| 00.00 Uhr

Lokalsport
Siegfried Materborn bleibt Tabellenführer

Lokalsport: Siegfried Materborn bleibt Tabellenführer
Ein enges Spiel konnte Siegfried Materborn knapp gewinnen. Ein individueller Fehler der Kranenburger hatte das Gegentor eingeleitet. FOTO: Markus van Offern
Kleve. B 1-Liga: Nütterden gewinnt hoch gegen DJK Kleve. Besondere Fairness-Geste bei Viktoria Goch II. Von Maarten Oversteegen

TuS 07 Kranenburg - SV Siegfried Materborn 0:1 (0:0). Siegfried Materborn konnte beim Auswärtsspiel in Kranenburg nach einem engen Spiel drei Punkte gewinnen. Das entscheidende Tor schoss in der 59. Minute Adrien El Sayed nach einem eklatanten Ballverlust im Mittelfeld der Kranenburger. "Es war ein sehr spannendes Spiel und wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber es war ein krasser Fehler, der bestraft wurde. Wir verlieren und gewinnen zusammen. Das tut weh, aber es geht weiter", sagt Kranenburg-Trainer Dagan Vasovic.

DJK Kleve - SV Nütterden 0:8 (0:4). Einen auch in der Höhe verdienten Sieg konnte Nütterden beim Auswärtsspiel in Kleve einfahren. "Wir waren definitiv die bessere Mannschaft. Es wurde zu einem recht einseitigen Spiel. Die Gegner hatten nur eine Chance. Wir hätten sogar noch öfter treffen können", sagt Joachim Böhner, Trainer des SV Nütterden. Tobias Thurau gelang dabei sogar ein Viererpack. Für die weiteren Treffer sorgten Jan Johannes und Leon Müller jeweils mit einem Doppelpack.

BV DJK Kellen - SV 06 Donsbrüggen 1:3 (0:2). In der ersten Halbzeit konnte Donsbrüggen bereits für die spielentscheidenden Tore sorgen. In Person von Lars Nakotte und Jonathan Schute per Elfmeter sicherten sie sich eine 2:0-Führung. "Doch danach haben wir zu viele Konter nur schlampig zu Ende gespielt. Da fehlte die Konsequenz und dann wurden wir am Ende noch einmal hektisch. Das war absolut nicht nötig", sagt Frank Bleisteiner, Trainer des SV Donsbrüggen. So musste seine Mannschaft nach dem zwischenzeitlichen 3:0 durch Fabian Basten wenige Minuten vor Schluss noch ein Gegentor durch Marc Bröcheler hinnehmen. "Wir haben 80 Minuten lang keine Chance zugelassen. Dann werden wir nervös. Es war heute ein verdienter Sieg, denn wir waren spielerisch besser", sagt Bleisteiner.

SG Kessel/HoHa II - Alemannia Pfalzdorf II 0:3 (0:2). Die zweite Mannschaft der Pfalzdorfer hat einen souveränen Sieg gegen Kessel nach den Toren von Seiffert, Flounders und Bachmann einfahren können. "Wir haben einfach keinen Zugriff auf den Gegner bekommen. Wir haben gegen einen sehr griffigen Gegner verdient verloren", sagt Michael Lehmkuhl, Trainer der SG Kessel.

Concordia Goch II - SSV Reichswalde 1:0 (0:0). Eine spannende Begegnung fand in Concordia Goch einen Sieger. "Wir haben eigentlich nur auf ein Tor gespielt. Aber wenn man dann kein Tor schießt, dann fängt man sich hinten einen. Deshalb haben wir dann unverdient verloren", sagt Okan Güden, Trainer der SSV Reichswalde. Erst in der 70. Minute fiel das erste Tor für die Gastgeber durch Dirk van de Mötter. Kevin Janz, Trainer von Concordia Goch, gewann einen anderen Eindruck vom Spiel als sein Kollege: "Ich glaube, Reichswalde hatte mehr Spielanteile. Aber wir haben toll gekämpft und dann auch durchaus verdient gewonnen."

SV Rheinwacht Erfgen - SV Schottheide-Frasselt 2:4 (1:3). Die Sportfreunde aus Schottheide-Frasselt konnten nach einem torreichen und wechselhaften Spiel drei Punkte aus Erfgen mitnehmen. Nach der Führung durch Julian Peters für Schottheide konnte Marius Alt ausgleichen. Daraufhin sorgte Dennis Schmidt für die erneute Führung, Ezra Böhm erhöhte sogar noch. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Dennis Schmidt der zweite Treffer, nachdem Alt für den erneuten Anschlusstreffer gesorgt hatte. "Wir haben wie in der letzten Woche erneu gut gespielt. Danach war es schwierig, das Niveau zu halten. Aber das waren verdiente drei Punkte", sagt Huib Thelosen, Trainer von Schottheide.

SV Bedburg-Hau - SV Viktoria Goch II 2:3 (2:2). Viktoria Goch hatte einen erfolgreichen Start hingelegt und führte durch die Treffer von Jean-Niclas Wicka und Rogozinski 2:0. Doch in den letzten beiden Minuten vor der Pause gelangen den Hausherren durch Timo Hülsken und Andre Hunzelder zwei Treffer. "Es war keine gute Halbzeit, daher waren die Gegentreffer verdient", sagt Björn Breitenfeld, Trainer der Gocher. Doch durch das Tor von Kamil Oles kurz nach der Pause konnten die Gäste drei Punkte mitnehmen. Eine besonders faire Szene ereignete sich in der 85. Minute, als Goch einen Strafstoß zugesprochen bekam, diesen aber ablehnte, da der Spieler selber kein Foul erfahren hatte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Siegfried Materborn bleibt Tabellenführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.