| 00.00 Uhr

Lokalsport
RV Seydlitz Kalkar: Freier Eintritt beim zweitägigen Sommerturnier

Lokalsport: RV Seydlitz Kalkar: Freier Eintritt beim zweitägigen Sommerturnier
FOTO: Heike Janßen-Lensing
Kleve. Es herrscht reges Treiben auf der Reitanlage am Wisseler See, wohin der Reiterverein Seydlitz Kalkar heute und morgen die Reiter aus dem gesamten Rheinland einlädt. Ausgeschrieben sind mehr als 20 Dressur- und Springprüfungen. Die erfreulich hohen Nennungszahlen in den Prüfungen der Klassen A bis S führt der Verein nicht allein auf die stets gute Organisation zurück, sondern auch auf die perfekten Prüfungs- und Vorbereitungsplätze. Von Stephan Derks

Mussten in den zurückliegenden Wochen sehr viele Turniere in Nordrhein-Westfalen aufgrund des Wetters abgesagt werden, brauchen die Seydlitzer davor keine Angst zu haben. "Denn unsere Plätze sind bei jedem Wetter bereitbar", sagt Heike Janssen-Lensing, Presswartin des gastgebenden Vereins. Das Wetter spielt, was den Zuschauerzuspruch anbelangt, aber schon eine wichtige Rolle. Und so setzen die Organisatoren auf angenehme äußere Bedingungen.

Das Turnier startet heute Vormittag um 8 Uhr mit der Dressurprüfung der Klasse L** auf Kandare. Das Richtertrio Rita Luczak, Bodo Maiwurm und Ursula Thiebes wird bei dieser Zäumung besonders auf die feinfühlige Hilfengebung der Reiter achten. Zeitgleich sind es deren Kollegen Tonius Tielmann und Heiner Messing, die in der Reithalle die Wertnoten in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A ermitteln.

Unterdessen hat Parcourschef Georg Lamers noch ein wenig Zeit, die Linienführung der ersten der insgesamt sechs Springprüfungen an diesem Tag zu kontrollieren. Gegen 8.30 Uhr werden dann Kerstin Esch neben August Exeler im Richterhaus Platz nehmen, und dann dauert es nicht mehr lange, bis das Stilspringen der Klasse A* aufgerufen wird. Weitere Dressurprüfungen folgen über den Tag verteilt. Ab 17.30 Uhr geht es in einem Punktespringen der Klasse M* um den Preis der Stadt Kalkar.

Tag zwei des Seydlitzer Sommerturniers startet am Sonntag um 8 Uhr mit einer M**-Dressur, der sich die erste von zwei S*-Dressuren anschließt. Den Höhepunkt bildet der Prix St. Georges, eine gleichfalls schwere Dressurprüfung, die bei 34 Nennungen um 16.30 Uhr nach einer M**-Dressur, in den Mittelpunkt rücken wird.

Die Springpferdeprüfung der Klasse A* ist am Sonntag die erste von insgesamt neun Springprüfungen, die gegen 12.15 Uhr von einer Schauvorführung des Voltigiersportvereins Kalkar unterbrochen wird. Höhepunkt und gleichzeitiges Finale des Kalkarer Sommerturniers bildet die Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde, die um 18.30 Uhr angeläutet wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RV Seydlitz Kalkar: Freier Eintritt beim zweitägigen Sommerturnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.