| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sommerreit- und Springturnier bei Pferdefreunden

Kleve. Auf Huckschem Hof wird bis zur mittelschweren Klasse und in internationaler Dressuraufgabe für Ponyreiter geritten. Von Stephan Derks

Er hat so richtig Fahrt aufgenommen, der Turnierkalender des Kreispferdesportverbandes Kleve. Kaum ein Wochenende, an dem nicht ein der Dachorganisation der Kreis Klever Reiter angeschlossenen Verein eine Pferdeleistungsschau ausrichtet.

So auch am Wochenende, wenn der Club der Pferdefreunde Goch zu seinem Sommerreit- und Springturnier auf die Reitanlage am Huck`schen Hof, an die Kalbecker Straße 257 der Weberstadt einlädt. Insgesamt hat das Team um Jürgen Gembler im Vorfeld der Veranstaltung 28 Prüfungen in Dressur und Springen ausgeschrieben, die durch die Bank weg spannenden Pferdesport erwarten lassen. So zum Beispiel die internationale Dressuraufgabe der Ponyreiter auf L-Niveau, zu der am Sonntag, 18. Juni, ab 16 Uhr geritten wird. Etwa 5.30 Minuten gilt es dann in der Bahn der 20m x 60m großen Reithalle unter anderem einfache Galoppwechsel, starken Trab oder die Übergänge zum Mittelschritt zu zeigen, ohne hierbei an Schwung und Elastizität in den Bewegungen zu verlieren.

Das Sommerturnier des Clubs der Pferdefreunde beginnt am Samstag, den 17. Juni, bereits um 7.15 Uhr mit der Parcoursbesichtigung zu Pferde, damit sich die Youngster am sogenannten "hingebenden Zügel" für die anschließende Springpferdeprüfung der Klasse A** an die bunten Farben der Hindernisse gewöhnen können, um im Anschluss den von Georg Broeckmann erstellten Parcours mit der geforderten Technik und einer gehörigen Portion an Springvermögen zu meistern. Eine halbe Stunde später, um 8 Uhr, reiten erstmals die Nachwuchsreiter in die großzügige Halle ein, um sich den Anforderungen einer Dressuraufgabe der Einstiegsklasse zu stellen, der Dressurprüfungen auf A*-Niveau und Reiterwettbewerbe bis hin zum Ponystilspringwettbewerben folgen. Auf dem Springplatz mit seinem hervorragenden, sandigen Unterbau, werden am Samstag insgesamt neun Springprüfungen ausgetragen, wobei die um 18.15 Uhr beginnende Prüfung der Klasse L mit Stechen, zu der 60 Nennungen (!) vorliegen, den Schlusspunkt unter den ersten Tag des Gocher Sommerturniers setzen wird. Während am Sonntag, 18. Juni, der zweite Turniertag auf dem Huck`schen Hof um 8 Uhr mit einer L**-Dressur auf Kandare beginnt und die von den Reitern vermehrt eine gefühlvolle Hand verlangt, steigen eine halbe Stunde später (8.30 Uhr) die Springreiter mit einem Pony Stilspringen der Klasse A* erstmals in das Turniergeschehen ein.

Zum Höhepunkt in der Reithalle zählt, neben der besagten internationalen Aufgabe für Ponyreiter, sicherlich auch die M*-Dressur, die um 11 Uhr beginnt. Höhepunkt auf dem Springplatz ist am Sonntag ohne Übertreibung das mittelschwere Springen mit Stechen, das bei 30 Nennungen um 16.30 Uhr angeläutet wird. Das man bei den Gocher Pferdefreunden an allen Tagen gastronomisch verwöhnt wird und das gesamte Team des gastgebenden Vereins die Reitanlage zu diesem Turnier in einen einladenden Zustand für Teilnehmer und Zuschauer versetzen wird, bedarf keiner Frage.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sommerreit- und Springturnier bei Pferdefreunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.