| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sowinskis gutes Gefühl bestätigt

Lokalsport: Sowinskis gutes Gefühl bestätigt
Daniel Herzel (links) und seine Teamkollegen von der Klever FC-Reserve holten in Lintfort einen Punkt. FOTO: G. Evers
Kleve. Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: TuS Fichte Lintfort - 1. FC Kleve II 0:0. Von Christopher Hecht

Der Reserve des 1. FC Kleve ist am gestrigen Sonntag eine faustdicke Überraschung gelungen. Beim unangefochtenen Spitzenreiter TuS Fichte Lintfort entführten die Rot-Blauen dank einer im Kollektiv starken Vorstellung mit einer Nullnummer einen Punkt. Damit war die Elf von Trainer Torben Sowinski überhaupt erst die vierte Mannschaft in dieser Saison, die etwas Zählbares gegen die Lintforter auf der Habenseite verbuchen konnte. In den ersten 45 Minuten entwickelte sich eine ausgeglichende Partie, in der Fichte kaum zu wirklichen Torchancen kam. Die erste Ausnahme bildete ein Eckball, der auf dem Klever Querbalken landete. Die FC-Reserve stand kompakt und sicher und ließ sonst nicht viel zu. Im Gegensatz, die Sowinski-Schützlinge versteckten sich nicht und versuchten immer wieder selbst, das Geschehen aktiv zu gestalten. So hatte man durch Nils Bruns, Simon Schoofs und Raphael Piffko durchaus gute Möglichkeiten nach Kontern. Einmal kurz vor der Pause verhinderte dann FC-Keeper Kevin Verhoeven mit einer starken Parade einen Rückstand.

In den zweiten 45 Minuten schaffte es Lintfort dann doch mehr Torgefahr zu entwickeln. Doch Kleves Torwart Verhoeven hatte mehrmals etwas dagegen. Nach einem Ballverlust von Dano Evrard landete die Kugel bei einem GSV-Akteur, der freistehend an Verhoeven scheiterte (59.). Nur drei Minuten später hielt Verhoeven mit einer Glanztat weiterhin die Null für seine Farben. In der Folgezeit versuchte der TuS immer wieder in die Gefahrenzone zu kommen, doch die Klever Reserve verteidigte überragend und hatte nur noch einmal Glück in der 84. Minute, als das Leder um wenige Zentimeter am eigenen Kasten vorbei segelte.

"Ich hatte vor dem Spiel ein gutes Gefühl. Das habe ichThomas Karcz auch gesagt, das wir heute was holen können. Wir haben etwas an der Spielausrichtung geändert und die Mannschaft hat das mit zunehmender Dauer immer besser umgesetzt. Es war eine geschlossene Leistung und wir sind sehr zufrieden. Ich hoffe, dass gibt Aufwind für die kommenden Wochen", meinte ein glücklicher Klever Coach Sowinski.

1. FC Kleve II: Verhoeven - Evrard, Kresimon, Herzel, Krausel, Piffko (75. van Beusekom), Dogu (63. Demiri), Janssen, Bruns, Maehouat, Schoofs (89. Urbanek).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sowinskis gutes Gefühl bestätigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.