| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Donsbrüggen dreht in Hälfte zwei auf

Kleve. Fußball-Kreisliga A: Die Mannschaft vom Nössling holte gegen den abstiegsbedrohten BV Sturm Wissel drei weitere Zähler und marschiert somit sicher in Richtung Klassenerhalt. Beim SV Nütterden schwinden dagegen alle Hoffnungen. Von Sabrina Peters

Gestern Abend wurden in der Fußball-Kreisliga A noch mal um wichtige Punkte im oberen und unteren Teil der Tabelle gekämpft. Unter anderem holte die Alemannia aus Pfalzdorf im Nachholspiel des 20. Spieltages einen Zähler beim SV Grün-Weiß Vernum.

SV Grün-Weiß Vernum - Alemannia Pfalzdorf 2:2 (1:0). Sprachlos war Vernums Trainer Sascha Heigl kurz nach dem Schlusspfiff des 2:2-Unentschiedens der beiden Teams. Denn seine Mannschaft sei hoch überlegen gewesen in der ersten Halbzeit. "Wir hatten drei, vier Chancen die wir einfach machen müssen. Das wäre kein Können gewesen, die hätten wir einfach machen müssen", betonte Heigl. Nach der Vernumer Führung durch Christoph Dickmans (44.) konnten die Pfalzdorfer die Partie zunächst drehen. Simon Olfen (76.) und Danial Granitza (90. +1) waren die Torschützen. Vernums Daniel Wecker (90. + 3) holte den Gastgebern aber letztlich einen verdienten Punkt. "Solche Geschichten schreibt auch nur der Fußball", meinte Heigl. Ein Alemanne sah zudem die Gelb-Rote Karte.

SV Donsbrüggen - BV Sturm Wissel 3:0 (0:0). Schier unaufhaltsam marschiert Donsbrüggen in Richtung Klassenerhalt. Gegen Wissel gelang der Mannschaft von Trainer Frank Bleisteiner bereits der vierte Sieg in Folge. Dadurch baute der SVD seinen Vorsprung auf den Relegationsrang auf acht Punkte aus und hat nun beste Chancen auch in der kommenden Saison in der Kreisliga-A zu spielen. "Wir haben ja jetzt zwei Wochen spielfrei und müssen zuschauen wie die anderen punkten. Von daher ist es gut, die Punkte geholt zu haben", betont Bleisteiner. Nach torloser erster Halbzeit, sorgten Fabian Basten (2) und Lars Nakotte mit ihren Treffern in der zweiten Spielhälfte für den wichtigen Erfolg der Gastgeber.

SV Nütterden - Viktoria Winnekendonk 3:6 (1:2). Der SV Nütterden hätte gestern von der Niederlage des BV Sturm Wissel bei einem eigenen Sieg profitieren können. Doch dazu haben sie gestern zu wenig Leidenschaft gezeigt. "Wir haben verdient verloren. Wir hatten zwar personelle Engpässe, aber es fehlte uns heute eine kämpferische Leistung", meinte SVN-Coach Joachim Böhmer. Nach einer kleinen Durststrecke konnte sich Viktoria Winnekendonk dagegen wieder erholen. So traf Daniel Lamers zur 1:0-Führung (26.), die lediglich Dennis Wanders, der zuvor bereits mit einem Lattentreffer für Aufsehen sorgte, kurz egalisierte (42.). Lamers schnürte in den Minuten 45 und 50 jedoch noch einen Doppelpack. Diesen 1:3-Rückstand konnte Nütterden dann nicht mehr aufholen. Timo Verhoeven (58., 68.) sowie Daniel Bienemann (77.) machten den Sack für die Viktoria endgültig zu. Die SV-Akteure Yannick Albrecht (70.) und Kevin Mooren (80.) betrieben allerdings noch Ergebniskosmetik. Ihre Treffer waren für den Spielausgang letztlich allerdings nicht mehr entscheidend. Der SV Nütterden verlor somit wichtige Punkte im Abstiegskampf.

"Die Mannschaft hat heute eine sehr gute Reaktion gezeigt. Heute konnte ich jedenfalls mit der Leistung zufrieden sein", freute sich Viktoria-Coach Helmut Rankers.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Donsbrüggen dreht in Hälfte zwei auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.