| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schwarz-Gelb beschließt harte Woche

Lokalsport: Schwarz-Gelb beschließt harte Woche
Mit diesem Kader startet der SV Hö.-Nie. in die Saison 2016/17: (untere Reihe v.l) Marvin Ehis, Luca Thuyl, Fabian Groß, Philipp Juttner, Nico Hakvoort, Luca Plum, Tarek Staude; (mittlere Reihe v.l.) Andre Egink, Christian Umbach, Daniel Boldt, Rene Krüßmann, Nils Pagojus, Andre Trienenjost, Marc Laufkötter, Tim Seidel, Daniel Beine, Theo van Dick; (hintere Reihe v.l.) Oliver Hesseling, Niklas Klein-Wiele, Ajdin Mehinovic, Florian Girnth, Nedzad Dragovic, Kai Robin Schneider und Moritz Amler. Es fehlen Dominik Borutzki und Rene Groes. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. SV Hönnepel-Niedermörmter: Nach dem torlosen Remis bei Jong Achilles gab es einen 2:1-Sieg gegen die U 19 des MSV. Von Hans-Gerd Schouten

Eine hammerharte Woche hat Fußball-Oberligist Hönnepel-Niedermörmter hinter sich gebracht. Nach vier Einheiten mit intensiven Belastungen absolvierten die Schwarz-Gelben am Wochenende noch zwei Testspiele. Am Samstag gab es bei der niederländischen Mannschaft Jong Achilles Groesbeek ein torloses Unentschieden, einen Tag später bezwangen die Schwarz-Gelben im Rahmen der Saisoneröffnung die U19 des MSV Duisburg mit 2:1.

Bevor der Ball gegen die "Zebras" rollte, stellte Trainer Daniel Beine den Kader vor. Bis auf Dominik Borutzki und Rene Groes waren alle Akteure an Bord. Er erklärte den interessierten Besuchern, während der Saison zwei, vielleicht sogar drei Systeme spielen lassen zu wollen. Man habe eine ganz junge Truppe, der man Zeit geben müsse. Die freue sich auf eine hoffentlich gut verlaufende Saison.

Offensiv startete der SV Hö.-Nie. gegen den MSV-Nachwuchs, der zunächst einmal auf eine gut funktionierende Defensive setzte. Niklas Klein-Wiele erwies sich als Taktgeber im Mittelfeld und überzeugte mit meist ankommenden weiten Pässen auf die Außenpositionen.

Nach elf Minuten fordeten die Einheimischen einen Handelfmeter, doch der wenig geforderte Unparteiische Hendrik Heuvens wollte keine Absicht erkannt haben. Dann war aber die Führung fällig. Ein Eckball von Tarek Staude landete genau auf dem Kopf von Klein-Wiele, der die Kugel aus kurzer Entfernung im Duisburger Kasten unterbrachte (17.). Der U 19-Bundesligist erwies sich als sehr passiv und sorgte im ersten Durchgang nicht ein einziges Mal für Torgefahr. Moritz Amler hatte sogar die Chance auf das 2:0, doch kurz vor der Pause säbelte er freistehend über den Ball.

Etwas munterer wurden die MSV-Youngster mit dem Beginn der zweiten Spielhälfte. Nach 62 Minuten war der zu diesem Zeitpunkt auch verdiente Ausgleich fällig. Lukas Daschner schloss einen schönen Sololauf mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte ab. Zu diesem Zeitpunkt schwanden bei den Schwarz-Gelben bereits die Kräfte, das harte Wochenprogramm forderte seinen Tribut. Nachdem beide Lager den Innenpfosten getroffen hatten (bei Hö.-Nie. war's Andre Trienenjost), besorgte Oliver Hesseling den 2:1-Siegtreffer (90.).

In Groesbeek zeigte die Beine-Elf in einem harten, aber nie unfairen Spiel eine taktisch ausgezeichnete Leistung, die in einem torlosen Remis endete. Pech hatten die Gäste, dass ein Treffer von Daniel Boldt nicht anerkannt wurde. Am Freitag, 18 Uhr, trifft der SV Hö.-Nie. beim eigenen Sommerturnier auf den Landesligisten SV Sonsbeck. Am Sonntag wartet dann entweder der 1. FC Kleve oder Jahn Hiesfeld.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schwarz-Gelb beschließt harte Woche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.