| 00.00 Uhr

Volleyball
SV Bedburg-Hau optimistisch ins Heimspiel

Volleyball: SV Bedburg-Hau optimistisch ins Heimspiel
SV Bedburg-Hau hofft am Sonntag im Heimspiel auf einen Sieg. FOTO: Stade
Kleve. Volleyball: Verbandsliga-Herrenteam möchte Punktbilanz verbessern. Bezirksliga-Damen zum Derby nach Geldern. Von Fritz Holtmann

Herren-Verbandsliga: SV Bedburg-Hau - TSG Solingen Volleys II: Nach der Niederlagenserie gegen die drei Topteams der Liga wird es für die Sechs aus Hau Zeit, die nach vier Spieltagen etwas durchwachsene Punktbilanz deutlich aufzubessern. Gegen Solingens Zweitvertretung, die am Sonntag um 17 Uhr in der Halle an der Antoniterstraße aufschlägt, rechnen sich Haus Spielertrainer Tobias Moerkerk und seine Schützlinge reelle Chancen aus, dem derzeit lediglich mit vier Zählern bestückten Punktekonto drei weitere hinzufügen zu können. Zumindest geht der Tabellensiebte zuversichtlich ins Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn aus Solingen.

"Zuletzt gegen Spitzenreiter Bocholt und zuvor gegen den Tabellendritten ART Düsseldorf haben wir trotz der Niederlagen gut gespielt. Deshalb dürfen wir uns einiges ausrechnen und ich bin sogar überzeugt, dass wir gegen Solingen einen Dreier holen", stellt Haus Sprecher Stephan Reinders selbstbewusst fest.

Allerdings gibt der erfahrene Angreifer auch zu, dass sich das Moerkerk-Team, um den Heimsieg über Solingen realisieren zu können, auch in einigen Bereichen anders präsentieren muss als zuletzt. "Führungen in den Sätzen müssen wir endlich mal konsequent verteidigen und beweisen, dass wir unsere Linie von Anfang bis Ende durchziehen können", gibt Reinders den einzuhaltenden Kurs für ein erfolgreiches Duell mit der TSG vor.

Herren-Bezirksliga: SV Bedburg-Hau II - TV Weeze: Nach der klaren Zu-Null-Niederlage vor über einem Monat gegen Spitzenreiter Kevelaerer SV darf Haus Zweitvertretung in einem weiteren Kreisderby wieder am heimischen Netz (Samstag 15 Uhr Sporthalle Antoniterstraße) aufschlagen. Vor Saisonbeginn machte man sich im SVB-Lager Hoffnungen, Weezes Sechs in dieser Spielzeit endlich einmal Satzgewinne abtrotzen, eventuell sogar den TSV schlagen zu können. Diese optimistischen Spekulationen bekamen allerdings bei Haus Auftritt gegen Ligaprimus Kevelaer einen argen Dämpfer. Die Sechs um das Duo Lars und Sven Matenaar präsentierte sich in Annahme, Aufbau und Angriff ähnlich desolat wie in der vorigen Saison, die Hau als Tabellenletzter ohne Satz- und Punktgewinn beendete. Um mit Weeze mehr als nur mithalten zu können, muss sich die SVB-Sechs gegenüber dem Auftritt gegen den KSV also deutlich steigern. Recht skeptisch urteilt Haus Abteilungsleiter Stephan Reinders: "Eventuell ist der TuS Baerl in dieser Saison dann doch der einzige Gegner, den wir schlagen können und nicht der TSV Weeze."

Damen-Bezirksliga: VCE Geldern II - SV Bedburg-Hau: Vor dem Kreisderby am Sonntag um 14 Uhr in der Gelderner Landwehr-Halle haben die Gäste aus Hau in dieser noch jungen Saison bereits mehr und bessere Leistungsnachweise abgeliefert als die Zweitvertretung des VC Eintracht. Nach glatten Zu-Null-Siegen über Hamborn III und den Tabellenvierten FS Duisburg II führt das Team von Spielertrainerin Petra Stockhorst die Liga mit makelloser Bilanz an. Landesliga-Absteiger Eintracht tat sich dagegen in seinem bisher einzigen Auftritt gegen Walsum-Aldenrades "Ü40-Auswahl" schwer und gab bei seinem 3:1-Sieg einen Satz ab. Recht optimistisch sieht Stockhorst daher dem Spitzenspiel gegen den Tabellendritten VCE, der die sofortige Landesliga-Rückkehr anstrebt, entgegen. "Wir wollen gewinnen", sagt Haus Trainerin, deren Team die Herbstferienpause ohne große Trainingsunterbrechung hinter sich gebracht hat. Die Pause wurde, um im Spielrhythmus zu bleiben, für ein Trainingsduell beim SV Werth genutzt. Die Partie ging zwar verloren, doch die gezeigte Leistung ihrer Schützlinge schmälerte Stockhorsts Zuversicht nicht. "Gegen den VCE wird es ein schweres Spiel, aber es kann was werden", sagt sie.

Kreisliga/Kleve - Damen: In der Volleyball-Kreisliga schlagen die Teams aus Bedburg-Hau und Goch am Wochenende sämtlich in heimischen Kulissen auf. Die Zweitvertretung der SV Bedburg-Hau ist am Samstag um 15 Uhr in der Sporthalle an der Antoniterstraße Gastgeber des ungeschlagenen Tabellenführers TV Sevelen III. Im Anschluss an diese Partie messen im Topspiel der Liga der Tabellenzweite 1.VBC Goch II und der Tabellendritte VCE Geldern IV ihre Kräfte. In der Halle an der Gocher Leni-Valk-Realschule steigt Sonntag um 11 Uhr das Duell der sieglosen Kreisliga-Schlusslichter 1. VBC Goch III und SV Veert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: SV Bedburg-Hau optimistisch ins Heimspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.