| 00.00 Uhr

Radsport
RRG Kleverland gibt gutes Bild ab

Kleve. Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Radrenngemeinschaft (RRG) Kleverland, zu der Hermann van de Wouw die Sportler begrüßte. Im Verlauf seiner Ausführungen klärte er die Vereinsmitglieder darüber auf, dass er künftig nicht mehr als 2. Vorsitzender zur Verfügung stehe. Diese Entscheidung wurde von den Anwesenden bedauert, da van de Wouw viel für die Radsportler des Vereins geleistet hatte. Von Stephan Derks

Erfreulicher war dann der Inhalt des Berichts, in dem der sportliche Leiter Robin Schumann auf eine "sehr positive Saison" zurückblickte, in der von den Lizenzfahrern 13 Siege und weitere gute Platzierungen eingefahren wurden. Damit unterstrich die RRG Kleverland, dass sie in erster Linie ein Rennsportverein ist, was in ihrem Leitbild ebenso klar formuliert wurde wie die Förderung von jungen und ambitionierten Rennradfahrern.

Da sich mittlerweile viele ambitionierte Hobbyradsportler der RRG angeschlossen haben, was auch auf das sehr gut durchgeführte Mittwoch- beziehungsweise Samstagstraining zurückzuführen ist, wurde auf Wunsch der Versammlung ein Breitensportbeauftragter gewählt, um auch die Interessen der Hobbysportler innerhalb des Vereins zu vertreten.

Bevor jedoch das Wahlprozedere erfolgte, beleuchtete Schatzmeister Corny Aben die finanzielle Situation der RRG, wobei ihm die Kassenprüfer eine einwandfreie Führung der Finanzgeschäfte attestierten. Seine und die Entlastung des gesamten Vorstandes war anschließend nur noch Formsache.

Die Neuwahlen unter Versammlungsleiter Hans-Gerd Eckermann brachten folgendes Ergebnis: Hans-Peter Roeloffs (Vorsitzender), René Heister (stellvertretender Vorsitzender), Corny Aben (Schatzmeister) und Robin Schumann (sportlicher Leiter). Unterstützt wird der Vorstand ferner von einem Pressebeauftragten, einem Breitsportbeauftragten und dem Vergnügungsausschuss. Zudem hat sich eine Arbeitsgruppe bereit erklärt, die Schulmeisterschaft im Rahmen des Radrennens "Rund ums Tönnissen-Center" am 9. September vorzubereiten. Außerdem wird gemeinsam mit der Hochschule Rhein-Waal das "Festival der Randsportarten auf deren Campus geplant, auf dem sich die RRG Kleverland präsentieren wird.

Erstmalig findet über Pfingsten (19. bis 21. Mai) eine Fahrt nach Aachen mit zwei Trainingstouren in Richtung Belgien statt, zu der die Planungen bereits intensiv laufen. Auch stellte Schumann den neuen Trainingsplan vor. Nähere Informationen gibt es dazu auf der Vereinsseite im Internet unter www.rrg-kleverland.de, wobei alle offiziellen Trainingseinheiten bei Robin Schumann, Breite Straße, Bedburg-Hau starten. Auch das zukünftige Wintertraining verläuft wie bisher, das bedeutet: ab Oktober donnerstags um 18 Uhr in der Turnhalle Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Kleve an der Römerstraße.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: RRG Kleverland gibt gutes Bild ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.