| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rot-Blaue verlangen Speldorf alles ab

Kleve. Fußball-Landesliga: 1. FC Kleve verliert mit 0:1 / FC-Trainer von Kuczkowski muss auf Tribüne. Von Jens Helmus

Trotz ausgeglichenen Spielverlaufs musste sich der 1. FC Kleve gestern mit 0:1 gegen den Tabellenzweiten VfB Speldorf geschlagen geben. Janis Timm hatte das Siegtor nach torloser erster Hälfte in der 54. Spielminute erzielt.

Die gefürchtete erste Angriffswelle der Speldorfer konnten die Klever zu Spielbeginn gut ausbremsen und hatten in der 7. Minute eine erste Chance zur Führung: Nach Balleroberung am gegnerischen Strafraum scheiterte Levon Kurikciyan aber im Duell mit gleich zwei Speldorfer Verteidigern. Nach Angriff über links traf Kurikciyan (15.) wenig später das Außennetz des Speldorfer Tores aus spitzem Winkel, bevor die Speldorfer mit einem scharfen Schuss aus zwölf Metern knapp neben das Klever Tor ein Ausrufezeichen setzten. Insgesamt wirkten die Speldorfer - für die es noch um die Meisterschaft in der Liga geht - im ersten Durchgang verkrampfter als die Klever, die spätestens nach zwei guten Angriffen in der 33. und 36. Minute näher am ersten Treffer waren.

Nach torloser erster Halbzeit waren es aber die Gäste aus Speldorf, die das erste und einzige Tor der Partie erzielten: In einem schnellen Angriff der Gäste zog Abdul Yussif von rechts in Richtung Strafraum und schoss - FC-Keeper Sascha Horsmann konnte den Ball nur abblocken und musste dann zusehen, wie Janis Timm im Nachgang zum Speldorfer 1:0 einschoss.

"Halt die Truppe jetzt kompakt!", rief Speldorfs sichtlich angespannter Trainer Christian Mikolajczak seinem Kapitän und Verteidiger Philipp Bartmann nach dem Führungstreffer zu, und mit dem 1:0 im Rücken lauerten die Speldorfer gegen zunehmend offen agierende Klever auf Konterchancen. In der 63. und 75. ließen die Gäste ihre Gelegenheiten allerdings ungenutzt, ebenso wie die Rot-Blauen, deren Matthias Goris (84.) den Ball am Fünfer nach langer Flanke aus dem Rückraum von Stefan Osman-Reinkens nicht schnell genug kontrollieren konnte. Bis zum Schluss blieb die Partie eng, und als Kleves Kurikciyan dann kurz vor Schluss aufgrund einer strittigen Abseitsentscheidung zurückgepfiffen wurde, musste FC-Trainer Thomas von Kuczkowski nach einem eher gemäßigten Protest auf die Zuschauertribüne.

Die Laune ließ sich der Coach davon jedoch nach Abpfiff nicht verderben: "Wir haben es geschafft, Speldorf arge Sorgen zu bereiten, und ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Die heutige Leistung ist meiner Mannschaft umso höher anzurechnen, als sie in dieser Zusammensetzung noch nie zusammengespielt hat", so von Kuczkowski.

1. FC Kleve: Horsmann - Ehrhardt (87. Grütter), Kresimon, van Brakel, Osman-Reinkens - Terfloth, Müller (44. Goris), Acikgöz, Berressen - Adar (67. Zitzke), Kurikciyan

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rot-Blaue verlangen Speldorf alles ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.