| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spannendes Lokalderby in Grieth

Lokalsport: Spannendes Lokalderby in Grieth
Union Kervenheim, hier beim Auftaktspiel in Asperden, gastiert bereits am Samstag um 17 Uhr bei BV DJK Kellen II. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Fußball-Kreisliga B, Gr. 2: SG Kessel/Ho.-Ha. vor nächster Bewährungsprobe Von Peter Nienhuys

Uedemer SV - TSV Weeze II (Sa., 16 Uhr). Nach der Auftaktpleite gegen Kalkar und dem schwer erkämpften Auswärtsdreier in Herongen, empfangen die Schützlinge von USV-Coach Martin Würzler den nächsten Titelfavoriten am Bergschlößchen. Der Vorjahresdritte aus Weeze will unter seinem neuen Trainer Christoph Tönnißen ein gewichtiges Wörtchen im Aufstiegsrennen mitreden. Die Gastgeber können sich auf eine heiße und spannende Partie einrichten, an deren Ende sie idealerweise drei Punkte eingeheimst haben. Ansonsten ist der Zug nach oben zunächst ohne sie abgefahren. Würzler wird seiner Truppe sicherlich den absoluten Siegeswillen eingebläut haben. "Wir müssen gewinnen, aber Weeze II ist ein starker Gegner, der kompakt steht und über Konter zum Erfolg kommen will. Wir wollen auf jeden Fall ein anderes Bild als zuletzt abgeben", erklärt Würzler die Ausgangslage.

BV DJK Kellen II - Union Kervenheim (Sa., 17 Uhr). Die Kellener Tormaschinerie läuft schon wieder auf Hochtouren, wurde der überforderte Aufsteiger Union Wetten II mit 0:8 auf die Heimreise geschickt. Nun kommt die nächste Union an die van-den-Bergh-Straße, die es den Hausherren sehr wahrscheinlich nicht so leicht machen wird. Die Gäste, die am letzten Sonntag der SG Kessel/Ho.-Ha. ein verdientes Remis abtrotzten, wollen sich in Kellen nicht kampflos ergeben. Von daher ist das Team von Jan Skotnicki gewarnt und muss mit ihrer Kampfstärke und Offensivpower um Goalgetter Przyemyslaw Zarnowski auf der Hut sein. Es wird ein Match auf Augenhöhe erwartet. "Wir treffen jetzt auf eine andere Union, die ein ganz anderes Kaliber besitzen", warnt Skotnicki seine Elf.

SG Kessel/Ho.-Ha. - Germania Wemb. Die Vereinigten tun sich laut Aussage ihres Trainers Raphael Erps noch etwas schwer in die neue Spielzeit und in die B-Liga anzukommen. In der A-Liga brauchten sie nur zu reagieren, jetzt müssen sie das Spiel machen. Außerdem haben sie einige Umstellungen innerhalb der Mannschaft vorgenommen, die noch besser abgestimmt werden müssen. Nun treffen sie in Hassum auf wieder erstarkte Wember, die in dieser Saison wieder an gute, alte Zeiten anknüpfen wollen. Deshalb sollte die SG von Beginn an hellwach sein, die Hassumer Kirmes ist vorbei, und alle Akteure sind voller Tatendrang. "Wir erwarten eine körperlich robuste Truppe, aber wir wollen das Optimale holen. Meine junge Elf muss noch Erfahrungen sammeln und gegen eng stehende Wember Lösungen und Räume finden", schildert Erps die Marschroute.

Fortuna Keppeln - SV Herongen II. Die Fortunen, die laut Meinung ihres Trainers Paul Dickerboom in Kalkar unter Wert geschlagen wurden, empfangen Herongen II, die erst in der Schlussminute dem Uedemer SV unterlagen. Die Gäste befinden sich in Kragenweite der Keppelner, und mit der nötigen Einstellung und Entschlossenheit ist ein Heimsieg durchaus realisierbar. Die Platzherren müssen nach vorne Akzente setzen, und sollten versuchen ihren Torjäger Kevin Tennagel in aussichtsreiche Positionen zu bringen. Justus Aymans fällt gelb-rot gesperrt aus. "Mir fehlen insgesamt sechs wichtige Spieler, trotzdem wollen wir die Punkte in Keppeln halten. Ich erwarte ein enges Match, das sich auf Augenhöhe bewegt", erläutert Dickerboom zuversichtlich.

SV Grieth - SuS Kalkar. Derbyzeit in Grieth, wo der große Stadtrivale aus Kalkar zum ewig jungen Lokalduell aufkreuzt. Die Vorzeichen stehen nicht schlecht, sodass diese Begegnung eine spannende Auseinandersetzung wird. Beide führen die Tabelle ohne Punktverlust an, und beide streben die Fortführung dieses Zustandes jeweils an. Die Schifferstädter haben einige Ausfälle zu beklagen. Kai Horsmann fehlt wegen seiner gelb-roten Karte, und Marcel Kropmann ist frisch gebackener Schützenkönig in Huisberden und hat deshalb andere Verpflichtungen. SuS-Coach Julian Hartung kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein und möchte die Titelambitionen in Grieth unter Beweis stellen. "Wir freuen uns auf das Derby und wollen dem Favoriten aus Kalkar einen Fight liefern. Ich sehe die Chancen bei fifty-fifty, und ein Punkt wäre in Ordnung", äußert sich SVG-Trainer Sascha Horsmann. "Erdem Yilmaz und Marcel Miesen sind fraglich. Es wird ein schwieriges Spiel und wir wollen so auftreten, um einen Dreier einzufahren", hofft Hartung, um mit neun Zählern einen guten Saisonstart hinzulegen.

Die Partie SV Asperden - SV Veert II ist auf Mittwoch, 6. September, verlegt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spannendes Lokalderby in Grieth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.