| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
Sportplan des SportBildungswerkes

Kleve. Das SportBildungswerk im KreisSportBund Kleve, gesetzlich anerkannter freier Träger der Weiterbildung, legt seinen Sportplan für das 1. Halbjahr 2017 vor. Das Sportangebot umfasst sechs mehrtägige Lehrgänge und über 200 Sportkurse.

Im Januar und Februar bietet das Bildungswerk zwei Skilanglaufkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene im Sauerland und in Österreich an. Sehr beliebt und daher stark nachgefragt sind auch die Wanderwochen auf Mallorca im Februar und April. Die Teilnehmer lernen auf vier- bis sechsstündigen Wanderungen die wunderschöne Landschaft kennen. Neu im Angebot ist eine Wanderwoche rund um Garmisch-Partenkirchen im August und eine Rennradwoche in Andalusien im März. Bewährt im Angebot des SportBildungswerkes sind Tageswanderungen auf dem Rheinsteig und in den Ardennen. Des Weiteren gibt es spezielle Mountainbike-Angebote für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie für "Ladies only".

Neu im Angebot des SportBildungswerkes sind Kurse wie Piloxing, Jump-Aerobic, Fatburner, Yoga-Fitness, Tai Chi, QiGong sowie Freeletics.

Darüber hinaus bietet die Außenstelle in Geldern, Kevelaer, Sevelen, Straelen, Goch, Kleve und Emmerich eine Vielzahl von Sportkursen an. Die Themenpalette reicht von Fitness-Cocktail, Step-Aerobic, Aqua-Fitness, BOP, Rückenschule, Bodyfitness, Pilates, Qi Gong, Yoga, Badminton, Nordic Walking und Tennis bis zu speziellen Kursen für Eltern und Kind sowie Senioren und spezielle Angebote für Frauen, zum Teil auch im Morgenbereich. In Goch hat das SportBildungswerk im Seniorenzentrum an der Parkstr. ein neues Kurszentrum errichtet. Angeboten werden Step-, Aerobic-, Kettlebell-, Pilates-, Fitness- und Freeletics-Kurse. Anforderung des Bildungsplans beim Leiter der Außenstelle Jürgen Elser, Grunewaldstr. 58, 47608 Geldern, Telefon 02831 86510 anzufordern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: Sportplan des SportBildungswerkes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.