| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVD hat Kranenburg im Nacken

Kleve. SG Keeken/Schanz - SV Donsbrüggen 1:6 (1:4). Donsbrüggen lässt der Spielgemeinschaft keine Chance und unterstreicht die Ansprüche auf den Relegationsrang. "Das Ergebnis sagt eigentlich alles. Unser Sieg war nie gefährdet", so Trainer Frank Bleisteiner. "Wir waren das ganze Spiel überlegen und haben diese Partie heute hochverdient gewonnen." Nachdem Fabian Basten die Gäste früh in Führung schoss, glich Philip Diedenhoven aus. Im weiteren Verlauf sorgten Markus Euwens, Andreas van Weegen, Stefan Klümpen, Philipp van Dyk und noch einmal Fabian Basten für einen klaren Auswärtssieg.

TuS Kranenburg - DJK Rhenania Kleve 6:1 (2:0). Der TuS kennt keine Gnade und raubt den Klevern die letzte Chance, doch noch Punkte zu sammeln. "Dass wir am letzten Spieltag nur Zuschauer sind, ist eine sehr schwierige Situation", erklärt DJK-Trainer Nellissen. Die Niederlage sei verdient, trotzdem habe man eine gute Leistung gezeigt. "Vielleicht hätte auch ein 3:1 gereicht. Wir haben einen guten Kampf abgeliefert, Kranenburg war aber deutlich besser." TuS-Trainer Vasovic freute sich über die sechs Treffer: "Das war nicht der beste Fußball, aber wir haben verdient gewonnen. Nun haben wir die Ausgangslage für ein spannendes Finale geschaffen." Der Treffer des Tages gelang Erik Janßen mit einem schönen Freistoß. Die übrigen Tore entfielen auf Jens Eckermann, Maik van Teeffelen, Andre Peters, Marco Berson und Frederik Gietmann. Bei den Klevern, die nach einer Notbremse die letzten 15 Minuten in Unterzahl agierten, traf Juan Gomez.

SV Schottheide-Frasselt - Alemannia Pfalzdorf II 3:1 (2:0). Schottheide verabschiedet sich mit einem Heimsieg von den Zuschauern. Patrik Moczygemba, Ezra Böhm und Jonas Klumpe sorgen mit ihren Treffern für den 3:1-Erfolg der Thelosen-Elf.

BV DJK Kellen - VfR Warbeyen 3:0 (1:0). Der VfR muss sich mit 3:0 geschlagen geben. "Wir haben einen Strafstoß verschossen und beim Stand von 0:1 ein reguläres Tor aberkannt bekommen", ärgert sich VfR-Trainer Lehnert. "Auch das 2:0 für Kellen ist unglücklich gefallen. Insgesamt war das eigentlich eine gute Leistung von uns." Seine Elf geht als Schlusslicht in den letzten Spieltag und muss die Partie gewinnen, um die Klasse zu halten. Die Treffer der Kellener besorgten: Alexander Schmid, Kevin Wilsch und Christian Ulrich.

SV Asperden - SG Kessel/Ho.-Ha. II 2:2 (2:1). Eine starke erste Halbzeit reicht dem SV Asperden nicht zum Sieg. Ein Fehler der SVA-Defensive ermöglicht den Gästen den Ausgleichstreffer und sichert diesen so einen Zähler. "Wir haben in der ersten Hälfte sehr gut gespielt und hätten eigentlich mit 3:1 oder 4:1 führen müssen", sagt SVA-Übungsleiter Peter Fehlemann. "In Durchgang zwei haben wir den Faden verloren und die Partie zu einem Sommerkick werden lassen. Wir hatten zwar auch in der zweiten Halbzeit noch Tormöglichkeiten, waren aber einfach nicht effektiv genug." Phil Bienemann und Eike Küsters trafen für Asperden, Bernd van de Pasch und Thomas Boekholt für die SG.

Siegfried Materborn - SV Nütterden 0:3 (0:2). Ein Doppelschlag von Cedrik Dinnessen und Tobias Marziniak (42./45.) brachte den SVN vor dem Seitenwechsel auf die Gewinnerstraße. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Cedrik Dinnessen zehn Minuten nach Wiederanfpiff für den 3:0-Endstand.

(stebe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVD hat Kranenburg im Nacken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.