| 00.00 Uhr

Handball
Selbstbewusst ins Spitzenspiel

Kleve. Handball Frauen: Heute Topduell in Uedem / Merkur in Neukirchen. Von Niko Hegemann

Handball-Landesliga-Frauen: Uedemer TuS - TV Walsum-Aldenrade (heute, 16 Uhr). Nach einer Spielpause steht heute das nächste Duell für die Handballerinnen des Uedemer TuS an. Dabei erwartet das Team von Coach Christian Dörr den TV Walsum-Aldenrade II. Anpfiff in der Halle an der Meursfeldstraße ist um 16 Uhr.

Die UTuS-Damen haben bisher einen hervorragenden Start in die Saison hingelegt. In den ersten Spielen wurde bereits deutlich, woran das Dörr-Team in der Vorbereitung gearbeitet hat. So war eine spürbare Verbesserung in den Bereichen Ausdauer und Spielfreude zu erkennen. Der Coach mahnt allerdings trotz des guten Starts, "dass die Liga extrem ausgeglichen ist". Dies bekam auch der Liganeuling aus Aldenrade zu spüren. Der kommende UTuS-Gegner ist nach dem Abstieg aus der Verbandsliga einer der Favoriten auf den Titel, musste jedoch schon mehrere Zähler abgeben und belegt nur knapp vor dem Team aus der Schusterstadt Rang zwei. Spitzenreiter ist aktuell TV Biefang II. Gegen den Aufsteiger aus der Bezirksliga holte der UTuS einen Punkt.

Handball-Bezirksliga-Frauen: SV Neukirchen - VfL Merkur Kleve (Sonntag, 18 Uhr). Vor zwei Wochen holte der VfL mit dem 18:18-Remis in Borken den ersten Punkt. Nun möchten die Damen vom VfL Merkur Kleve an die dort gezeigte Leistung im Duell gegen den SV Neukirchen anknüpfen. Vor der Spielpause bekamen die Zuschauer vom VfL sowohl Licht als auch Schatten zu sehen. Obwohl phasenweiser guter Handball gezeigt wurde, konnten die Damen gegen den Tabellendritten die Konzentration nicht über 60 Minuten aufrechterhalten und gaben so den Sieg noch aus der Hand. Trotzdem war zu erkennen, dass der VfL nach der Ankunft der Studentinnen deutlich mehr Breite im Kader hat und auch immer eingespielter wird.

In den nächsten Partien wird für das Team von Trainer August Bockenhüser zeigen, ob eine schwierige Saison im Abstiegskampf bevorsteht. Denn es geht gegen die direkten Konkurrenten aus Neukirchen, Voerde und Schwafheim.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Selbstbewusst ins Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.