| 00.00 Uhr

Volleyball
SVB in neuer Umgebung und ohne ihren Trainer

Volleyball: SVB in neuer Umgebung und ohne ihren Trainer
Begegnung am Netz: Für die Verbandsliga-Männer der SV Bedburg-Hau spielt sich das Ganze heute in der Sporthalle in Schneppenbaum ab. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Rückrundenstart bei den Volleyballern der SV Bedburg-Hau. Allein das Männerteam genießt heute Heimrecht, spielt aber in Schneppenbaum. Von Fritz Holtmann

Die Ligaspiele in den Volleyballklassen gehen an diesem Wochenende in die zweite und entscheidende Saisonhälfte.

Verbandsliga Männer: SV Bedburg-Hau - SG Solingen/Langenfeld. Die Volleyballer der SV Bedburg-Hau müssen sich in zweifacher Hinsicht umstellen. Zum einen müssen sie ohne ihren Spielertrainer Tobias Moerkerk auskommen, der aus privaten Gründen verhindert ist. Zum anderen müssen sie umziehen - aus ihrem angestammten Domizil an der Antoniterstraße in den Bedburg-Hauer Ortsteil Schneppenbaum. Moerkerks Fehlen kompensiert der Tabellenvierte einmal mehr durch den Einsatz von Routinier Stefan Herzberg. Bei den Hausherren muss man sich von daher um eine geringere Stabilität in der Annahme oder fehlende Durchschlagskraft beim Aufschlag oder im Außenangriff keine Sorgen machen. Bei Herzbergs Mitwirken sind Siege so gut wie garantiert.

Kopfzerbrechen bereitet Haus Stephan Reinders aber der Umzug aus der Halle an der Antoniterstraße in die in punkto Deckenhöhe deutlich niedrigere Halle in Schneppenbaum. "Das könnte in Annahme, Abwehr und Aufbau ein Problem werden", vermutet Reinders. Doch andere Aspekte der Begegnung mit der Solinger Spielgemeinschaft, die wie so oft auch in dieser Saison im Abstiegskampf stecken, haben für Reinders Priorität. "Spielerisch haben wir nach unserem Auf und Ab im Hinspiel gegen Solingen einiges gut zu machen und auch darum noch eine kleinere Rechnung bei der SG offen. Mit druckvollen Aufschlägen und am Netz mit möglichst schnellen Angriffszügen sollten wir von Beginn an die Initiative übernehmen," fordert Reinders.

Bezirksliga Männer: TuS 08 Lintorf - SV Bedburg-Hau II. Die Hürde, vor der das immer noch sieglose Tabellenschlusslicht aus Hau heute Nachmittag zum Start in die zweite Saisonhälfte steht, kann nicht höher sein. Die Mannschaft von Coach Stephan Reinders ist Gast des unbesiegten Spitzenreiters Lintorf, der im Hinspiel mit den Volleyballern der Bedburg-Hauer Zweitvertretung kurzen Prozess machte. Mit 3:0 wurde Hau abgefertigt, das in den Sätzen eins und drei mit 4:25 und 6:25 unterging. Von daher ist es verständlich, dass Trainer Reinders seiner zuletzt spielerisch verbesserte Formation für das erneute Aufeinandertreffen mit Lintorf mit auf den Weg gibt: "Dieses Mal sollten wir in allen Sätzen zweistellige Punktzahlen holen."

Bezirksliga Frauen: SG Königshardt/ Aldenrade - SV Bedburg-Hau. Mit einem glatten Zu-Null-Sieg über Union Wetten verabschiedete sich die Sechs aus Hau in die Spielpause zum Jahreswechsel und erzielte in dieser Partie ein besseres Ergebnis als beim 3:1 im Hinspiel. Jetzt sollte auch eine Resultatsverbesserung im Rückspiel mit der Spielgemeinschaft aus Aldenrade und Königshardt folgen. Das Team von Trainerin Petra Stockhorst, deren Schützlinge der SG im Hinspiel 1:3 unterlagen, würden nach einem Sieg im dicht gedrängten Ligamittelfeld weit vorrücken können. Doch das wird für den Tabellensechsten Hau keine so leicht zu lösende Aufgabe wie gegen den Ligavorletzten Wetten. Die auf Platz fünf liegende Spielgemeinschaft aus Königshardt ist spielerisch stärker als Wetten. Das Stockhorst-Team wird also anders gefordert, trifft andererseits jedoch auf keinen übermächtigen Gegner. Schon im Hinspiel hatte Hau Siegchancen, ließ diese aber ungenutzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: SVB in neuer Umgebung und ohne ihren Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.