| 13.13 Uhr

Tischtennis
Spitzenspiel am Mittelweg

Tischtennis 2. Bundesliga-Damen: Heute Abend empfängt WRW Kleve das Spitzenteam TTK Anröchte um 19 Uhr in der Sporthalle am Mittelweg. Die Kleverinnen müssen voraussichtlich auf die erkrankte Jessica Wirdemann verzichten. Von Benedikt Rütter

Die erste Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve hat in der 2. Bundesliga lange auf ein Heimspiel warten müssen. Am heutigen Freitag um 19 Uhr kommt es in der Sporthalle am Mittelweg zum absoluten Spitzenspiel, denn mit der TTK Anröchte reist das Spitzenteam der Liga nach Kleve.

Anröchte steht mit einer 24:0-Bilanz alleine an der Tabellenspitze und hat alle Partien bisher für sich entscheiden können. WRW Kleve plagen vor dem Spiel aber große Personalprobleme. Jessica Wirdemann liegt mit einem grippalen Infekt flach und droht für das Spiel auszufallen. Sollte Wirdemann nicht rechtzeitig fit werden, rückt wohl Eigengewächs Ariane Liedmeier in die Mannschaft. Liedmeier durfte schon im Hinspiel gegen die TTK Anröchte dabei sein und Zweitligaluft schnuppern. Zudem zeigte die 15-jährige Schülerin beim letzten Heimspiel der ersten Mannschaft gegen die MTV Tostedt eine starke Leistung. Die anderen drei Spielerinnen Ilka Böhning, Carla Nouwen und Liza-Marie Siegmund sind dagegen topfit und motiviert etwas zu holen gegen den Ligaprimus. "Ich denke bei uns zu Hause haben wir gegen jede Mannschaft in der Liga eine Chance, auch gegen Anröchte. Wir hoffen dabei wieder auf die tolle Unterstützung der Klever Tischtennisfreunde", preist die 20-jährige Liza-Marie Siegmund die Partie gegen die TTK Anröchte besonders an. Die Gäste versprechen auch Tischtennis auf höchstem Niveau und werden wohl den Weg in die 1. Bundesliga gehen. Mit ihrer Spitzenspielerin Jing Tian-Zörner, die schon mehrmalige Deutsche Meisterin war und schon an Welt- und Europameisterschaften teilgenommen hat, ist Anröchte stark aufgestellt. Zörner hat in der gesamten Saison nur eine Partie verloren. Doch die Klever Zuschauer müssen abwarten ob sie in den Genuss der mittlerweile 47-jährigen Abwehrspielerin kommen, denn Zörner wird nur in ausgewählten Partien eingesetzt. An Nummer zwei spielt ebenfalls eine gebürtige Chinesin mit Wang Aimei, die so wie ihre Mannschaftskollegin Zörner, zu den Besten Spielerinnen der Liga zählt. Dies verdeutlicht ihre tolle Bilanz von 15:4 und war schon im Hinspiel nicht zu bezwingen für die WRW-Spielerinnen Ilka Böhning und Carla Nouwen. Nach den beiden Topspielerinnen kommen zwei niederländische Nationalspielerinnen an Position drei und fünf. Mit Linda Creemers und Monique Posthuma sind die Gäste damit gut aufgestellt und haben im unteren Paarkreuz kaum Spiele verloren.

WRW Kleve muss dadurch von Beginn an hellwach sein und seine Minichance nutzen. Besonders das obere Paarkreuz des Zweitligisten mit Ilka Böhning und Carla Nouwen ist gefordert. Die Klever dürfen sich dann ab 19 Uhr in der Sporthalle am Mittelweg auf eine spannende Partie freuen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Spitzenspiel am Mittelweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.