| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: DJK und WRW III vor großen Hürden

Kleve. Vor großen Hürden an auswärtigen Tischen stehen die Tischtennis-Damen der DJK Rhenania Kleve II und WRW Kleve III in der NRW-Liga und der Verbandsliga. Während die Reise für die Rhenanen am Samstag zur Borussia Düsseldorf II geht, reisen die Kleverinnen zum 1. TTC SG Dülken. Von Liza-Marie Siegmund

NRW-Liga: Borussia Düsseldorf - DJK Rhenania Kleve (Samstag, 18.30 Uhr). Das Duell zwischen der DJK und der Borussia ist dabei das Spitzenspiel im NRW-Liga-Wochenende, da die Kleverinnen als Vierter der Tabelle auf den aktuell Zweitplatzierten treffen. Der Gegner ist seit vier Spieltagen ungeschlagen. Diesen Maßstab könnten die Schwanenstädterinnen auch erreichen, wenn sie in der Landeshauptstadt keine Niederlage kassieren. Das wird allerdings kein leichtes Unterfangen, denn nahezu alle Borussia-Spielerinnen haben eine starke Bilanz aufzuzeigen. Besonders gilt dies für das vorderste Trio um Lara Usbeck (12:4), Janette Püski (9:1) und Sabrina Weisensee (9:3). Einzig Katharina Greis ist mit 3:8-Spielen ein minimaler Schwachpunkt.

Voraussichtlich muss die Rhenania am Samstag aber auf die Stammspielerinnen Lea Vehreschild und Silke Braam wegen privater Verpflichtungen verzichten

Verbandsliga: 1. TTC SG Dülken - WRW Kleve III. Als aktuell Letzter der Tabelle sind die WRW-Damen in Dülken klarer Außenseiter. Der Drittplatzierte ist ambitioniert und kann im Falle einer erfolgreichen Restphase der Hinrunde auf einem Relegationsplatz überwintern.Die Schwanenstädterinnen stehen unterdessen unter Druck. Die Vier muss dringend punkten, um den Abstiegsplatz zu verlasssen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: DJK und WRW III vor großen Hürden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.