| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenquartett unter sich

Kleve. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: SuS Kalkar empfängt Spitzenreiter Uedem. Von Peter Nienhuys

BV DJK Kellen II - SG Kessel/Ho.-Ha. (Sa. 17 Uhr). Die erste Schlagerpartie dieses Spieltages geht in Kellen über die Bühne, denn der Tabellendritte empfängt den punktgleichen Tabellenzweiten. Schon das Vorrundenspiel war eine umkämpfte Begegnung, die am Ende die SG mit 4:2 gewann. Die Hausherren sind seit acht Heimspielen ungeschlagen und wollen diesen Heimnimbus weiter fortführen. Die Elf von Jan Skotnicki wird sehr motiviert in dieses Match gehen, um den Spieß umzudrehen. Die Gäste um Trainer Raphael Erps wollen wie ihr Gegner am Spitzenreiter Uedemer SV dranbleiben und werden alles in die Waagschale werfen, um mit einem Erfolgserlebnis die Heimreise anzutreten. "Wir sind gut besetzt, und ich erwarte ein ebenbürtiges Duell, in dem die Gäste für mich leichter Favorit sind", meint Kellens Betreuer Martin Karzewski. "Alle Mann an Bord. Mit der richtigen Einstellung wollen wir versuchen zu punkten", zeigt sich Erps zunächst verhalten.

SuS Kalkar - Uedemer SV. Das zweite Topspiel steigt in Kalkar, wo der Tabellenführer aus Uedem seine Aufwartung macht. Die Gäste, die das Hinspiel 2:4 verloren, sind auf Revanche aus. Die Nicolaistädter ihrerseits streben eine Wiederholung des Erfolges an, deren Manko aber die fehlende Spielpraxis ist, denn das letzte Match bestritten sie vor vier Wochen. Somit müssen die Schützlinge von SuS-Coach Julian Hartung ihren Spielrhythmus wieder finden.

Auch die Elf von USV-Trainer Martin Würzler hatte eine 14-tägige Pause. Die Platzherren stehen unter Siegeszwang, denn im Falle einer Niederlage wird der Rückstand auf den USV auf acht Zähler anwachsen. Die Gäste könnten mit einem Dreier einen Verfolger zunächst distanzieren, von daher ist mit einer spannenden Partie zu rechnen. "Wir freuen uns, und die Jungs sind heiß, auch um sich für die Hinspielpleite zu revanchieren. Aber es wird eine schwierige Aufgabe, doch wir wollen Kalkar auf Abstand halten", erklärt Würzler. "Verlieren verboten, ist unsere Devise. Wir wollen alles reinhauen, und obwohl wichtige Spieler ausfallen, wollen wir über den Kampf ins Spiel kommen und die Uedemer Schwachpunkte ausnutzen", erläutert Hartung.

SV Veert II - SV Grieth. Die Hansestädter, denen am letzten Sonntag in Wemb ein Erlebnis der besonderen Art widerfahren ist (Spielabbruch in Minute 88 wegen Umfallen eines Tores), hoffen sicherlich, dass nun alles im normalen Rahmen abläuft. Die Leistung der Griether war bis zu diesem Zeitpunkt überzeugend, darauf kann SVG-Coach Sascha Horsmann in Veert aufbauen. Seine Systemumstellung scheint wohl zu fruchten, denn die Erfolgskurve zeigt nach oben. Die Veerter stehen im gesicherten Mittelfeld und werden sicher ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen wollen. "Wir wissen, was auf uns zukommt, doch wir wollen offensiv agierend den Dreier holen", sagt Horsmann.

Viktoria Winnekendonk II - Fortuna Keppeln. Den einzigen Sieg in der Hinrunde feierten die Fortunen am ersten Spieltag mit einem 5:1-Erfolg gegen ihren sonntäglichen Gegner. Jetzt kommt es zur Neuauflage, und die Elf von Paul Dickerboom sollte einen neuerlichen Dreier einfahren, um damit die Gastgeber in der Tabelle zu überflügeln. Beide stecken tief im Abstiegssumpf, und ein dreifacher Punktgewinn stünde beiden gut zu Gesicht.

"Unser Gegner sinnt auf Revanche, doch wir werden uns wehren. Unser Kader ist knapp besetzt, aber wir versuchen auf Sieg zu spielen. Ich könnte auch mit einem Zähler leben, Hauptsache, wir leiten eine Trendwende ein", ist Dickerboom optimistisch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenquartett unter sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.