| 00.00 Uhr

Volleyball
SVB-Heimsieg nach fünf spannenden Sätzen

Volleyball: SVB-Heimsieg nach fünf spannenden Sätzen
Die Volleyballer der SV Bedburg-Hau im Angriff. Nach 90 Minuten hatten sie den dritten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Volleyball-Verbandsliga Männer: Die SV Bedburg-Hau besiegte die junge Formation des TuB Bocholt III 3:2 (19:25, 25:16, 21:25, 25:22, 15:8). Von Fritz Holtmann

Samstagabend in Bedburg-Hau in der Sporthalle an der Antoniterstraße. Anderthalb Stunden eines hart umkämpften Volleyballspiels waren vorüber. Auf den Gesichtern der heimischen Volleyballer spiegelte sich Freude und Erleichterung wider. Die Gastgeber hatten nach fünf teilweise spannenden Sätzen die junge Formation des TuB Bocholt III in die Knie gezwungen. "Der über den Ausgang der Partie entscheidende vierte Durchgang dauerte eine knappe halbe Stunde", erinnert sich Haus Spielertrainer Tobias Moerkerk. "Für unseren Kampfgeist und unsere Aufholjagd in diesem Satz haben wir uns verdient mit zwei Punkten belohnt. Ebenso verdient sind wir jedoch auch mit dem Verlust von einem Punkt bestraft werden." Den gibt es, wenn die unterlegene Mannschaft mindestens einen Satz gewinnt.

Moerkerk hatte bei seiner letzteren Einschätzung vor allem das in manchen Szenen unzulängliche Auftreten der Hausherren in Annahme und Abwehr sowie den oft löchrigen Block seiner Netzreihen im Blick. "Der Block hat anfangs bei uns gar nicht statt gefunden", kritisierte er. Sein Libero David Reetz, der in der Annahme von Bocholt häufig ausgenutzte Schwächen zeigte, pflichtete dem Urteil seines Coaches bei. "Ich stand oft schlecht zum Ball", übte Haus mit sich und seiner Leistung zufriedener Abwehrchef berechtigte Selbstkritik.

Da anfangs der Begegnung auch andere Akteure beim Gastgeber in der Abwehr nicht hellwach waren, wurde der Auftaktsatz eine sichere Beute der dynamisch wie variabel spielenden Gäste. Haus Spiel kam erst in Satz zwei besser auf Touren. Mit einem starken Zwischenspurt ab 11:10 bis 17:11 stellte die Moerkerk-Sechs die Weiche zum folgenden Satzausgleich per 25:16. Bis zur 12:9-Führung in Satz drei waren die Hausherren dann weiter auf guten Weg zur 2:1-Führung, bis sie dann wieder den Faden verloren. Nach 6:10-Rückstand kam Bocholt auf. Nach einem Aufschlagwinner auf Libero Reetz waren die die Gäste erstmalig in Satz drei bei 13:12 vorne und Hau dann in der Endphase des Satzes nicht mehr clever und spielerisch gut genug, um den nochmaligen Satzrückstand zu vermeiden.

"Einsatz, Einsatz von jedem", das forderte Coach Moerkerk unüberhörbar von seinen Spielern bei 2:5-Rückstand zu Beginn von Satz vier. Bis 15:19 blieb Hau trotz aller Anstrengungen im Hintertreffen. Dann jedoch kam die Wende! Bedburg-Hau holte auf. Moerkerks knallharter Angriff zum 19:18 und sein ebenso sehenswerter und von Unmengen von Adrenalin gekennzeichneter Freudensprung markierten den Wendepunkt der Partie. Hau sicherte sich den Satz mit 25:22, glich zum 2:2 aus, und Bocholts Nachwuchsteam brach ein. Christoph Bours - im Spielverlauf für die SVB sehr zuverlässiger Punktesammler in der Netzmitte - eröffnete den Tie-Break mit einer Aufschlagserie zum 6:0. Hau war danach nicht mehr zu stoppen. 9:3 und 13:6 hießen die letzten Zwischenhalte zum klaren 15:8 und knappen 3:2-Sieg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: SVB-Heimsieg nach fünf spannenden Sätzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.