| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schützenfest: Janssen trifft dreimal

Kleve. Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SV Sevelen - SGE Bedburg-Hau 1:6 (1:3). Von Christoph Hecht

Die Hasselter legten am Sevelener Koetherdyk los wie die Feuerwehr und sorgten früh für klare Verhältnisse. Nach einem Foul an Maximilian Janssen im gegnerischen Strafraum traf Falko Kersten vom Punkt sicher zum 1:0 (4.). Nach einer Ecke von Islam Akrab sorgte Christian Klunder in gewohnter Manier per Kopf für das 2:0 (17.). Wenig später meldete sich der SVS kurz zurück in die Partie durch den 1:2-Anschlusstreffer von Kevin Terhoeven (19.). Doch quasi postwendend nach Wiederanpfiff stellte Janssen mit dem 3:1 die alten Verhältnisse wieder her. In der Folgezeit verpasste es die Elf von Trainer Sebastian Kaul sogar für einen noch deutlicheren Vorsprung zu sorgen. Zunächst scheiterte Marcel Ripkens (23.), danach Kevin Düffels (24.). Sevelen, das kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt besitzt, versuchte es nun mit der härteren Gangart und gröberen Fouls. Doch die Grün-Schwarzen ließen sich nicht davon beeindrucken und nahmen den Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Nach der Pause hatten die Gäste von der Hasselter Schulstraße weiterhin das Zepter in der Hand. Spätestens in der 63. Minute, als Kersten nach Vorarbeit von Klunder mit seinem 10. Saisontreffer für das 4:1 besorgte, war die Messe zugunsten der SGE bereits gelesen. Hungrig auf weitere Tore blieb die Kaul-Elf trotzdem. Während Kersten noch vergab (66.), schnürte Janssen kurz darauf ebenfalls einen Doppelpack zum 5:1 (70.). Den Assist sicherte sich der eingewechselte Mert Karabulut. In den folgenden Minuten stellte sich nur noch die Frage, wie hoch die Kaul-Mannschaft den Platz in Sevelen als Sieger verlassen würde. Janssen, Düffels und Martin Lindau ließen weitere Gelegenheiten liegen, bis das halbe Dutzend dann doch noch voll gemacht wurde: Nach einem herrlichen Angriff über Ripkens und Düffels bedankte sich Janssen mit seinem dritten Streich (77.). Danach beendeten die Hasselter ihr Schützenfest und fuhren hochverdiente drei Zähler ein. Gleichzeitig machte die Eintracht als Tabellenvierter wieder Punkte gut auf den GSV Geldern und TSV Wachtendonk/Wankum.

"Das Ergebnis war zur Pause viel zu knapp. Da kommen einem nochmal die Erinnerungen an die unnötigen zwei Unentschieden in den Kopf. Aber heute haben wir es nachher sehr souverän gelöst und hätten zum Ende hin sogar noch deutlicher gewinnen können", sagte Kaul.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski - Ripkens, Lindau, van der Hammen, Heuvens - Wensing - Düffels, Klunder (80. Fischer), Akrab - Janssen, Kersten (68. Karabulut).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schützenfest: Janssen trifft dreimal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.