| 00.00 Uhr

Tischtennis
Rhenania verpasst Aufstiegsrang

Kleve. Herren-Tischtennis: Landesligisten BV DJK Kellen und WRW Kleve II siegen. Von Karlheinz Schmidt

Herren-Verbandsliga: TST Buer-Mitte - DJK Rhenania Kleve 0:9. Nach dem glatten Heimsieg gegen die Svgg. Sterkarde-Nord ließen die DJK-Herren auch im letzten Saisonspiel nicht anbrennen. Mannschaftsspieler Johannes Kirchner: "Obwohl es letztlich nicht mehr zum zweiten Aufstiegsrang gereicht hat, war der Sieg in Gelsenkirchen ein schöner Abschluss der Spielzeit." Bei der Klever Rhenania spielten im dritten Paarkreuz Andre Schremser und Marco Rambach auf. Die beiden etatmäßigen Spitzen der Zweitvertretung hatten einen Abend zuvor mit zwei Einzelsiegen beim SV Walbeck II großen Anteil am Klassenerhalt ihres Teams in der Bezirksliga. Die einzig umkämpfte Begegnung in Buer-Mitte lieferten sich zum Auftakt Oliver Jansen/Schremser und Martin Hüser/Tobias Thomschke. Nach 1:2- Rückstand entschied die DJK-Paarung die nachfolgenden Sätze mit 11:9 und 11:5 zu ihren Gunsten. Auf der Siegerstraße blieben auch die weiteren Klever Doppel. Während sich Kirchner/Andreas Bolda gegen Martin Prossek/ Murteza Aldirmaz in vier Sätzen durchsetzen konnten, siegten Martin Blume/Rambach gegen Andreas Fröhning-Podwojweski/Andreas Mahl zu-Null. Keinen Satzgewinn des Tabellenletzten ließ die Rhenania auch in den ersten Einzeln zu. Neben den beiden Spitzen Kirchner (Prossek) und Bolda (Fröhning-Podwojewski) behauptete sich auch Blume (Aldirmaz) in drei Sätzen. Den 17. Saisonsieg des Tabellenvierten (27:6-Sätze) brachten Jansen (3:1 Mahl), Schremser (3:1 Thomschke) und Rambach (3:1 Hüser) unter Dach und Fach.

Herren-Landesliga: BV DJK Kellen - Spvgg. Meiderich 06/95 9:3. Den von Mannschaftsführer Erwin Verhaßelt angestrebten erfolgreichen Saisonabschluss setzte der Kellener Landesligist im Heimspiel gegen die Spvgg. Meiderich 06/95 in die Tat um. Der BV DJK Kellen besiegte die Gäste aus dem Ruhrpott verdient mit 9:3 (32:18-Sätze). Den Grundstein legte der Gastgeber bereits im Doppel. Nach dem glatten Dreisatzerfolg von Christian Schlesinger/Wolfgang Horn über Daniel Schmitz/Benjamin Sommer blieben die weiteren Paarungen im Entscheidungsdurchgang auf der Siegerstraße. Christian Nellessen-Tann/Erwin Verhaßelt punkteten gegen die Meidericher Spitzenpaarung Björn Björn Battel/Patrick Reinhardt nach 1:2 Satzrückstand mit 11:6 und 11:6. Michael van Heek/Frank Boterham hatten gegen Christian Frank/Kai Loe Wolter im fünften Satz mit 11:7 das bessere Ende für sich. Eine weiße Weste behielten Nellessen-Tann, der sich im Spitzenpaarkreuz sowohl gegen Battel (3:2) als auch Schmitz (3:2) durchsetzen konnte sowie van Heek (3:1 Frank) und Horn (3:0 Wolter) auch im Einzel. Je einmal kamenSchlesinger (3:0 Schmitz)Routinier Verhaßelt (3:0 Frank) zum Zuge.

Herren-Landesliga: TTVg WRW Kleve II - SGP Oberlohberg 9:1. Mit einem ungefährdeten 9:1-Heimsieg (28:8 Sätze) verabschiedete sich das zweite Herrenteam der TTVg WRW Kleve in die Verbandsliga. Gegen den ohne seine Nummer eins Sascha Kaiser (14:3-Siege) aufspielenden Tabellenzehnten entschied das Spitzenteam zum Auftakt alle Doppel zu seinen Gunsten. Während Bastian Beyerinck/Benedikt Voss gegen Oliver Tiedmann/Karim Heni in vier Sätzen obenauf blieben, siegten Peter Hendricks/Martin Gorczynski (Thomas Zak/Dominik Steinke) und Henning Pracht/Matthias Kaus (Bernd Zak/Andreas Bassier) jeweils zu-Null. Tonangebend blieb der künftige Verbandsligist auch im weiteren Verlauf. Die beiden WRW-Spitzen Hendricks (3:1 Tiedmann, 3:0 Thomas Zak) und Beyerinck (3:0 Thomas Zak) bauten ihren Einzelbilanzen auf 14:6 bzw. 13:6 Siege aus. Keinen zählbaren Erfolg ließen in der Mitte auch Gorczysnki (3:1 Steinke) und Pracht (3:2 Heni) zu. Sieg und Niederlage im dritten Paarkreuz: Während Benedikt Voss mit einem Dreisatzerfolg gegen Bassler seine starke Rückrunde (15:1 Siege) krönte, blieb Kaus trotz ansprechender Leistung gegen Bernd Zak nur die Gratulation.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Rhenania verpasst Aufstiegsrang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.