| 00.00 Uhr

Reitsport
Springprüfungen bis zur Klasse S* in Pfalzdorf

Reitsport: Springprüfungen bis zur Klasse S* in Pfalzdorf
Holger Hetzel wird bei dem von ihm ausgerichteten Turnier ebenfalls an den Start gehen. FOTO: Privat
Kleve. In der Reithalle von Holger Hetzel an der Buschstraße in Goch-Pfalzdorf wird morgen großartiger Springsport geboten.

Holger Hetzel, der vor kurzem erste Vize-Meister der Deutschen Springreiter werden konnte, blickt noch einmal kritisch über die weit ausgedehnte Rasenfläche im Schatten seiner Reithalle an der Buschstraße 21 im Gocher Ortsteil Pfalzdorf und nickt. Denn der Nationenpreisreiter ist zufrieden mit dem Geläuf und auch mit den zahlreichen farbenfrohen Hindernissen, die den Springparcours zieren.

Gemeinsam mit dem Pferdesportverband Rheinland (PSVR) und der Reitsportgemeinschaft (RSG) Niederrhein startet der erfolgreiche Springreiter und Ausbilder Hetzel das erste von zwei Freiluftturnieren für Springkaderreiter und Perspektivreiter des Landesverbandes Rheinland mit besonderer Startgenehmigung des PSVR, Mitglieder des RSG Niederrhein, sowie für bis zu 20 vom Veranstalter persönlich eingeladene Teilnehmer.

Alle können sich am morgigen Mittwoch in acht Springprüfungen messen, zu denen Parcourschef Christian Hoeps aus Sprockhövel die Hindernisse erstellen wird. Und damit der erste Reiter pünktlich am frühen Vormittag um 8.30 Uhr zur Springpferdeprüfung der Klasse A* in den Parcours einreiten kann, wird Ringmaster Klaus Jung am Rande des Abreiteplatzes stehen und mit Blick auf die Startfolge für den zügigen Ablauf sorgen.

Um 9.15 Uhr folgt bereits die Springpferdeprüfung der Klasse L, der um 10.30 Uhr die Prüfung der mittelschweren Klasse folgt. Auch bei diesen Prüfungen werden die Richter Adolf Vogt, August Exeler und Karl-Heinz Streng neben der Rittigkeit die Springmanier der meist jungen Pferde beurteilen und in einer Wertnote zusammenfassen.

Nach weiteren Zweiphasen-Springprüfungen bis zur Klasse M* und einer Zwei-Sterne-Springprüfung der mittelschweren Klasse wird am späten Mittwochnamittag um 16.45 Uhr der Höhepunkt der Veranstaltung angeläutet. Auf dem Programm steht dann eine Springprüfung der schweren Klasse, mit dem das Turnier für Kader-Reiter und die, die es vielleicht noch einmal werden wollen, endet.

"Für das leibliche Wohl im Rahmen der Veranstaltung, zu dem die Besucher freien Eintritt haben, ist bestens gesorgt", verspricht Anna Büchter vom Organisationsteam aus dem Hause Hetzel. Sie weist im Übrigen auch darauf hin, dass in dieses Springturnier die letzte Sichtung für die Teilnehmer an den Deutschen Jugendmeisterschaften eingebettet ist. Diese wird vom 11. bis 13. September in Zeiskam (Südpfalz) ausgetragen. Ein weiteres Indiz für die Qualität der morgigen Veranstaltung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Springprüfungen bis zur Klasse S* in Pfalzdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.