| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Sechs-Punkte-Spiel" für SVB-Sechs

Lokalsport: "Sechs-Punkte-Spiel" für SVB-Sechs
Haus Angreifer Stephan Reinders glaubt an einen Sieg in Osterfeld. FOTO: MVO
Kleve. Volleyball: SVB-Damen schlagen als Außenseiter in Sevelen auf. Von Fritz Holtmann

Verbandsliga-Herren: Osterather TV - SV Bedburg-Hau. Nimmt man vor Haus Gastspiel beim Osterather TV am Montag um 19.45 Uhr in der Sporthalle am Meerbuscher Mönkesweg lediglich die Platzierungen in der Verbandsliga-Tabelle als Maßstab, dann trennen beide Teams dort keine Welten. Die SVB-Sechs ist Tabellensechster, Aufsteiger Osterath als Ligavorletzter Neunter. Die Differenz zwischen den beiden Teams nach Punkten ist mit 18 Zählern auf dem Punktekonto Haus und zwölf bei Osterath damit auch nicht so groß, dass sie die Sechs von der Antoniterstraße als gutes Polster im Kampf um den Klassenverbleib ansehen kann. Daher ist es kein Wunder, dass Haus Sprecher Stephan Reinders das Duell mit Osterath genau wie zuletzt das ausgefallene Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Verberger TV, das am Freitag, 16. Februar, in Hau nachgeholt wird, als "Sechs-Punkte-Spiel" einstuft.

Mit einem Sieg in Osterath könnten Haus Spielertrainer Alexander Pötzsch und seine Sechs den Abstand auf den OTV sowie dessen Abstiegsnöte mit der Wiederholung ihres 3:1-Hinspielsieges möglicherweise schon vorentscheidend vergrößern. "Ich glaube, dass können wir schaffen. Aber das wird auch ein hartes Stück Arbeit", betont Reinders im Rückblick auf das Hinspiel und mit Blick auf zuletzt starke Osterather Auftritte beim überraschenden 3:2-Erfolg über Spitzenreiter SV Wipperfürth und beim umkämpften 1:3 gegen den Ligazweiten SV Neptun Aachen.

Bezirksliga-Damen: TV Sevelen - SV Bedburg-Hau. Wenn am Samstag um 15 Uhr in der neuen Sporthalle am Sevelener Burgweg das Bezirksliga-Kreisderby zwischen der Sechs des gastgebenden TV und dem Team aus Hau angepfiffen wird, messen die zwei Teams zum dritten Mal in dieser Spielzeit ihre Kräfte. Gemessen an den beiden vorigen Ergebnisse und mit dem Heimvorteil im Rücken empfiehlt sich der Tabellenzweite Sevelen, dessen Saisonziel die Rückkehr in die Landesliga ist, klar für die Favoritenrolle im erneuten Duell mit den Schützlingen von Haus Spielertrainerin Petra Stockhorst.

Im Meisterschaftshinspiel setzte sich der TV mit 3:0 durch und zuletzt kurz vor dem Jahreswechsel setzte sich Landesliga-Absteiger Sevelen auch im Kreispokal-Finale mit 3:1 gegen die Stockhorst-Sechs durch. Daher bleibt Hau bei diesen Vorzeichen nichts anderes übrig, als das Beste aus seiner Außenseiterrolle zu machen.

Dabei ist vielleicht die Devise hilfreich, mit der die SVB-Sechs unlängst ins Topspiel gegen Ligaprimus FS Duisburg ging. "Wir haben nichts zu verlieren", betonte Stockhorst damals und ihr Team zwang dann Ligaprimus Duisburg in einen Tie-Break und gewann damit als Außenseiter in diesen Topspiel verdientermaßen einen Punkt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Sechs-Punkte-Spiel" für SVB-Sechs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.