| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Rindern erobert Tabellenführung

Lokalsport: SV Rindern erobert Tabellenführung
In einer umkämpften Partie setzte sich Alemannia Pfalzdorf gegen TSV Weeze etwas glücklich in der 90. Minute mit 2:1 durch. FOTO: G. Evers
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Die "Zebras" gewinnen mit 2:0 gegen den Abstiegskandidaten Concordia Goch. Wissels Hüwels macht in der Nachspielzeit (90 + 9) das 2:2-Unentschieden in Vernum. Schlusslicht Appeldorn 1:2 gegen Labbeck.

Zumindest bis heute Abend hat der SV Rindern die Tabellenführung der Kreisliga A erobert. Mit einem Arbeitssieg über Concordia Goch zogen die "Zebras" am spielfreien Kevelaerer SV vorbei.

SV Rindern - Concordia Goch 2:0 (0:0). Eine Halbzeit lang konnte der Abstiegskandidat aus Goch dem neuen Tabellenführer Paroli bieten. Denn gegen eine defensiv eingestellte Gästemannschaft brauchten die Gastgeber lange, um ihren Rhythmus zu finden. Erst in der 67. Minute ging der Favorit durch Daniel Cortez in Führung. Danach hatten die Gäste sogar den Ausgleich auf dem Fuß, doch Rinderns Keeper Andy Kaus verhinderte Schlimmeres. Die Gäste agierten in der Folge und mussten eine Minute vor Spielende sogar noch das 0:2 durch Bahri Kera hinnehmen. "Das war heute ein Arbeitssieg. Aber am Ende haben wir die drei Punkte eingefahren", erklärte Rinderns Coach Joris Ernst nach dem Spiel. Sehr enttäuscht war sein Gegenüber Stephan Gregor von dem Ergebnis. "Wir haben das Spiel lange offen gestaltet und den Gastgebern kaum Chancen ermöglicht. Uns fehlt derzeit einfach auch das Quäntchen Glück."

DJK Appeldorn - DJK Labbeck/Uedemerbruch 1:2. Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste die DJK Appeldorn hinnehmen. Mit 1:2 unterlag die Mannschaft um Trainer Dieter Oldenburg dem direkten Konkurrenten aus Labbeck/Uedemerbruch. Die Gäste gingen durch einen sehenswerten Treffer von Tim Kerkmann in Führung. In einem erwartet umkämpften Spiel konnten die Gastgeber nach dem Ausgleich von Simon Kannenberg nochmals Hoffnung schöpfen. Doch Labbecks Spielertrainer Matthias Treffler sorgte sechs Minuten vor dem Spielende, aus stark abseitsverdächtiger Position mit seinem Siegtreffer für großen Jubel bei seinem Team und dessen Anhang. "Das war heute ein ganz wichtiger Dreier für uns", erklärte Labbecks Coach Thomas Hudic. Enttäuscht war natürlich Dieter Oldenburg, Übungsleiter der Gastgeber. "Das zweite Tor war klar abseits. Aber wir haben in einem solch wichtigen Spiel leider auch zu brav agiert. Aber wir kämpfen weiter."

Alemannia Pfalzdorf - TSV Weeze 2:1 (0:0). Die Gäste hatten in Durchgang eins zwar mehr vom Spiel, konnten ihre Chance jedoch nicht nutzen. Direkt nach Wiederanpfiff dann die Führung für die Gastgeber durch Michael Pesch (46.). Als Sores Saka acht Minuten vor Spielende den verdienten Ausgleich erzielte, deutete alles auf eine gerechte Punkteteilung hin. Doch mit einem Sonntagsschuss in Minute 90 ließ Kay Tönnißen die Gastgeber jubeln. "In einer umkämpften Partie ist der Sieg aufgrund des Siegtreffers natürlich etwas glücklich", erklärte Alemannen-Trainer Thomas Erkens. "Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und am Ende unglücklich verloren", sagte Weezes Trainer Marcel Zalewski.

SV Straelen II - SV Arminia Kapellen-Hamb 0:3 (0:1). Gegen die Straelener Zweitvertretung konnte die Arminia aus Kapellen-Hamb nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder dreifach punkten. "Straelen hatte zwar mehr Spielanteile, doch wir haben gut dagegengehalten", meinte Gäste-Trainer Mario Kanopa. "Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung." Im ersten Durchgang brachte Daniel Kempkens sein Team nach 23 Minuten mit 1:0 in Führung. In Halbzeit zwei schossen Thorsten Fühner und Frank Boos die Kanopa-Truppe zum Sieg. "Wir waren spielbestimmend, Kapellen macht jedoch nach einem Standard und durch einen Konter die Tore", ärgerte sich Co-Trainer Christoph van Zwamen über die Heimniederlage.

Union Wetten - Viktoria Winnekendonk 1:0 (0:0). Mit einem Tor in der 90. Spielminute schoss Simon Tombergs die Gastgeber zum Derbysieg über Viktoria Winnekendonk.

"Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, gut gespielt haben wir jedoch nicht", erklärte Union-Coach Marcel Lemmen. "Das war ein hitziges Spiel mit dem glücklicheren Ende für uns." Sein Gegenüber Sven Kleuskens sah das Ganze gänzlich anders. "Das war die unverdienteste Niederlage, die ich in meiner Trainer-Karriere gesehen habe. Wetten hat nur verteidigt und wenig investiert. Heute durfte es nur einen Sieger geben und der heißt Viktoria Winnekendonk."

SV GW Vernum - BV Sturm Wissel 2:2 (2:0). Durch ein Tor in der Nachspielzeit (99. Minute) gab das Team von Sascha Heigl den Sieg gegen die Gäste aus Wissel doch noch aus der Hand. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich der Coach der Gastgeber. "Wir hatten im ganzen Spiel viele Konterchancen, haben es jedoch verpasst, das dritte Tor zu machen. Das ist eine gefühlte Niederlage." Dabei startete Grün-Weiß sehr stark in die Partie.

Bereits nach zwölf Minuten lagen die Gastgeber nach Toren von Philipp Stutzinger und Johannes Terhorst mit 2:0 in Front. Nach einem Platzverweis von SV-Keeper Dennis Wilson (36.) wussten die Gäste die Überzahl auszunutzen und Alexander Menke traf in der 56. Minute zum Anschluss. Der sensationelle Ausgleich, neun Minuten nach Ablauf der regulären Spielzeit, gelang Tim Hüwels.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Rindern erobert Tabellenführung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.