| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Bedburg-Hau schon in Zugzwang

Lokalsport: SV Bedburg-Hau schon in Zugzwang
Verbandsligist SV Bedburg-Hau hofft daheim auf die ersten Punkte. FOTO: Stade
Kleve. Volleyball: Die Verbandsliga-Herren spielen am Samstag um 19 Uhr an der Antoniterstraße gegen Neptun Aachen. Die Bezirksliga-Damen im Topspiel in Duisburg. 1. VBC Goch in der Damen-Bezirksklasse an der Spitze. Von Fritz Holtmann

Verbandsliga-Herren: SV Bedburg-Hau - SV Neptun Aachen. Will man es nach den ersten zwei Spieltagen der neuen Verbandsliga-Saison positiv betrachten, dann macht die als Tabellenvorletzter noch sieglose Sechs aus Hau nun Jagd auf alle vor ihr liegenden Teams. Aber Ironie beiseite! - Nach zwei Heimspielpleiten mit einer einzukalkulierenden 1:3-Niederlage gegen Vizemeister SV Wipperfürth und einer 0:3-Pleite gegen den Tabellendritten ART Düsseldorf II ist Haus Fehlstart in die Saison perfekt und die Sechs von Spielertrainer Alexander Pötzsch nun im dritten Heimspiel in Folge schon klar in Zugzwang.

"Das wird ein interessantes Duell! Wir kennen unser Gegner Aachen nicht und deren bisherigen zwei Ergebnisse mit einem 0:3 in Osterath und danach einem doch überraschenden 3:1-Erfolg über Verberg lassen noch keine echten Rückschlüsse über Aachens Spielstärke zu", sagt Haus Sprecher Stephan Reinders vor den wegweisenden am Samstag um 19 Uhr am Netz in der Halle an der Antoniterstraße. So wie hinter Aachens Leistungsvermögen ein Fragezeichen zu setzen ist, so fraglich ist auch Haus Aufstellung gegen die Kaiserstädter.

Da Reinders wegen einer Schulterverletzung passen muss und Jan Willings erneutes Mitwirken fraglich ist, muss SVB-Spielertrainer Pötzsch seine Angriffsreihen umbauen. Wetten auf den ersten Saisonsieg Haus abzuschließen, dürfte riskant sein. Der sicherere Tipp scheint derzeit das Neptun-Team zu sein.

Bezirksliga-Herren: SV Bedburg-Hau II - SV Budberg. Nach dem vor Wochenfrist in Kevelaer mit einem 0:3 verpatzten Start in die neue Spielzeit gilt nun für Haus Zweitvertretung am Samstag 15 Uhr Sporthalle an der Antoniterstraße: Neues Spiel und neues Glück. Die Herausforderung, der sich das junge SVB-Team dabei allerdings stellen muss, ist schon recht groß. Die Schützlinge von Coach Deeb Saba treffen auf den nach den ersten zwei Spieltagen noch unbesiegten Ligaprimus SV Budberg. Haus Gegner gab bei seinen 3:0-Siegen über den Kevelaerer SV II und TuS Baerl noch keinen Satz ab und empfiehlt sich damit als Favorit für das Duell mit Hau.

Bezirksliga-Damen: FS Duisburg - SV Bedburg-Hau: Weiter ein Platz im Ligaspitzentrio hinter dem nach zwei Spieltagen noch unbesiegten Landesliga-Absteiger TV Sevelen oder nach dem Duell mit dem Ligazweiten FS Duisburg doch ein Abrutschen ins Mittelfeld. Mit dieser Problematik ist das noch unbesiegte Team des Tabellendritten SV Bedburg-Hau im Topspiel gegen den Ligazweiten Duisburg Sonntag ab ca. 14.15 Uhr in der Sporthalle an der Warbruckstraße in Duisburg konfrontiert. Verlässliche Fingerzeige auf den Ausgang der Partie geben dabei weder die zwei ersten Auftritte beider Teams in dieser Saison noch ihre letzten zwei Duelle. Vorige Saison gewann die Sechs von Spielertrainerin Petra Stockhorst das Hinspiel in Hau sicher 25:17, 25:21 und 25:5. Im Rückspiel gab es dann jedoch eine glatte 16:25, 18:25 und 14:25-Niederlage. Die Ergebnisse der neuen Saison gleichen sich bei beiden Teams. Beide eröffneten die neue Spielzeit mit 3:0-Siegen, kassierten dann aber am zweiten Spieltag in ihren im Tie-Break gewonnenen Duellen mit Moers und Rumeln erste Satz- und Punktverluste. Eine Prognose auf den Ausgang des Topspiels fällt demnach schwer. Sicher ist indes, dass Hau, um eine Siegchance zu haben, konstanter agieren muss als zuletzt beim 3:2 gegen den Moerser SC.

Bezirksklasse - Damen: VCE Geldern III - 1. VBC Goch. Nach zwei souverän gestalteten Partien an den ersten beiden Spieltagen führt die Sechs des 1.VBC Goch unbesiegt und ohne Satzverlust die Bezirksklassen-Tabelle an. Das junge Team aus der Weberstadt bewies bei seinen Siegen über Jahn Königshardt IV und TB Osterfeld II, dass es die neue taktische Ausrichtung im Annahmeriegel gut verinnerlicht hat. Die Konkurrenten Königshardt und Osterfeld hatten letztlich dem Angriffs- und Aufschlagdruck, den Goch aufbaute, wenig entgegen zu setzen. Selbstbewusst sieht man im Gocher Lager nun auch dem Auswärtsauftritt am Samstag um 15 Uhr in der Gelderner Landwehr-Halle gegen den Tabellenfünften VCE Geldern III entgegen. "Mit Vertrauen in unsere Aufschlagstärke und unser großes Potetial im Angriff können wir uns weiße Weste wohl auch am ditten Spieltag behalten," erklärt Co-Trainer Markus Heißing selbstbewusst.

Kreisliga/Kleve - Frauen. In der Volleyball-Kreisliga schlägt die Zweitvertretung des 1.VBC Goch am Samstag ab 15 Uhr am Netz in der Halle der Leni-Valk-Schule auf. Aber trotz des Heimvorteils ist die gastgebende VBC-Sechs von Trainer René Kemper im Duell mit Spitzenreiter SV Veert, der an den ersten zwei Spieltagen noch keinen Satz abgab, zuerst einmal als Außenseiter einzustufen. Im Anschluss an die Partie des VBC schlägt auch die Zweitvertretung der SV Bedburg-Hau am gleicher Netz auf. Der Tabellenvierte aus Hau, der vor Wochenfrist mit einem Tie-Break-Sieg über den TSV Wa./Wa. sein Saisondebüt gab, trifft auf den Ligazweiten TuS Baerl IV, der wie Hau auch erst ein Spiel in der neuen Saison hatte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Bedburg-Hau schon in Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.