| 00.00 Uhr

Reitsport
Sommerturnier bei den Pferdefreunden

Reitsport: Sommerturnier bei den Pferdefreunden
Auf der Reitanlage am Huckschen Hof in Goch findet am Wochenende das zweitägige Sommerturnier statt. FOTO: Derks
Kleve. An der Kalbecker Straße laufen die Vorbereitungen für das zweitägige Reit- und Springturnier auf Hochtouren. Qualifikationsprüfungen zum Bundeschampionat und Horn-Cup gehören mit zum Programm in Goch.. Von Stephan Derks

Von den Regenfällen der vergangenen Tage lässt sich das routinierte Team um Jürgen Gembler weder aus der Ruhe bringen, noch irgendwie irritieren. Im Gegenteil, es liebt Herausforderungen, auch wenn es beim zweitägigen Sommerreit- und Springturnier, das am 28. und 29. Mai auf der Reitanlage des Huckschen Hofes, an der Kalbecker Straße 257 ausgerichtet wird, nicht unbedingt regnen muss. Schließlich rücken an diesem Wochenende zwei Qualifikationsprüfungen, die im Rahmen des Sommerturniers der Pferdefreunde ausgerichtet werden, besonders in den Mittelpunkt. Zum einen dürfte dieses die Qualifikation um den Reisebüro-Horn-Cup 2016 sein, zu dem die erste Abteilung am Samstag um 11 Uhr in einer Stilspringprüfung der Klasse A* an den Start gehen wird und die derzeit punktgleich von Lara Giesen, Xanten, und Samantha Schleusing, Straelen, angeführt wird. Allerdings hat sich die für den RV Kranenburg reitende Raphaela Mattijessen nach der zweiten Qualifikation bis auf sechs Punkte an die Führenden herangearbeitet und dürfte daher drauf brennen, in Goch weiter zu punkten.

Zum anderen sind es die Qualifikationsprüfungen zum Bundeschampionat der fünf- und sechsjährigen Ponys, in denen am Sonntag ab 9.30 um hohe Wertnoten geritten wird.

Das Sommerturnier der Gocher Pferdefreunde startet am Samstag, um 8 Uhr mit einer Dressurprüfung der Eingangsstufe (Kl. E), sowie einer Springpferdeprüfung auf A-Niveau, zu der die Reiter den Parcours eine Viertelstunde zuvor im Sattel ihrer Nachwuchspferden besichtigen. Damit dürfte den Youngstern wohl auch ein wenig die Scheu vor dem bunten Stangenwald genommen werden.

Die dürfte bei den Pferden, die ab 17 Uhr in der Springprüfung der Klasse L mit Stechen an den Start gehen (64 Nennungen), schon längst verflogen sein, mit der die Springreiter den ersten Turniertag zugleich beenden.

Allerdings dürfte es in dieser Prüfung ebenso spannend zugehen, wie in dem Pony-Mannschaftsspringen der Klasse E, die am Nachmittag um 13.30 Uhr beginnt. Während die Springreiter das Sommerturnier in allen Phasen "Open-Air" genießen, werden im Gegensatz dazu sämtliche Dressuren sowie der Pony-Stilspringwettbewerb in der großen Reithalle ausgerichtet. Das betrifft auch auf die Reitpferdeprüfung der Klasse A, zu der am ersten Turniertag am Samstagnachmittag ab 16.30 Uhr in die Bahn geritten wird. Auch Tag zwei der Pferdeleistungsschau auf dem Huckschen Hof beginnt am Sonntag, 29. Mai, pünktlich um 8 Uhr in der Früh. Dort wird in der L**-Dressur auf Kandare die feinfühlige Reiterhand ebenso gefordert wird wie in der nachfolgenden Prüfung der mittelschweren Klasse.

Und während in der großen Reithalle lediglich das Schnauben der Pferde zu hören sein wird, kann es auf dem großzügigen Sandplatz durchaus passieren, dass hier die eine oder andere, von Parcourschef Georg Broeckmann aufgelegte, Hindernisstange gerissen wird und zu Boden fällt.

Mit der Pony L**-Dressur, zu der ab 15.30 Uhr eine internationale Aufgabe die Grundlage der Prüfung bildet, ziehen die Dressurreiter bereits ihren Schlussstrich unter das Gocher Sommerturnier. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Sommerturnier bei den Pferdefreunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.