| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spannung am Ende der Tabelle

Kleve. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: Spitzenreiter Materborn gegen SG Keeken/Schanz konzentriert. Von Stefan Beisel

SGE Bedburg-Hau III - SV Schottheide-Frasselt (Freitag, 20 Uhr). Bei vier Siegen aus fünf Spielen hat Schottheides Trainer Huib Thelosen allen Grund zur Freude. Mit 28 Punkten zählt das Team im zweiten Jahr unter seiner Leitung zur Spitzengruppe der Liga. Gegen die SGE Bedburg-Hau geht es nun darum, die vereinzelten Fehler aus der Vorwoche abzustellen und der Rolle des Favoriten gerecht zu werden.

Alemannia Pfalzdorf II - Viktoria Goch II (Sonntag, 15 Uhr). "Derbys sind immer schwere Spiele", stellt Gochs Trainer Björn Breitenfeld klar. "Pfalzdorf hat gegen die starken Teams gute Ergebnisse erzielt. Da müssen wir erst einmal bestehen." Nach dem Remis gegen den SV Donsbrüggen, soll auch gegen die Alemannia gepunktet werden. "Wir möchten den Schwung mitnehmen und etwas Zählbares holen", so Breitenfeld.

Siegfried Materborn - SG Keeken/Schanz. Der Spitzereiter aus Materborn erwartet die Spielgemeinschaft aus Keeken, Schenkenschanz und Düffelward.

Trainer Ingo Pauls möchte den Gegner nicht unterschätzen und erwartet eine schwere Partie: "Keeken hat die Mittel, um alle Teams von oben zu ärgern. Wir müssen konzentriert agieren, dann können wir drei Punkte holen."

BV DJK Kellen - SV Bedburg-Hau. Die Truppe aus Kellen empfängt die SV Bedburg-Hau. Hätte man vor der Spielzeit noch getippt, dass die Favoritenrolle bei der SVB liegt, so geht nun die Elf aus Kellen als Favorit in die Partie. Nach dem Spielausfall aus der Vorwoche, möchte der Tabellensiebte seine Position im Mittelfeld der Tabelle sichern und gegen die SVB punkten.

SV Donsbrüggen - SSV Reichswalde. Der SV Donsbrüggen peilt gegen den SSV Reichswalde einen Heimsieg an. Einige Probleme bereitet Trainer Frank Bleisteiner das Mittefeld. Mit Kapitän Tobias Brock und Henning Klösters muss der Übungsleiter gleich zwei Stammspieler ersetzen. Auch Offensivkraft Sascha Kromwyk steht nicht zur Verfügung. "Wir haben nun fünf Punkte Rückstand auf Platz eins. Da wollen wir aber hin, sodass wir gegen Reichswalde gewinnen müssen", sagt Bleisteiner.

DJK Rhenania Kleve - Concordia Goch II. Die Klever starten in die Wochen der Wahrheit. Am Sonntag erwartet der Tabellenletzte den Vorletzten aus Goch, in der Folgewoche geht es zum Konkurrenten von der SV Bedburg-Hau. Im Duell mit den Gochern möchte die Klever zurück in der Erfolgsspur finden und punkten. Auf Seiten der Gocher geht es darum, den Schwung aus dem Sieg über Kessel mitzunehmen.

SG Kessel/Ho.-Ha. II - Rheinwacht Erfgen. Die Reserve der Spielgemeinschaft konnte einen wichtigen Erfolg über die SV Bedburg-Hau feiern. Nun wartet der nächste Gegner auf die Truppe von Michael Lehmkuhl. Gegen die Rheinwacht sollte zumindest ein Zähler möglich sein.

SV Nütterden - TuS 07 Kranenburg. Der TuS reist als Tabellenzweiter zum SV Nütterden. Übungsleiter Dragan Vasovic nutzte in der Vorwoche die Möglichkeit, um die Partie des Gegners gegen den SSV Reichswalde zu beobachten. Vasovic weiß um die Schwere der Aufgabe : "Wir wollen uns gegen SVN wehren und unseren Tabellenplatz verteidigen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spannung am Ende der Tabelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.