur Austragung. Nach dem 9:5- Sieg beim TT-Team Bochum und der Punkteteilung beim Essener Lokalrivalen SG Heisingen strebt das DJK-Sextett auch im dritten Auswärtsspiel ein Erfolgserlebnis an. DJK-Eigengewächs Johannes Kirchner: "Ich denke, es wird erneut knapp werden. Aber auch bei der MTG wollen wir unsere Erfolgsserie fortsetzen!" Der Essener Club hat ohne Felix Kleeberg an Spielstärke verloren. Die letztjährige Nummer zwei (13:9 Siege) wechselte in die Oberliga zum SC Wewer 2000. Hinter dem früheren Westdeutschen Juniorenmeister Dennis Stadie (5:5) bietet der letztjährige Tabellenfünfte der NRW-Liga Gruppe 2 in dieser Saison Nils Schwinning (7:5), Benedikt Burgmer (6:6), Neuzugang Dennis Loer (0:9), Oliver Buschkühl (5:6), Volker Arndt (3:0) und Christoph Siepmann (5:4) auf.

Den Grundstein zum angestrebten Erfolgserlebnis kann der Tabellendritte bereits zum Auftakt legen. Während die Rhenania vor der Nachholpartie in den Doppeln eine positive Bilanz vorweisen kann, ging die MTG in 21 Begegnungen lediglich achtmal als Sieger vom Tisch.

Herren-Landesliga Gruppe 8: TTVg WRW Kleve - TV Borken. Nicht besonders gefordert wurde in den bisherigen sechs Begegnungen das erste Herrenteam der TTVg WRW Kleve. Zwei weitere Zähler auf der Habenseite hat das bislang souveräne Team um Jens Roeloffs im Heimspiel gegen den TV Borken vor Augen. Der Klever Mannschaftsführer."Auch wenn ich derzeit noch nicht weiß, in welcher Besetzung wir aufspielen können, wollen wir unsere Siegesserie weiter ausbauen!" Während der Tabellenzweite vor dem siebten Pflichtspiel mit 12:0-Punkten noch eine weiße Weste vorweisen kann, konnten sich die Gäste bislang nur gegen die abstiegsbedrohten Mannschaften PSV Kamp-Lintfort und BV DJK Kellen durchsetzen. Mit 4:10-Zählern spielen die rechtsrheinischen Gäste, die mit Michael Hinricher (zum VfL Ramsdorf) ihren besten Spieler der letztjährigen Rückrunde ersetzen müssen, am Samstag (Spielbeginn: 18.30 Uhr) in der Halle am Mittelweg lediglich als Tabellenachter auf. Eifrigster Punktesammler war bislang Marlon Thies. Während die beiden Spitzen Andrè Jeiken und Michael Kuth sowie Jannik Weidemann, Sven Kruse und Tobias Klöpper allesamt negative Einzelbilanzen vorweisen, steht die Nummer sechs mit 7:0 Siegen zu Buche.

TTV Rees-Groin II - TTVg WRW Kleve. Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dürfte die nicht einmal 24 Stunden später anstehende Auswärtsaufgabe bei der Zweitvertretung des TTV Rees-Groin von der WRW-Sechs zu lösen sein. Der gastgebende Tabellendritte musste sich bislang nur dem neuen Spitzenreiter VfL Ramsdorf (14:0) geschlagen geben und dürfte nach den Heimerfolgen gegen Voerde, Kellen und Rhede nichts unversucht lassen, auch gegen die Gäste aus der Schwanenstadt zu punkten. Jens Roeloffs: "Rees spielt bislang eine gute Saison und ist für uns der erste richtige Prüfstein. Wir sollten komplett antreten können und hoffen, dass wir auch in diesem tabellarischen Spitzenspiel unsere weiße Weste weiter bewahren können. Vieles wird am Sonntagmorgen (Spielbeginn: 11 Uhr) davon abhängen, in welcher Aufstellung die Reeser Reserve, bei der in den bisherigen sechs Spielen bereits zehn Spieler zum Einsatz kamen, aufspielen wird. Zur Stammbesetzung des Gastgebers gehören Jadranko Roso (1:5), Benedikt Tenbrink (3:7), Marcel Dahmen (5:3), Ingo Schraven (4:0), Daniel Frentrup (4:2) sowie die beiden im mittleren Paarkreuz aufspielenden amtierenden Jungenkreismeister Henri Schmidt und Robin Tepasse. Während Tepasse die Jungen-Konkurrenz im Tischtenniskreis Niederrhein zu seinen Gunsten entscheiden konnte, holte sich Neuzugang Schmidt, der im Nachwuchsbereich derzeit auch noch für den TV Borken an die Tische geht, den Titel im Kreis Westmünsterland. Gespannt sein darf man darauf, wer im Doppel die Oberhand behalten wird. Während der gastgebende TTV vor dem Spitzenspiel 15:5 Siege vorweisen kann, steht die WRW-Sechs derzeit mit einer 15:3 Bilanz zu Buche.

SV Millingen - BV DJK Kellen. Mit den "Millinger Buben" und dem ersten Herrenteam des BV DJK Kellen treffen in der Turnhalle der Grundschule Millingen die beiden Kellerkinder der Liga aufeinander. Während der Aufsteiger mit 0:12- Punkten in das Abstiegsduell geht, warten die Gäste um Michael van Heek bereits seit sieben Spieltagen auf ein Erfolgserlebnis. Der Kellener Kapitän: " Da voraussichtlich alle an Bord sind, hoffe ich, dass wir die ersten Punkte einfahren!" Ob das BV-DJK Sextett nach der Partie, die heute um 18.30 Uhr zur Austragung kommt, erstmals Grund zum Jubeln haben wird, dürfte nicht zuletzt von der Aufstellung des heimstarken SV Millingen abhängen. Spielt der Tabellenvorletzte in Bestbesetzung auf, wird sich das Schlusslicht im Spitzenpaarkreuz mit Thomas Christians (3:7-Siege) und Roman Maas (1:7) sowie Benjamin Sowinski (1:4), Mannschaftsführer Oliver Müller (2:5), Rolf Ehlert (1:6) und Frank Tschurz (1:3) auseinandersetzen müssen. Vorteile sollte das Kellener Sextett im Spitzenpaarkreuz haben, wo den 13:6 Siegen von Christian Nellessen-Tann und Michael van Heek lediglich eine 4:14 Bilanz des SV Millingen gegenübersteht. Kann das BV-DJK Team dem Neuling auch im Doppel Paroli bieten, sollte dem ersten zählbaren Erfolg nichts im Wege stehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rhenania und WRW zweimal am Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.