| 00.00 Uhr

Lokalsport
SGE: Erst Pfostenglück - dann eiskalt

Lokalsport: SGE: Erst Pfostenglück - dann eiskalt
SGE-Akteur Marcel Ripkens (links) im Zweikampf gegen VfB Uerdingen. FOTO: van Offern
Kleve. Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SGE Bedburg-Hau - VfB Uerdingen 5:0 (1:0) Von Christopher Hecht

Die SGE Bedburg-Hau hat mit einem deutlichen 5:0-Sieg gegen den VfB Uerdingen die Hinrunde auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz abgeschlossen. In der ersten Halbzeit profitierte das Team von Trainer Sebastian Kaul vom Pfostenpech des Gegners und einem strittigen Tor zum 1:0, nach dem Seitenwechsel agierte Grün- Schwarz dann eiskalt.

Die wegen einer Autopanne später angepfiffene Partie begannen die Gäste aus Uerdingen mit einer Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Sowohl Boris Vertkin (1.) als auch Christoph Karkoschka (10.) hatten Pech, dass sie nur den Pfosten trafen. Dann scheiterte Serkan Yilmaz an SGE-Keeper Jason Olschewski (19.). Wie aus dem Nichts fiel die Führung für die Hasselter: Nach einem Eckball traf Jan Peter van der Hammen mit dem Rücken zum 1:0 (23.). Gelb-Blau protestierte wegen eines angeblichen Foulspiels von Dominik Ljubicic. Die Krefelder blieben aber trotzdem die deutlich aktivere Mannschaft und hatten weitere gute Möglichkeiten. Maurizio Garau Serra verpasste innerhalb weniger Sekunden (34./35.) den Ausgleich. So konnte die Eintracht den etwas zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Vorsprung mit in die Kabine nehmen, während Uerdingen die vielleicht beste Halbzeit der bisherigen Saison spielte, sich aber nicht dafür belohnte.

In den zweiten 45 Minuten bekam die Elf von Trainer Sebastian Kaul das Geschehen besser in den Griff. Jetzt bestimmte überwiegend mehr Kampf als Dampf, sodass es auch viele Freistöße auf beiden Seiten gab. Kurze Zeit später setzte sich auf Seiten des Gastes das Aluminium-Pech fort, als Vertkin wieder nur den Pfosten traf (67.). Das rächte sich dann auch mit einem Doppelschlag der 05er, die innerhalb von 60 Sekunden das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Erst traf Christian Klunder, dann legte Islam Akrab nach. Jetzt war die Messe gelesen und die Bedburg-Hauer konnten in der 77. Minute mit dem 4:0 durch erneut Akrab noch einen draufsetzen. Den Schlusspunkt setzte wieder Ljubicic mit dem 5:0 (84.). "Ein letztendlich verdienter Sieg", sagte SGE-Coach Kaul.

SGE Bedburg-Hau: J. Olschewski - Ripkens, Heuvens, Lindau, van der Hammen (87. Janßen) - Fischer (54. Kaul), Wensing - Akrab (87. Kornelsen), Klunder, Ljubicic - Janssen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SGE: Erst Pfostenglück - dann eiskalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.