| 00.00 Uhr

Tischtennis
Spitzenreiter DJK hofft auf reine Weste

Kleve. Herren-Tischtennis: Verbandsligist WRW Kleve auch in Krefeld-Bockum nicht in Bestbesetzung. Landesligist BV DJK Kellen will gegen Kamp-Lintfort punkten. Von Karlheinz Schmidt

Herren-Verbandsliga Gruppe 4: PSV Oberhausen - DJK Rhenania Kleve (Samstag, 18.30 Uhr). Doppelten Grund zum Jubeln hatte am vergangenen Wochenende die Klever Rhenania. Zum einen schlug das Team um Simon Jansen den TSV Krefeld-Bockum deutlich mit 9:2, zum anderen patzte Verfolger TSV Bottrop. Der Tabellenzweite musste sich dem Kempener LC überraschend mit 6:9 geschlagen geben. Durch die Bottroper Heimniederlage konnten die bislang souveränen DJK-Herren ihren Vorsprung erstmals auf vier Zähler ausbauen. Nach zehn Siegen in Folgen will die Rhenania auch zum Abschluss der Hinrunde doppelt punkten. Der Klever Kapitän: "Wir können in Bestbesetzung aufspielen und streben auch in der Sporthalle am Förderturm beide Zähler an!" Auf die leichte Schulter dürfen die Gäste den letztjährigen NRW-Ligisten allerdings nicht nehmen. Die Mannschaft um Spitzenspieler Alexander Michajlov (14:6-Siege) holte bislang 13:7-Zähler und belegt vor dem Duell gegen den Spitzenreiter den vierten Tabellenrang.

Vieles wird davon abhängen, in welcher Aufstellung der Gastgeber, der sich zuhause bislang nur dem TSSV Bottrop geschlagen geben musste, antreten wird. Spielt der PSV in Bestbesetzung auf, geht im Spitzenpaarkreuz neben Michajlov Erkan Celik (4:11-Siege) auf Punktejagd. Das mittlere Paarkreuz bilden die Neuzugänge Björn Baumann (15:4 - vom DSC Wanne Eickel) und Hans-Werner Essen (5:5 - vom TTC Homberg). Weiterhin kamen bei der zuletzt in Uerdingen II (9:3), gegen Meiderich (9:1) und in Hamborn (9:7) erfolgreichen PSV-Sechs in der Hinrunde Bernd Biegierz (11:6), Waldemar Zick (7:8 - vom SC Buschhausen), Dominik Sagawe (4:4) und Thomas Markowski (0:2) zum Einsatz.

TSV Krefeld-Bockum - TTVg WRW Kleve (Samstag, 18.30 Uhr). Mit einer starken Mannschaftsleistung verwiesen die WRW-Herren am vergangenen Wochenende den Tabellennachbarn TB Beckhausen mit 9:5 in die Schranken. Mit dem vierten Sieg in Folge baute die WRW-Sechs ihr Punktekonto auf 14:6-Zähler aus und belegt vor der letzten Begegnung der Hinrunde in der Tabelle den dritten Rang. Erneut ohne die beiden Spitzen Thorsten Honefeld (8:2 Siege) und Hiroshi Kittenberger (2:0) muss das Team beim TSV Krefeld-Bockum aufspielen. Mannschaftsführer Jens Roeloffs: "Wir stehen zwar in der Tabelle vor Bockum, jedoch bedarf es ersatzbedingt auch in Krefeld einer starken Leistung, um in die Nähe eines Punktgewinns zu kommen. Gerade im mittleren Paarkreuz ist Bockum sehr stark. Wir werden im letzten Spiel des Jahres nochmals alles versuchen. Mit unserer Leistung und der Punkteausbeute in der ersten Halbserie sind wir jedoch bereits jetzt mehr als zufrieden!" Das gastgebende Team um Spitzenspieler Dinesh Rao belegt nach der Auswärtsniederlage bei der Klever Rhenania mit 12:8-Punkten den fünften Tabellenrang. Prunkstück des letztjährigen Drittplatzierten der Verbandsliga Gruppe 5 ist das zweite Paarkreuz mit Jens Böhnisch (16:3-Siege) und Bernd Delbos (13:6). Vervollständigt wird das Team aus der Seidenstadt von den beiden Spitzen Rao (11:9) und Philipp Loerper (3:15) und im dritten Paarkreuz von Marc Matyas (7:7), Marco Kasperek (1:11) oder Christoph Pauly. Die etatmäßige Nummer fünf der Gäste kam aufgrund einer Knieverletzung in dieser Saison erst zweimal zum Einsatz. Gefordert sind die Gäste aus der Schwanenstadt bereits im Doppel: Immerhin holten die TSV-Paarungen bislang neunzehn Siege.

Herren-Landesliga Gruppe 7: BV DJK Kellen - PSV Kamp-Lintfort (Samstag, 18.30 Uhr). Nach dem Heimerfolg gegen den Kreisrivalen SV Union Kevelaer-Wetten hatten die Kellener Herren auch beim Gastspiel in Voerde einen zählbaren Erfolg auf dem Schläger. Die Entscheidung zugunsten des Gastgebers fiel erst im Schlussdoppel. Wieder ein Erfolgserlebnis strebt der Tabellenachte um Erwin Verhaßelt im letzten Spiel der Hinrunde an. " Wir werden voraussichtlich in Bestbesetzung aufspielen können und wollen die erste Halbserie mit einem Sieg beenden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollten wir gegen den PSV Kamp-Lintfort gewinnen können. Wir werden alles versuchen, die Punkte in Kellen zu halten!" Vieles wird in der Turnhalle der Realschule davon abhängen, in welcher Aufstellung die Gäste, die den Abgang ihres Spitzenspielers Daniel König zum Anrather TK verkraften mussten, zum Abschluss der Hinrunde aufspielen werden. Immerhin weist das Meldeformular des Tabellennachbarn in dieser Spielzeit gleich dreizehn Spieler auf.

Kann der zuletzt gegen Oberlohberg mit 9:2 siegreiche PSV in Bestbesetzung aufspielen, werden in Kellen Frank Kufen (11:5 Siege), Carsten Alders (9:11), Jonas Lübbers (9:8), Michael Eichhof (11:5), Jens Tophoven (5:11) und Carsten Happ (6:8) an den Tisch gehen. Bleibt abzuwarten, wer zum Auftakt den Ton angeben wird. Mit 15:18 bzw. 14:18 Siegen können die beiden Mannschaften vor dem ersten direkten Vergleich nahezu identische Doppelbilanzen vorweisen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Spitzenreiter DJK hofft auf reine Weste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.