| 00.00 Uhr

Tischtennis
Spitzenteams sind in der NRW-Liga unter sich

Kleve. Tischtennis NRW-Liga Herren: MTG Horst - TTVg WRW Kleve (Samstag, 18.30 Uhr). Während sich der aktuelle Tabellenführer TuS Rheinberg mit dem Tabellenvierten SV Walbeck duelliert, müssen die zweitplatzierten Klever beim unmittelbaren Verfolger MTG Horst an die Tische. "Der MTG hat vor allem eine starke Doppelbilanz", blickt Mannschaftsführer Jens Roeloffs auf die Partie. "Es wird wichtig sein, dass wir einen guten Start erwischen. Dann liegt es am oberen und mittleren Paarkreuz, uns einen ersten Vorteil zu verschaffen, wenn wir gewinnen wollen."

Besondere Hoffnungen setzt Roeloffs in Thorsten Honefeld, der sich derzeit in guter Form präsentiert. "Die Paarkreuze dürften ähnlich stark sein. Aber mit Thorsten in der Mitte sehe ich bei uns einen Vorteil gegenüber dem MTG, wenn er so stark performt wie zuletzt." Wie die Schwanenstädter hat auch der MTG schon gegen Rheinberg gespielt. Die Klever erzielten ein 8:8-Unentschieden, das Team aus Horst musste sich mit 7:9 geschlagen geben. Im oberen Paarkreuz werden die Klever Hiroshi Kittenberger und Andrzej Borkowski auf Dennis Stadie und Benedikt Burgmer treffen. Vor allem Stadie wird schwer zu bezwingen sein. "Er hat in der Verbandsliga in der vergangenen Saison kaum ein Spiel abgegeben", weiß Roeloffs. Das gilt aber auch für Kittenberger und Borkowski. Die Tagesform dürfte in diesem Fall über Sieg und Niederlage entscheiden.

Neben Honefeld wird Cedric Görtz sich hinter den Spitzenspielern mit Nils Schwinning und Jörn Glomb messen - sofern der MTG mit der ersten Auswahl aufschlägt. Alexej Kipermann, Christoph Siepmann und Oliver Buschkühl könnten das Team an den hinteren Positionen ergänzen und Gegner von Roeloffs und Martin Gorczynski sein. "Wir freuen uns auf die Herausforderung und wollen wieder mindestens ein Unentschieden erreichen. Die Liga hat eine sehr enge Leistungsdichte. Das macht jeden Spieltag spannend."

(liza)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Spitzenteams sind in der NRW-Liga unter sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.