| 00.00 Uhr

Volleyball
SVB greift nach den Sternen

Kleve. Volleyball-Verbandsliga Männer: Hildener AT - SV Bedburg-Hau 1:3 (26:24, 18:25, 19:25, 18:25 ). Von Fritz Holtmann

Die Verbandsliga-Volleyballer der SV Bedburg-Hau fuhren am Samstagabend mit der festen Absicht nach Hilden, am Netz des noch sieglosen Tabellenletzten Hilden weitere drei Punkte zu landen und damit die Serie von drei Siegen in Folge fortzuschreiben. Die Mannschaft von Haus Spielertrainer Tobias Moerkerk setzte das Vorhaben mit einem 3:1-Erfolg letzten Endes auch erfolgreich um. Das ebenfalls angestrebte Ziel jedoch, im fünften Saisonspiel endlich auch einmal drei Sätze in Folge eine konstante Leistung aufs Feld zu bringen, konnten die Moerkerk-Schützlinge erst nach dem Verlust des ersten Durchgangs verwirklichen.

"Anfangs waren wir bei vielen Aktionen einfach zu überhastet und haben unsere Chancen nicht genutzt", gestand Haus Angreifer Stephan Reinders. Viele vom Gegner nur einfach zurück gespielte Bälle, wurden von den Gästen nicht konsequent zu Punktgewinnen verwertet. Am Aufschlag, im Feld bei Annahme und Abwehr sowie am Netz beim Aufbau und Angriff produzierte Hau fast ähnlich viele Fehler wie die Hausherren, die in der entscheidenden Schlussphase des ersten Satzes dann von Haus anfänglicher Instabilität profitierten. Ein Angriff von Reinders an die Netzantenne brachte das 24:25, und auch den folgenden Angriff konnte Hau nicht verwandeln.

Das 24:26 zum 0:1 war ein Weckruf. Die Forderung von SVB-Coach Moerkerk an sein Team bei 5:10-Rückstand in Satz zwei lautete deshalb: "Eigene Fehler minimieren, Hildens Schwächen nutzen und im Angriff nicht in der Netzmitte zaubern, sondern auf sichere Aktionen über Außen setzen."

Eine simple, aber danach auch erfolgreich umgesetzte Rezeptur, die zusätzlich dadurch begünstigt wurde, dass Hildens Coach seine Mannschaft durch unverständliche Auswechslungen aus dem Tritt brachte. Mit dem Ausgleich zum 13:13 im zweiten Satz übernahm die SV Bedburg-Hau die Kontrolle über das Spiel und den Gegner. "Wir haben uns zusammengerissen und dann meist konzentriert gespielt" stellte Reinders fest.

Per 25:18 sorgten die Hauer Volleyballer für den Satzausgleich. In den weiteren Sätzen erarbeitete sich die SVB-Sechs, in der Libero David Reetz anders als zuletzt gegen Bocholt sicher agierte, früh hohe Führungen: 10:6, 17:12 und 22:15 im dritten Satz sowie 8:2 und danach 17:8 nach einer Aufschlagserie von Zuspieler Niklas Groß in Durchgang vier. Der Rest zu Haus verdientem 3:1-Sieg war in der Folge nur noch Formsache.

Was folgt daraus? Die Volleyballer von der Antoniterstraße liegen in der Tabelle nur einen Zähler hinter Spitzenreiter ART Düsseldorf II.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: SVB greift nach den Sternen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.