| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schützenfest: Kurikciyan trifft fünfmal

Kleve. Fußball-Landesliga: Viktoria Goch nahm gestern Abend die Sportfreunde Broekhuysen mit 8:1 (5:0) auseinander. Von Frank Gipmann

Die Gocher Viktoria hat sich vom späten Klever Ausgleichstreffer nicht beeindrucken lassen und den Schwung der ansonsten überzeugenden Derbyvorstellung in beeindruckender Manier mitgenommen. Mit einem satten 8:1-Kantersieg im Nachholspiel bei den Sportfreunden Broekhuysen am gestrigen Abend verschafften sich die Weberstädter vorentscheidend Distanz zur Abstiegszone. Mann des Abends war Levon Kurikciyan mit fünf Treffern. Die deklassierten Gastgeber ließen alle Tugenden ihres zarten Aufwärtstrends der letzten Wochen vermissen und erwiesen sich als Spielball für die Gocher. Broekhuysen darf nun wohl endgültig für die Bezirksliga planen. "Unsere Jungs haben in der ersten Hälfte einen überragenden Job gemacht. Wir haben die Broekhuysener zu Fehlern gezwungen, die sie dann auch gemacht haben", zeigte sich Viktoria-"Co" Andreas Bergmann begeistert vom Auftritt seiner Schützlinge.

Vom Anpfiff weg setzten die Gocher die Gastgeber früh unter Druck und überforderten selbige mit dem angeschlagenen Spieltempo. So nahm das Unheil für die Gastgeber schnell seinen Lauf. SF-Keeper Alexander Rosengarten konnte sich in der fünften Minute gegen Levon Kurikciyan noch schadlos halten. Zwei Minuten später schlug es aber bereits zum ersten Mal in seinem Kasten ein, als Kevin Kitzig ein Zuspiel von Björn Gatermann verwertete (7.). Mit einem lupenreinen Hattrick sorgte Levon Kurikciyan schnell für klare Verhältnisse. Zunächst zeigte er sich im Nachschuss gedankenschnell (15.), dann vollendete er mit etwas Glück einen Alleingang (25.), ehe er im Nachgang einer zu kurz abgewehrten Ecke seinen dritten Streich zum 0:4 nachlegte (35.). Einen hatten die Gocher aber noch vor der Pause: Nach dem schönsten Spielzug der Partie, den die Gastgeber nur staunend verfolgten, konnte Kurikciyan nur per Foul im Strafraum gebremst werden. Björn Gatermann trug sich als Vollstrecker des Elfmeters in die Torschützenliste ein (42.).

Der hohen Führung geschuldet schalteten die Schwarz-Roten nach dem Wechsel einen Gang zurück. Torchancen boten sich dennoch genügend weitere. Levon Kurikciyan zeigte sich besonders torhungrig und legte noch seine Treffer Nummer vier (57.) und fünf (69.) nach. Der eingewechselte Sebastian van Brackel erhöhte in der 72.Spielminute per Kopf gar auf 0:8 (72.). "Mit konsequenterer Chancenauswertung hätte das auch zweistellig werden können", erklärte Andreas Bergmann, doch in der Schlussphase zeigten sich die Gocher gnädig. Den vom Spielverlauf überrollten Gastgebern gelang durch Benedikt Peun immerhin noch der Ehrentreffer zum 1:8 (77.), doch das dürfte für Broekhuysens Spielertrainer Marc Kersjes nur ein sehr schwacher Trost gewesen sein. Gegen Ende der Partie hatten die Gocher mehr Angst vor der einbrechenden Dunkelheit als vor den Gastgebern.

Viktoria Goch: Horsmann - Tenbruck, Peters (46. van Brakel), Tassenaar (64.Janßen), Prause, Ernesti, Janz, Gatermann, Sura, Kitzig, Kurikciyan (70. Hasaj) Nächstes Spiel: 1.FC Mönchengladbach - Viktoria Goch (So., 15 Uhr)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schützenfest: Kurikciyan trifft fünfmal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.