| 00.00 Uhr

Kegeln
Spannung bis zur letzten Kugel

Kegeln: Spannung bis zur letzten Kugel
Fabian Görtz trainiert konzentriert für sein großes Ziel: die Teilnahme an der DM. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Der 17-jährige Fabian Görtz von der Klever Kegel-Sport-Gemeinschaft tritt bei den Rheinland-Meisterschaften an. Er möchte sich dort für die Westdeutschen Meisterschaften qualifizieren, um den Sprung zur DM schaffen zu können. Von Sabrina Peters

Für Fabian Görtz stand vor ein paar Jahren außer Frage, welche Sportart er ausüben möchte: das Sportkegeln. "Meine ganze Familie kegelt, vom Onkel bis zum Opa", erzählt der heute 17-Jährige. Oft sei er mitgegangen, um dieser in seinen Augen faszinierenden Sportart zuzuschauen. Irgendwann kannte er alle, die in der Keglerbörse "Haus Ida" auf die Bahn gingen. "Dann dachte ich, ich probiere das auch mal aus", erzählt Görtz. Gesagt, getan. Mit 13 Jahren hielt er seine erste Kugel in der Hand. "Das war damals noch eine kleinere 14 Zentimeter Kugel, weil ich noch keine 14 Jahre alt war", erinnert sich Görtz.

Seine Erfolgsgeschichte begann jedoch an jenem Tag. Heute gehört er zum Stamm der ersten Männermannschaft, die in der Bezirksliga spielt und in dieser Saison wohl den Aufstieg in die Oberliga schaffen wird - auch dank seiner Leistungen. Am Wochenende ist er aber erst mal ohne sein Team der Klever Kegel-Sport-Gemeinschaft unterwegs. In der Langenfelder Manni-Jung-Sportkegelhalle wird er am Samstag im Einzelwettbewerb der Jugend-Rheinlandmeisterschaften antreten. Eine Woche später wird er sich dann der Konkurrenz im Mannschaftswettbewerb stellen. Bei der ebenfalls in Langenfeld stattfindenden Veranstaltung seines Landesverbandes wird Görtz als Gastkegler das vierköpfige Team der SKV Heiligenhaus verstärken.

Seine ersten Teilnahmen auf Landesebene werden das jedoch nicht sein. Bereits mehrfach hat er seit seinem 14. Lebensjahr, teilweise als einer der jüngsten Spieler im Feld, die Qualifikation zur Rheinlandmeisterschaft geschafft. Dazu musste sich Görtz - wie auch in diesem Jahr - mit Spielern seines Alters aus Nachbarkreisen wie Wesel und Rees in fünf Durchgängen auf fünf unterschiedlichen Bahnen messen.

Die Endrunde der 16 besten U 18-Sportkegler wird nun in Langenfeld ausgetragen, wo ein anstrengender Tag auf den jungen Klever Sportler wartet. "Über 250 Kugeln werde ich werfen. Das ist schon richtiger Sport", sagt Görtz, dessen Ziel es ist, sich für die Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Diese werden Mitte April ebenfalls in Langenfeld ausgetragen. Um den Sprung auf diese Meisterschaftsebene zu schaffen, muss der Kegler aus dem "Haus Ida" bei den an diesem Wochenende anstehenden Titelkämpfen das Finale der besten Acht erreichen. Die besten Sechs haben dann die Möglichkeit, auf der westdeutschen Ebene zu starten und sich darüber für die Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren.

Dies hat Görtz in seiner noch jungen Laufbahn bereits schon einmal geschafft. Der ganz große Coup, die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, soll am Wochenende folgen. "Mein Ziel ist in diesem Jahr, bis zur Deutschen zu kommen", sagt Görtz, der davon überzeugt ist, das Ziel zu erreichen. Der 17-Jährige hat dafür viel trainiert. Zweimal wöchentlich wirft er je 120 Kugeln. Dabei feilt er mit seinem Opa und Trainer, Stefan van de Kamer, an seiner Technik. "Fabian ist sehr ehrgeizig", wissen beide zu berichten. Mit seinem Großvater hat er dabei auch den richtigen Coach an seiner Seite. Schon seit 30 Jahren ist van de Kamer als Jugendtrainer unterwegs. Mehrere seiner Schützlinge haben es bereits zu großen Erfolgen wie dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft und der Weltmeisterschaft gebracht.

Fabian Görtz' Traum ist es, einmal in der Bundesliga, der höchsten deutschen Klasse, auf der Bahn zu stehen und die Kugel in die Hölzer krachen zu lassen. Dafür steckt er neben seiner Ausbildung zum Fliesenleger viel Energie in sein Hobby. "Kegeln ist meine Freizeit. Damit verbringe ich die meiste Zeit", berichtet Görtz. Was ihm so gut an der Sportart gefällt, kann der Nachwuchskegler kurz zusammenfassen: "Es macht Spaß, und die Spannung ist immer bis zur letzten Kugel garantiert."

In Langenfeld soll die Spannung am Wochenende bis zur letzten Kugel im Endturnier anhalten, bevor Görtz die Heimreise als hoffentlich einer der besten sechs Rheinland-Sportkegler in der U 18-Altersklasse antreten kann. Nur dann nämlich darf der Klever seinen schönen Traum von einer DM-Teilnahme weiter träumen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kegeln: Spannung bis zur letzten Kugel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.